Better Call Saul - Staffel 3, Episode 7 im Recap

Better Call Saul - S03 E05 Trailer (English) HD
0:40
Better Call Saul - Staffel 3, Episode 7:  ExpensesAbspielen
© AMC
Better Call Saul - Staffel 3, Episode 7:  Expenses
24.05.2017 - 14:30 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
3
4
Jimmy büßt in der neuen Folge von Better Call Saul und wird kurz zu Edward Norton. Kim erwägt allmählich den Abschied. Mike baut indes Spielplätze und macht Mike-Zeug.

Better Call Saul und Breaking Bad verstanden es schon immer, ihre dankbare Location mit Leben anzufüllen und ihr ein Gesicht zu geben. Wenngleich das Leben eher trist ist und das Gesicht ein lückenhaftes Crystal Meth-Lächeln lächelt. Dass in Albuquerque nicht nur Drogen und Chicken Wings gehandelt werden, mag vielen erst in den letzten beiden Episoden von Better Call Saul aufgefallen sein. Schon klar, vorrangig Drogen rinnen durch die tiefen sozialen Gräben der Stadt, sie sind ein signifikanter Wirtschaftsfaktor. Aber im Albuquerque der 2000er darbt auch ein noch hoffnungsfroher Mittelstand, der von der Bedrohung durch Einzelhandelsriesen im Internet gar nichts ahnt. Ein knalliger Werbespot vor der Aufdeckung des Mörders in Mord ist ihr Hobby im Nachmittagsprogramm und schon geht es aufwärts, da rennen dem Sesselhändler die Kunden die Bude ein. Aber brauchen Junkies und Drogenhändler Sessel und Teppiche, wenn sie sich nicht gerade in einer Doppelhaushälfte ihr verheertes Dasein mit kargem Mobiliar einrichten wollen?

Better Call Saul

Jimmy McGill, seit Kurzem suspendierter Anwalt, ist eine dieser bedrohten Existenzen, die vor der Wahl steht, in die sozialen Furchen abzurutschen oder sie sich zum Vorteil gedeihen zu lassen. Schon in Off Brand bot Jimmy (Bob Odenkirk) gammelige Restwerbezeit den schwächsten Vertretern einer strukturschwachen Region und ihrer brachliegenden Wirtschaft feil. Eingezwängt in eine orangene Warnweste beim Ableisten seiner Sozialstunden wähnt er sich am Boden. Und er ist es auch. Jimmy hat nicht nur keine Arbeitserlaubnis mehr, er tritt mit einer Verzichtserklärung seine Rechtsansprüche ab und damit einen Großteil seiner menschlichen Würde vor dem Staat.

Nacho (Michael Mando) hat sich schon länger der Monetarisierung sozialen Niedergangs verschrieben. Der Polstermanufaktur seines Vaters würde Jimmy wohl ohne Zögern einen Werbespot verkaufen. Da die den Drogenflüssen Hector Salamancas als Tarnkappe dienen soll, also die kriminellen Feuersbrünste der Wüstenstadt auf sie überzugreifen drohen, konzipiert Nacho ein schleichendes Pillenattentat, das Jesse Pinkman (Aaron Paul) in Breaking Bad so ähnlich schon an Gus Fring verüben sollte. Anstelle des anständigen Vaters zieht Nacho einen anderen Fachfremden in die Unterwelt herab. Daniel Wormald überrascht er in dessen kleiner Wohnung. Er hat ihn soweit für krumme Geschäfte verdorben, dass eine Rückkehr ihm 20.000 Scheine wert ist. Pharma-Mensch Wormwald wird so zum Mittäter beim Mord(versuch) an Hector Salamanca. Prognose: Wormwald wird diese Better Call Saul-Staffel nicht überleben.

