Game of Thrones: Die Romanze zwischen Jon und Daenerys war total unglaubwürdig

Game of Thrones
© HBO
Game of Thrones
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Mag: Schräges, dunkle Psychologie und komplexe Serien.

Unser Facebook-Team postete vor einigen Wochen einen Clip. Zu sehen ist, wie Jon-Schnee-Darsteller Kit Harington, selbstverständlich zum Spaß, würgen muss, nachdem er Daenerys-Darstellerin Emilia Clarke während der Dreharbeiten zur Episode Winterfell (Staffel 8, Episode 1) geküsst hat.

Als ich dieses Video sah, wurde mir klar: Die angeblich so große Romanze zwischen Jon Schnee und Daenerys Targaryen kam mir total unglaubwürdig vor und zieht die finalen beiden Staffeln von Game of Thrones herunter. Und zur Schwäche und Emotionslosigkeit der Beziehung trugen auch die lauwarmen Küsse bei.

Meine Probleme mit der Romanze im Einzelnen:

  • Jon und Danys Geschichte hat Romantik nicht befördert.
  • Die Chemie des Paars ist grottenschlecht.
  • Ygrittes Schatten war zu groß.

Jon und Danys Geschichte hat Romantik nicht befördert

Die Beziehung zwischen Jon Schnee und Daenerys Targaryen ist im Wesentlichen von zwei Handlungsbögen geprägt: In Staffel 7 soll er das Knie beugen und sie als Herrscherin anerkennen. In Staffel 8 ist Daenerys erschrocken über Jons wahre Herkunft, fühlt sich von ihm bedroht und wird paranoid.

Die beiden Figuren lernen sich kennen als Herrscher, für die eine Allianz möglich erscheint. Ihre gemeinsamen Szenen finden zu Beginn im sterilen Thronsaal von Burg Drachenstein statt. Fast immer sind andere Personen anwesend und geredet wird über das womöglich romantischste Thema überhaupt: Politik.

In diesen hierfür unvorteilhaften Settings hätte nun Romantik aufkeimen müssen - in vielsagenden Blicken und Ungesagtem. Doch am klarsten telegraphiert wird die vermeintliche Liebe der beiden noch von Außenstehenden: Die Berater Ser Davos (Liam Cunningham) und Tyrion Lannister (Peter Dinklage) weisen Jon und Daenerys jeweils auf die angeblich entstehenden Gefühle hin.

Nach einer kurzen Glücksphase am Ende der 7. Staffel und insbesondere in der Episode Winterfell geht dann alles den Bach runter, als Daenerys von Jons Targaryen-Herkunft und seinem besseren Thronanspruch erfährt. Wieder geht es in erster Linie um Politik und Romantik wird nicht befördert.

Die Chemie des Paars ist grottenschlecht

Aber sehen wir einmal von der Story-Ebene mit zähen Gesprächen über Politik, das Knie beugen und die Thronfolge ab: Jon Schnee und Daenerys Targaryen wirken schlicht nicht wie ein glaubwürdiges Liebespaar - und selbst die Schauspieler äußern sich in diese Richtung!

Paar-Chemie auf der (kleinen) Leinwand ist ein schwer zu greifendes Etwas und von subjektiver Wahrnehmung geprägt. Emilia Clarke und Kit Harington scheinen sie einfach nicht zu besitzen. Der Darsteller von Jon Schnee erklärte Journalisten gegenüber, dass es für ihn "merkwürdig und unnatürlich" gewesen sei, Emilia Clarke zu küssen.

Warum? Nun, Clarke ist die beste Freundin von Haringtons einstiger Leinwandpartnerin und heutiger Ehefrau Rose Leslie (Wildling Ygritte). Auch wir berichteten bereits 2018 über diese nachdenklich machenden Aussagen des Darstellers.

Dem englischen Boulevardblatt Daily Mirror gegenüber erklärte Harington auch:

Emilia, Rose und ich sind gute Freunde, und obwohl wir Schauspieler sind und es unser Job ist, ist es seltsam, wenn wir abends zu dritt essen und am selben Tag eine Kussszene hatten.

Aus Fan-Sicht wäre hier allerdings zu wünschen gewesen, dass sich die beiden Darsteller gleichsam mehr einen Ruck gegeben hätten, um bei dieser (allein für Staffel 8) 90 Millionen Dollar-Produktion nicht die über Jahre so sorgfältig geschaffene Illusion der Serienwelt aufzuweichen.

Ygrittes Schatten ist zu groß

Womöglich hätten auch bessere Dialoge die mangelhafte Leinwandchemie von Kit Harington und Emilia Clarke kaschieren können. Doch für ihre Romanze waren Dialogzeilen typisch wie: "Es ist kalt hier für ein Mädchen aus dem Süden." - "Dann wärm deine Königin!" (Gespräch am Wasserfall aus der Episode Winterfell).

Überhaupt Dialoge. Kein Zuschauer hat wohl Wildling-Mädchen Ygrittes legendären Satz "Du weißt gar nichts, Jon Schnee!" vergessen. Die auf Englisch "You know nothing, Jon Snow!" lautende Textzeile ist mittlerweile in die Popkultur eingegangen und inspirierte zahlreiche Memes.

Diese grandiose, glaubwürdige, zutiefst romantische und tragische Beziehung war alles, was Jon + Dany nicht war.

Romantik entstand hier zunächst einmal aus frechen, neckischen Wortwechseln. Wildling Ygritte (Rose Leslie) zieht den ernsten, zurückhaltenden Jon Schnee damit auf, dass er als Mitglied der Nachtwache keine Frau nehmen darf. Sie bezeichnet ihn als einfältig und langweilig und drückt doch so, unter dem vorgespielten Hass, immer Zuneigung aus.

Dieses ganze Rumgenecke gipfelt dann in schöner Regelmäßigkeit in dem Satz: "Du weißt gar nichts, Jon Schnee!"

Große Liebesszenen und magische Momente

Und für dieses Paar schrieben die Serienmacher, unterstützt von George R.R. Martins damals noch vorhandenen Vorlagen-Büchern, große Liebesszenen, die schlicht glaubwürdig waren.

Wer erinnert sich nicht daran, wie Jon und Ygritte einander in der heißen Grotte nördlich der Mauer sexuell näher kamen. Hier bestanden für Zuschauer keine Zweifel an der Leinwandchemie des Paares - sie wurde für jeden greifbar.

https://www.youtube.com/watch?v=SuGr7pdaRmg

Oder nach dem Erklimmen der Mauer: Jon hat Ygritte hier das Leben gerettet und oben angekommen sind sich die beiden emotional so nahe, wie sich zwei Figuren wohl überhaupt nur sein können. Wer immer noch nicht glauben sollte, dass dieses Paar wesentlich mehr Chemie hat als Jon und Daenerys, der schaue sich obigen Clip ab Minute 3:14 einmal an. Somit war die Erinnerung an Ygritte und damit eine glaubwürdigere, viel romantischere Beziehung Jon Schnees womöglich einfach zu mächtig.

Fandet ihr die Romanze zwischen Jon Schnee und Daenerys glaubwürdig?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Mag: Schräges, dunkle Psychologie und komplexe Serien.
Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones: Die Romanze zwischen Jon und Daenerys war total unglaubwürdig
6ebf8ed2bd314b3aaf04fa3d3df28345