DC-Kracher heute im TV: Für die schwierigsten Man of Steel-Szenen ist Henry Cavill durch die Hölle gegangen

03.12.2021 - 10:15 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
0
0
Man of Steel - Trailer (Deutsch) HD
2:17
Man of SteelAbspielen
© Warner
Man of Steel
Heute strahlt ProSieben Man of Steel aus. Für den DC-Blockbuster musste Henry Cavill seinen Körper extrem trainieren. Besonders hart war es, für die Szenen ohne Oberteil in die perfekte Form zu kommen.

Mit Man of Steel hat Zack Snyder eine Origin-Story für Superman geschaffen, die auch dank der Performance von Henry Cavill für viele DC-Fans als eine der besten Interpretationen der Figur gilt.

ProSieben strahlt Man of Steel heute Abend um 22:25 Uhr aus. Hier könnt ihr euch selbst nochmal anschauen, wie extrem sich vor allem Henry Cavill körperlich für die ikonische DC-Rolle in Form gebracht hat. Besonders hart waren für den Star zwei Szenen, für die er extra hart an sich arbeiten musste.

Oberkörperfreie Man of Steel-Szenen waren für Henry Cavill eine Tortur

Verschiedene Seiten wie das GQ-Magazin  haben über die auslaugende Trainings-Routine von Henry Cavill berichtet, mit der er sich für die Superman-Rolle in Zack Snyders DC-Blockbuster in Form gebracht hat.

Schaut hier unser Video-Ranking aller DCEU-Filme:

Nach The Suicide Squad: Wir ranken alle DCEU Filme | Ranking
Abspielen

Neben dem puren Muskelaufbau durch monatelanges Training bestand die größte Herausforderung für den Star aber darin, seine Form möglichst eindrucksvoll zu definieren. Besonders in den beiden oberkörperfreien Man of Steel-Szenen sollte der Sixpack von Clark Kent aka Superman so beeindruckend wie möglich zur Geltung kommen.

Fitness-Seiten wie Fitness Clone  berichten, dass der tägliche Kalorienbedarf von Henry Cavill sechs Wochen lang von rund 5.000 Kalorien auf gerade mal 1.500 Kalorien runtergefahren wurde.

Da der DC-Star weiterhin sein tägliches hartes Training durchziehen musste, dabei aber viel weniger Kalorien zu sich nehmen durfte, war die Definitionsphase für Henry Cavill eine wahre Tortur. Regisseur Zack Snyder hat seinen Hauptdarsteller für die harte Arbeit schließlich belohnt und brachte ihn am Ende der sechs Wochen einen großen Becher Eis und Apfelkuchen.

Podcast: Wie gut ist der Snyder-Cut von Justice League?

Die Justice League erstrahlt im neuen Gewand. Jahrelang bemühten sich Fans um die originale Schnittfassung des DC-Blockbusters von Zack Snyder. Jetzt streamt Zack Snyder's Justice League in Deutschland auf Sky.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In dieser Folge von Streamgestöber beantworten Patrick, Jenny und Matthias die Frage, ob sich der vierstündige Film lohnt. Wie viele Änderungen gibt es, was hat es mit dem seltsamen Bildformat auf sich und bereichert der umstrittene Epilog den Superheldenfilm? All das und mehr erfahrt ihr im Podcast.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Ist Henry Cavill für euch der beste Superman?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News