Mike (Jonathan Banks) kennt Nachos Plan natürlich schon, bevor der ihn überhaupt zu Ende gedacht hat. Pro-Tipp: Wenn du den Inhalt der Pillen deines kranken Bosses austauscht, tausche sie nach der erwünschten Wirkung zurück, damit niemand etwas merkt. Von Nachos Plan Wind bekommen hat Mike ohnehin erst durch Wormalds Hilfegesuch. Wormald störte ihn in der Mike größtmöglichen Idylle: beim Spielplatzbauen für seine Enkelin. Er wirkt dabei wie ein grummeliger Peter Lustig, der uns erklärt, wie das mit dem Betonanrühren so funktioniert und wie die Riffelungen in den Weg kommen, die verhindern, dass man bei Regen darauf ausrutscht. Er legt seine Instruktionen so ruhig und klar dar wie er sonst auch Drogenlieferungen unterbindet.

All right, uh how about you dump one of those packs into the wheelbarrow? And you you fill that bucket up to the brim with water. And then you dump it in, little by little, while he stirs it with a hoe.

Dennoch steht Mike kurz darauf nachts wieder in irgendeiner düsteren Ecke  und moderiert den zwielichtigen Wechsel zwischen Wormald und Nacho. Mike wird in die Unterwelt hineingesaugt, genau wie Jimmy. Wie ein vom Pech verfolgter Donald Duck mit (und ohne) Anzughosen stolpert Jimmy von einem Unglück ins nächste und bettelt bei seinen Mitmenschen, denen es nicht besser geht als ihm, um Beistand. Wobei, das ist ein bisschen kompliziert. Menschen zu übervorteilen, zu manipulieren und übers Ohr zu hauen, geht mit Jimmys Moralvorstellung konform, es ist sein Tagwerk. Sie mit Mitleid um Gegenleistungen zu erpressen nicht, weshalb er auch das Geld vom baskenmützentragenden Film-Crew-Mitglied nicht annehmen will. Wie gut oder wie schlecht wir Jimmy kennen, können wir in der letzten Szene der Better Call Saul-Folge testen. Darin breitet er vor der Sachbearbeiterin seiner Versicherung seine ganze Tragik aus. Dicke Method-Acting-Tränen quellen aus den müder werdenden Augen, bevor er ihr seine derzeitige Demission schildert. Es ist schwierig gerade, schluchzt Jimmy. Seine Auto springt nicht an, seine Freundin ist enttäuscht von ihm und sein Bruder hasst ihn, der, ach ja, psychisch krank ist, was die Versicherungsdame mehr als nur nebenbei interessiert. Auf nackte Berechnung entkleidet wie Edward Norton in Zwielicht marschiert Jimmy anschließend aus dem Büro.

Kims (Rhea Seehorn) wachsende Zweifel an Jimmy erfahren Berechtigung. Sie wird ungewohnt muffelig im Gespräch mit Mesa Verde-Paige, biegt den Ausrutscher aber natürlich umgehend gerade, weil sie Kim ist. Und deshalb behagen ihr auch Jimmys Methoden nicht mehr ("All we did was tear down a sick man"). Die Induktionsspiele in der Bar wirken wie der letzte Spaziergang mit einem Hund, bevor er eingeschläfert wird. Wer weiß, wie viele Glaskachelmomente wir noch erleben werden.

  • In der ersten Minute sieht es aus, als würde der glatzköpfige Mann an der Wand ganz schwer nachdenken
  • "It's TV , how could that not be profit"
  • Deep Purple hat wirklich gar nichts mit Pink Floyd zu tun. Wenn das nicht mal mehr Hipster wissen, gibt es im Kulturprekariat keine Hoffnung mehr

Was bisher geschah:

  • Better Call Saul - Staffel 3, Episode 1: Mabel
  • Better Call Saul - Staffel 3, Episode 2: Witness
  • Better Call Saul - Staffel 3, Episode 3: Sunk Costs
  • Better Call Saul - Staffel 3, Episode 4: Sabrosito
  • Better Call Saul - Staffel 3, Episode 5: Chicanery
  • Better Call Saul - Staffel 3, Episode 6: Off Brand

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News