"Folge hat mich zerstört": Jason Momoa reagiert auf das Game of Thrones-Finale

Game of Thrones
© HBO
Game of Thrones

Achtung, Spoiler zum Ende von Game of Thrones: Game of Thrones ist Geschichte, die Fantasyserie endete mit der letzten Folge am vergangenen Sonntag, dem 19.05.2019 auf HBO. Das Finale sorgte natürlich für reichlich Gesprächsstoff, immerhin sitzt ausgerechnet Bran (Isaac Hempstead-Wright) jetzt auf dem nicht mehr vorhandenen Eisernen Thron. Aber auch der Tod von Daenerys (Emilia Clarke) erhitze die Gemüter, vor allem die ihres wohl größten Fans: Jason Momoa.

Ganz viele F-Worte: So reagiert Jason Momoa auf das Game of Thrones-Finale

Der Aquaman-Star verkörperte einst in der Serie Khal Drogo, als Game of Thrones noch in den Kinderschuhen steckte. Nach Staffel 1 war Schluss für Momoa, doch der gebürtige Hawaiianer hielt nach seinem Abgang dem Fantasy-Epos weiterhin als Zuschauer die Treue. Als Serien-Ex-Mann von Daenerys zeigte sich Momoa nun über das Ende der Targaryen-Königin verständlicherweise besonders schockiert.

Der Schauspieler stellte via Instagram seine Reaktionen zur Episode live ins Internet. Da dies über die Story-Funktion geschah, sind die Aufnahmen auf Momoas Account nicht mehr einsehbar, dafür haben einige Twitter-User diese nachträglich veröffentlicht.

Gefallen fand der einstige Khal am Finale jedoch offenbar nicht. Während die Szene mit Danys Tod im Hintergrund läuft, flucht Momoa ununterbrochen mit dem F-Wort.

Auch der anschließende Moment mit Drogon und Jon (Kit Harington) regte ihn auf. Laut Cinema Blend hat der 39-Jährige nach der Folge noch eine Story geteilt, in der er sich zur Szene wie folgt äußerte:

Ich fühle mich verloren, ich bin verloren. Was zur Hölle! Drogen hätte ihm verdammt noch mal den Arsch wegschmelzen sollen!

Wie in Der Eiserne Thron zu sehen war, hat Danys Drache Jon nicht etwa für dessen Vergehen bestraft, sondern stattdessen den titelgebenden Thron zerschmolzen. Seine Trauer über den Verlust der Khaleesi sprach Momoa noch mal auf Emilia Clarkes Instagram-Kanal aus. "Baby, diese Folge hat mich zerstört", kommentiert der Game of Thrones-Star ein Foto seiner einstigen Kollegin.

Und das war noch immer nicht alles: Auch den entscheidenden Moment über den wahren König von Westeros befand Momoa für nicht so prickelnd. Laut Cinema Blend hat der Schauspieler die Szene, als Tyrion (Peter Dinklage) die Argumente für Brans Anspruch auf die Krone auflistet, mit "Who gives a fuck? Who gives a fuck?" kommentiert. Eine leicht überspitzte Form von: "Wen interessiert das?"

Wie fandet ihr das Game of Thrones-Finale? Seht ihr es genauso wie Jason Momoa?

Moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär beim Moviepilot. Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.
Deine Meinung zum Artikel "Folge hat mich zerstört": Jason Momoa reagiert auf das Game of Thrones-Finale
Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad
E55cb2c8ea4d4096ba375e1732e6edb7