Gambit - Drehstart des Marvel-Films mit Channing Tatum erst Ende des Jahres

30.03.2016 - 10:20 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
10
0
Channing Tatum soll Gambit spielen
© Marvel Comics
Channing Tatum soll Gambit spielen
Doug Limans Marvel-Film Gambit kommt wahrscheinlich noch später als gedacht. Neuen Berichten zufolge soll der Dreh des Solofilms für den tricksenden und explosiven X-Men-Charakter erst Ende des Jahres starten.

Die Fans des X-Men-Charakters Gambit müssen sich noch ein wenig auf den Soloauftritt des Kartenspielers mit kinetischen Superkräften gedulden. Neuen US-Medienberichten zufolge wurden die Dreharbeiten noch weiter nach hinten verschoben als ursprünglich angenommen, sodass sich die Frage stellt, ob alle Beteiligten weiter an dem Projekt mitarbeiten können. Regisseur Doug Liman (Mr. und Mrs. Smith, Die Bourne Identität) sei momentan in Verhandlungen um ein weiteres Regie-Projekt, heißt es.

Mehr: Channing Tatums Gambit nicht im nächsten X-Men-Film

Der Marvel-Charakter Gambit alias Remy LeBeau sollte ursprünglich am 06.10.2016 seinen Soloauftritt hinlegen, Ende Februar wurde der Starttermin dann vom Studio Fox auf unbestimmte Zeit verschoben. Als Drehstart war zunächst noch März 2016 angedacht. Wie der Hollywood Reporter  jetzt berichtet, sind neue Arbeiten am Drehbuch der Comic-Adaption für die Verschiebung des Kinostarts verantwortlich, sodass die Dreharbeiten voraussichtlich erst Ende des Jahres starten können. Gleichzeitig mit der Verschiebung von Gambit gab Fox die Starttermine für zwei bis jetzt unbenannte Marvel-Filme am 06.10.2017 und 12.01.2018 bekannt (wir berichteten). Ob einer dieser Termine von Gambit gefüllt werden wird, oder ob die Comic-Adaption einen ganz neuen Kinostart bekommt, steht noch nicht fest.

Die Produktion von Gambit, in dem Channing Tatum den Meisterdieb und Zocker mit Mutantenfähigkeiten spielen soll, verläuft schon jetzt alles andere als reibungslos. Der Dreh des Films hat zwar noch nicht einmal begonnen, trotzdem musste der Kinostart der Marvel-Adaption laut The Wrap  in der Vergangenheit schon mindestens zwei Mal verschoben werden. Das führte zum Ausstieg des ursprünglich angedachten Regisseurs Rupert Wyatt. Die erneute Verzögerung des Kinostarts könnte jetzt weitere Beteiligte dazu zwingen, das Projekt zu verlassen.

Wie der Hollywood Reporter berichtet, scheint Channing Tatum weiter an dem Projekt festzuhalten, ob die unter Rupert Wyatt engagierte Hauptdarstellerin Léa Seydoux (James Bond 007 - Spectre) weiter dabei bleibe, sei jedoch unklar. Auch der neue Gambit-Regisseur Doug Liman befinde sich momentan in Verhandlungen mit den Amazon Studios, wo der New Yorker die Regie des Psycho-Thrillers The Wall übernehmen soll. Das Drehbuch des Scharfschützen-Thrillers gehört zu den ersten, die Amazon nach dem Einstieg ins Filmgeschäft erwarb. Laut Hollywood Reporter plant Liman jedoch, die relativ kleine Produktion abzuschließen, bevor es bei Gambit weitergeht.

Seid ihr enttäuscht, dass Gambits Soloauftritt noch etwas länger auf sich warten lässt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News