"Gut gekleidete Huren": Blond-Regisseur sabotiert gerade seinen eigenen Netflix-Film

01.10.2022 - 19:40 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
4
0
© Netflix
Blond
Das Marilyn Monroe-Biopic Blond spaltet die Kritik seit der Premiere. Nun gießt Regisseur Andrew Dominik mit kontroversen Aussagen Öl ins Feuer.

Blond hat eine lange Geschichte hinter sich. Seit Beginn der 2010er Jahre befindet sich das Marilyn Monroe-Biopic in Entwicklung. Anfang September feierte der Film endlich seine Premiere bei den Filmfestspielen von Venedig. Das Echo der Kritik fiel sehr gespalten aus. Seit Wochen wird heftig über den Film diskutiert.

Einfühlsames Porträt einer missverstandenen Hollywood-Ikone oder ein ausbeuterisches Stück Kino, das völlig geschmacklos daherkommt? Über Blond wurden schon viele interessante Texte geschrieben. Nun steigt Regisseur Andrew Dominik direkt in den Diskurs ein und sorgt mit seinen Aussagen in einem Interview für Aufruhr.

Marilyn Monroe-Biopic bei Netflix: Die kontroversen Aussagen von Regisseur Andrew Dominik

Für Sight and Sound  hat sich die Journalistin Christina Newland  mit Dominik zusammengesetzt, um über Blond zu reden. Es ging um den Netflix-Film sowie Monroes Schaffen und das Image der Schauspielerin. Darüber hinaus veröffentlichte Newland auf Twitter einen Outtake, der es nicht ins fertige Interview geschafft hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Dominik stellt infrage, ob sich heutzutage überhaupt noch jemand Marilyn Monroe-Filme anschaut. Newland entgegnet, dass Blondinen bevorzugt einer ihrer Favoriten sei, gerade im Hinblick auf den Umgang mit Gender-Fragen. Für Dominik sind die Frauenfiguren im Film jedoch nur "gut gekleidete Huren", wie der Filmemacher sagt.

Im Interview kommt Dominik ausführlicher auf die Diamonds Are A Girl's Best Friend-Szene in Blondinen bevorzugt zu sprechen.

Es ist wie ein schwesterlicher Rat: 'Wenn du f*****, stelle sicher, dass du dafür bezahlt wirst.' Oder ist man dann nur eine romantisierte Hure?

Nach diesen Aussagen dürfte die Diskussionen über die Darstellung von Marilyn Monroe in Blond in den nächsten Tagen garantiert nicht abflachen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wie hat euch Blond gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News