Erste Reaktionen zu Black Widow: Der Marvel-Film, den Scarlett Johansson verdient

18.06.2021 - 17:00 Uhr
14
1
Black Widow - Trailer (Deutsch) HD
2:11
Black WidowAbspielen
© Disney
Black Widow
Lange mussten wir auf Black Widow warten. Doch jetzt ist er endlich da, Scarlett Johanssons eigener Marvel-Film. Wir haben die ersten Stimmen der Kritiker:innen für euch zusammengefasst.

Es ist so weit: Das Marvel Cinematic Universe kehrt in die Kinos zurück. Nach einer zweijährigen Pause sorgt Black Widow für Comic-Action auf der großen Leinwand. Wenn wir ehrlich sind, haben wir aber viel länger auf diesen Film gewartet. Kein MCU-Star hat sich sein eigenes Soloabenteuer so sehr verdient wie Scarlett Johansson.

Black Widow erscheint im Juli auch auf Disney+
Zu Disney+
Jetzt Abo sichern

Seit gestern Abend schwirren die ersten Reaktionen zu Black Widow im Netz herum. Filmkritiker:innen rund um den Globus wurde der Film bereits vorab gezeigt. Wir haben einige der Tweets gesammelt, um euch ein besseres Stimmungsbild zu verschaffen. Bisher überwiegen die positiven Meinungen zum neusten Streich aus dem Hause Marvel.

Der finale Trailer zu Black Widow mit Sclarett Johansson:

Black Widow - Finaler Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Hanna Ines Flint, die als freie Filmkritikerin u.a. für Variety, Empire und den Guardian schreibt, ist voll des Lobes. Ihrer Meinung nach ist Black Widow genau der Film, den sie sich schon vor fünf Jahren gewünscht hätte – energiegeladen, raffiniert und ein würdiger MCU-Abschied für Scarlett Johansson.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Black Girl Nerds-Autorin Cat Combs stimmt in den Jubelgesang ein und bekräftigt Flints Aussage, dass Scarlett Johansson nach all den Jahren endlich den Marvel-Film bekommen hat, den sie verdient hat. Zudem hat sie Black Widow daran erinnert, wie sehr sie den MCU-Bombast im Kino vermisst.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Auch Alisha Grauso von Atom Insider und Screen Rant sieht in Black Widow einen Film, der die Stärken von Scarlett Johanssons Figur sehr schön zum Vorschein bringt. Gleichzeitig merkt sie an, dass wir hier die Geburtsstunde eines neuen MCU-Lieblings erleben. Es handelt sich um die von Florence Pugh verkörperte Yelena Belova.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

IndieWire-Kritikerin Kate Erbland zeigt sich ebenfalls sehr angetan von Florence Pughs Performance und hebt darüber hinaus die Actionszenen hervor. Ausgehend von ihrem Tweet ist Black Widow jedoch nicht nur ein großes MCU-Spektakel, sondern ein Film, der sich in ruhigen Szenen Zeit für die Figuren nimmt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Für Joanna Robinson, die bei Vanity Fair regelmäßig ihr Geek-Wissen unter Beweis stellt, war Black Widow der beste Solofilm seit langer Zeit. Sie umschreibt das neusten MCU-Kapitel als Liebeserklärung an Scarlett Johanssons Superheldin und als großartige Startrampe für Florence Pughs Szenendiebin.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Germain Lussier von Gizomdo und io9 unterschreibt das Lob für Florence Pugh, merkt jedoch an, dass die Nebenfiguren die eigentliche Heldin des Films überschatten. Dennoch glaubt er, dass der Film viele Marvel-Fans glücklich stimmen wird. Nicht zuletzt gibt es coole Action und Antworten auf einige offene Fragen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Für alle, die sich Sorgen machen, dass der Film nicht spannend genug ist, da wir Black Widows Schicksal bereits kennen, gibt Perri Nemiroff von Collider Entwarnung. Das Prequel ist kein müder Lückenfüller, sondern erweitert geschickt die große MCU-Geschichte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Actiontechnisch wird Black Widow oft mit The Winter Soldier, Mission: Impossible und den Bourne-Filmen verglichen. Eric Davies von Fandango schreibt, dass sich Black Widow in diesem Feld auf einem deutlich höheren Niveau bewegt als die MCU-Serien, die wir zuletzt auf Disney+ gesehen haben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Uproxx-Kritiker Mike Ryan wirft ein, dass sich Black Widow wie ein Film aus der ersten Phase des MCU anfühlt. Nach den überbordenden Avengers-Abenteuern der letzten Jahre hört sich das erfrischend an. Und anscheinend verbeugt sich Scarlett Johanssons Superheldin vor einem ganz besonderen James Bond-Film: Moonraker.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Nun dürfen wir gespannt sein, ob das Stimmungsbild so bleibt, wenn das Embargo für ausführliche Kritiken fällt. Erste Reaktionen sind meist sehr positiv. Dennoch lassen sich aus den Beschreibungen einige interessante Punkte über den Film herauslesen.

Black Widow startet am 8. Juli 2021 im Kino und kommt einen Tag später mit VIP-Zugang zu Disney+. Am 6. Oktober 2021 geht der Film ins normale Abo über.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Werdet ihr euch Black Widow mit Scarlett Johansson anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News