Der brutalste Star Wars-Film, den wir nie sehen werden: Jetzt verrät der Macher seine Pläne und die hören sich fantastisch an

01.07.2023 - 12:40 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
Das Buch von Boba FettDisney
0
0
Indiana Jones 5-Regisseur James Mangold war vor Jahren für einen Boba Fett-Film im Star Wars-Universum im Gespräch. Jetzt verrät er seine Pläne und warum sie gescheitert sind.

Mit Das Buch von Boba Fett haben wir inzwischen eine ganze Serie über den legendären Kopfgeldjäger aus der weit entfernten Galaxis erhalten. Lange vor dem Erfolg von The Mandalorian und Co. bei Disney+ war jedoch ein Boba Fett-Film geplant, der ins Kino kommen sollte. Der kreative Kopf hinter dem Projekt: James Mangold.

Mit Indiana Jones und das Rad des Schicksals ist Mangold aktuell auf der großen Leinwand vertreten. Über seinen gescheiterten Star Wars-Film hielt er sich in der Vergangenheit eher bedeckt. Wie Variety  berichtet, hat er nun im Happy Sad Confused-Podcast ein paar konkrete Details zu seinen Ideen verraten.

Gescheiterter Star Wars-Film: James Mangold wollte einen harten Italowestern für Boba Fett

Mangold hat sich den Boba Fett-Film als brutalen Italowestern vorgestellt, dessen Handlung ausschließlich auf einem Planeten angesiedelt ist. In den USA hätte der Film sehr wahrscheinlich ein R-Rating erhalten, was bedeutet, dass Personen unter 17 Jahren den Film nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten schauen dürfen.

Ob dieses Konzept bei Disney und Lucasfilm durchgegangen wäre, ist fraglich. Besonders Disney steht für familienfreundliche Unterhaltung und auch die meisten Lucasfilm-Produktionen richten sich an eine ähnliche Zielgruppe. Rückblickend sagt Mangold:

Als ich damals [an dem Boba Fett-Film] gearbeitet habe, habe ich ihnen vermutlich eine Heidenangst eingejagt.

Der putzige Baby Yoda, der in der 2. Staffel von The Mandalorian die Bekanntschaft mit Boba Fett gemacht hat, hätte in dieser erbarmungslosen Version des Star Wars-Universums keinen Platz gehabt, wie Mangold resümiert.

Nach Boba Fett und Indiana Jones: James Mangold arbeitet bereits an einem neuen Star Wars-Film

Gescheitert ist der Boba Fett-Film allerdings aus einem anderen Grund: Der finanzielle Flop von Solo: A Star Wars Story hat bei Lucasfilm für ein drastisches Umdenken gesorgt. Die Arbeit an sämtlichen Kinofilmen abseits der Skywalker-Saga wurde eingestellt und der Fokus auf den Streaming-Dienst Disney+ gerichtet.

Einige der verworfenen Projekte sind in Serienform zu neuem Leben erwacht. Neben Das Buch von Boba Fett gehört dazu die Obi-Wan Kenobi-Serie aus dem letzten Jahr. Mangold ist bei Lucasfilm trotzdem glücklich geworden. Nach seiner Arbeit an Indiana Jones und das Rad des Schicksals bringt er in den nächsten Jahren einen Star Wars-Films ins Kino, der sich mit den Ursprüngen der Jedi und der Macht beschäftigt.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News