Für Der Grinch wird Otto Waalkes zum ersten Mal zum Bösewicht

Otto Waalkes ist Der Grinch
© Universal Pictures
Otto Waalkes ist Der Grinch
Moviepilot Team
leeloominaï Laura Eberle
folgen
du folgst
entfolgen
"Call me by your name and I'll call you by mine." (Oliver & Elio)

18 Jahre, nachdem Jim Carrey die Hauptfigur der beliebten Kindergeschichte von Dr. Seuss bereits auf die große Leinwand brachte, liefert uns Universal Pictures nun einen Animationsfilm über den Grinch, der einmal mehr versucht, Weihnachten zu verhindern. Während Benedict Cumberbatch Der Grinch im Original ist, leiht im Deutschen Synchronisationstalent und Comedy-Legende Otto Waalkes dem Spielverderber seine Stimme. Wir haben ihm im Interview ein paar Fragen zum Film gestellt, der ab heute, dem 29.11.2018, in den deutschen Kinos zu sehen ist.

Was ist das Besondere an der neuen Verfilmung von Der Grinch?

Otto Waalkes: Die Figuren der Geschichte werden animiert, sie kommen schon insofern dem gezeichneten Original näher als Schauspieler in einer realen Welt. Ich hoffe, dass sie auch dem Geist des Originals noch mehr entsprechen.

Kennst du das Kinderbuch Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat?
Otto Waalkes: Ja, das kenne ich. Dr. Seuss, der Verfasser vieler berühmter Kinderbücher, hat seine Geschichte in Versen erzählt. Es ist wie in unseren Märchen: Zwischen den Zeilen bleibt genug Platz, um eigene Phantasien zu entwickeln. Diesen Platz haben die Animatoren des Grinch gut genutzt. Optisch ist da jede Menge los.

Was ist für dich am Synchronisieren im Gegensatz zur Schauspielerei besonders? Was macht dir daran besonders Spaß?
Otto Waalkes: Was ich zu sagen habe, ist beim Synchronisieren vorgeschrieben, der Charakter steht fest. Mir macht es Spaß, ihm etwas von dem hinzuzufügen, was mir und meiner Art von Komik entspricht, ihn ganz behutsam auch ein wenig Otto-typisch aussehen zu lassen.

Was für Herausforderungen sind dir bei diesem speziellen Film begegnet?
Otto Waalkes: Der Grinch ist anfangs keine so sympathische Figur wie etwa das Faultier Sid aus Ice Age. Nein, ich musste mich zum ersten Mal in einen Bösewicht verwandeln. Aber wie spricht ein Bösewicht? Das musste ich herausfinden.

Was will uns die Geschichte des Grinch deiner Meinung nach sagen?
Otto Waalkes: Die Moral von der Geschicht´? Die hat Dr.Seuss eindeutig formuliert: Weihnachten ist nicht nur ein Fest der Geschenke und des Überfressens. Weihnachten ist ein Fest der Freude darüber, dass es Gleichgesinnte gibt, die sich mit uns freuen. Diese Festfreude kann uns keiner nehmen, auch nicht der Grinch.

Was denkst du, ist am Ende ausschlaggebend für die Sinneswandlung im Grinch?
Otto Waalkes: Es kommt, wie es kommen muss, zumindest im Märchen: Der Bösewicht muss einsehen, dass er gegen die geballte Macht der Gutwilligen letztlich keine Chance hat.

Was ist für dich an Weihnachten wichtig?
Otto Waalkes: Dass es den meisten so ein positives Gefühl gibt. Wir haben es zwar nicht unbedingt verdient, doch wir haben trotzdem Grund zu feiern.

Was ist für euch an Weihnachten besonders wichtig? Verratet es uns in den Kommentaren.

Moviepilot Team
leeloominaï Laura Eberle
folgen
du folgst
entfolgen
"Call me by your name and I'll call you by mine." (Oliver & Elio)
Deine Meinung zum Artikel Für Der Grinch wird Otto Waalkes zum ersten Mal zum Bösewicht
F1c23af220d742c1ac2b0f8a253e3bdd