Die zehn bestbezahlten Schauspieler 2018 verdienten viermal so viel wie die Frauen

26.08.2018 - 11:00 Uhr
39
0
Dwayne Johnson in Jumanji
© Sony
Dwayne Johnson in Jumanji
Forbes hat seine Liste der bestbezahlten Schauspieler 2018 veröffentlicht. Die Zahlen sprechen Bände über die Gehaltsunterschiede zwischen weiblichen und männlichen Schauspielern in der Branche.

Die Forbes-Zahlen zu den bestverdienenden Schauspielern des Jahres sind nur ein kleiner Ausschnitt der Gehaltsverhältnisse in der Filmbranche. Ermittelt werden nicht nur Einnahmen aus Filmtätigkeiten und überhaupt ist der untersuchte Kreis viel zu klein, um ein klares Bild daraus ableiten zu können. Dennoch lässt sich an den Zahlen eine Tendenz ablesen. Verglichen werden schließlich die jeweiligen Extreme. So sind auch die diesjährigen Schätzungen des Wirtschaftsmagazins Wasser auf die Mühlen der Gender-Pay-Gap-Diskussion über Lohnungleichheit in der Filmbranche. Vergangene Woche wurde die Liste der 10 bestbezahlten Schauspielerinnen 2018 veröffentlicht. Scarlett Johansson führt mit MCU-Power die Liste an. Diese Woche waren die Männer dran (via Forbes ).

Die extremen Gehaltsunterschiede zwischen männlichen und weiblichen Schauspielern

Dieses Jahr verdienten die 10 reichsten Schauspieler zusammen 748.5 Millionen US-Doller. Die zehn erfolgreichsten Schauspielerinnen kamen gemeinsam auf 186 Millionen US-Dollar. Die 10 erfolgreichsten Männer verdienten also etwa viermal so viel wie die 10 erfolgreichsten Frauen. Außergewöhnlich ist das nicht. Letztes Jahr verdienten die Männer dreimal so viel. Der Ausreißer ist zurückzuführen auf die Tequila-Firma (!), die George Clooney als Co-Gründer verkaufte und die ihm vor Steuern 239 Millionen US-Dollar einbrachte. Ohne den Tequila-Deal von Clooney hätte es der extrem produktive und sich zudem äußerst rentabel vermarktende Dwayne Johnson verdientermaßen auf den ersten Platz geschafft. Johnson landet immerhin zum zweiten Mal in Folge auf Platz zwei der Rangliste. Letztes Jahr führte die übrigens noch Mark Wahlberg an, der diesmal überhaupt nicht vertreten ist.

George Clooney

Noch ein paar Vergleiche: Johnson allein verdiente mit seinen 124 Millionen Dollar mehr als die hinteren acht Plätze der Frauen kombiniert. Und der letzte Top Ten-Platz der Männer, Chris Evans (34 Mio.), würde es in der Frauenliste ganz locker auf Platz zwei schaffen.

Auch Adam Sandler ist nach seinem Netflix-Deal verlässlich vertreten, weshalb wir davon ausgehen können, dass Sandler ebenso bei den überbezahltesten Schauspielern wieder ganz vorne dabei sein wird.

Hier die komplette Top 10 der bestbezahlten Schauspieler 2018:

  • 10. Chris Evans: 34 Millionen US-Dollar
  • 9. Salman Khan: 38.5 Millionen US-Dollar
  • 8. Adam Sandler: 39.5 Millionen US-Dollar
  • 7. Akshay Kumar: 40.5 Millionen US-Dollar
  • 6. Will Smith: 42 Millionen US-Dollar
  • 5. Jackie Chan: 45.5 Millionen US-Dollar
  • 4. Chris Hemsworth: 64.5 Millionen US-Dollar
  • 3. Robert Downey Jr.: 81 Millionen US-Dollar
  • 2. Dwayne 'The Rock' Johnson: 124 Millionen US-Dollar
  • 1. George Clooney: 239 Millionen US-Dollar

Die Diskussion um Gehaltsunterschiede spitzt sich in Hollywood zu

Just diese Woche machte, wie Refinery 29  schreibt, ein offener Brief in Hollywood die Runde, der von über 3000 Filmmenschen unterschrieben wurde, darunter Ava DuVernay, Jane Fonda und Sterling K. Brown. Ziel der Initiative ist es, die Gehaltslücken zwischen Frauen und Männern zu schließen. Ein Fallbeispiel in Gender Pay Gap war Anfang dieses Jahres der Konflikt um die Nachdrehs von Alles Geld der Welt. Den einwöchigen Dreh ließ sich Mark Wahlberg 1,5 Millionen Dollar kosten. Seine Kollegin Michelle Williams erhielt lediglich 1000 US-Dollar. Wahlberg spendete seine Gage später der MeToo-Bewegung. Auch die Lohnunterschiede zwischen den Co-Stars von The Crown, Claire Foy und Matt Smith, sorgten dieses Jahr für Aufsehen. Die Auseinandersetzung endete mit einer Nachzahlung für Claire Foy.

Was sagt ihr zu den Zahlen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News