Bei Amazon Prime gibt's Twilight für Erwachsene: Loki-Star als sexy Vampir

19.05.2020 - 16:00 UhrVor 14 Tagen aktualisiert
8
4
Tom Hiddleston in Only Lovers Left AliveAbspielen
© Pandora Filmverleih/Amazon
Tom Hiddleston in Only Lovers Left Alive
Wem Twilight zu zahm und kitschig war, kann bei Amazon Prime ab sofort eine tolle Alternative entdecken. In Only Lovers Left Alive mit Tom Hiddleston macht Jim Jarmusch Vampire wieder cool.

Die Twilight-Saga zählt zu den erfolgreichsten Filmen jüngerer Teeniefilm-Franchises. In den Augen vieler Gegner der Reihe haben die Verfilmungen der Bücher von Stephenie Meyer dem Ansehen von Vampiren in der Popkultur aber massiv geschadet.

Plötzlich ließen sich Vampire als blass geschminkte, überwiegend sanfte Glitzerwesen kaum noch ernst nehmen und hatten mit dem ursprünglichen Bild des Vampirs als brutales, gequältes Geschöpf der Nacht kaum noch etwas gemeinsam. Und doch ist einem Regisseur zwischendurch gelungen, Vampiren wieder frisches Leben einzuhauchen.

In Only Lovers Left Alive, den ihr euch ab sofort bei Amazon Prime anschauen könnt, nimmt sich Jim Jarmusch der Vampir-Thematik an und verleiht den Blutsaugern endlich wieder schwungvolle Coolness.

Schaut euch den deutschen Trailer zu Only Lovers Left Alive an:

Only Lovers Left Alive - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Only Lovers Left Alive ist ein Vampirfilm nach typischer Jim Jarmusch-Art

In seinem Film erzählt Jim Jarmusch die Geschichte zweier Vampire, die schon seit Jahrhunderten auf der Erde leben und passenderweise die Namen Adam und Eve tragen. Adam (Tom Hiddleston) ist ein gelangweilter Musiker, der sich komplett in sein Haus in Detroit zurückgezogen hat und depressiv in die Nacht hineinlebt.

Um ihn aufzumuntern, fliegt seine große Liebe Eva (Tilda Swinton) von Tanger nach Detroit, um Adam Gesellschaft zu leisten. Das Paar beschafft sich Blut schon lange aus Labors und lässt Menschen in Ruhe. Die Harmonie zwischen beiden gerät jedoch zunehmend außer Kontrolle, als sich Evas kleine Schwester Ava (Mia Wasikowska) als Besuch ankündigt und mit ihrer ungezügelten Art schnell Chaos stiftet.

Wer schon mal einen Film von Jim Jarmusch gesehen hat, wird jedoch wissen, dass es in den Werken der amerikanischen Independent-Ikone weniger auf die eigentliche Handlung ankommt. Das große Talent des Regisseurs besteht vielmehr darin, markante Figuren zu zeichnen und sie in Situationen zu versetzen, die von trockenem Humor und lakonischer Gelassenheit durchzogen sind.

Only Lovers Left Alive ist Jim Jarmuschs erster Film, in dem er in übernatürliche Gefilde vorstößt und den Mythos des Vampirs mithilfe von hypnotischen Montagen und elegischer Entschleunigung seinem ganz eigenen Stil und Tempo anpasst. Die Lethargie, die sich beim Schauen nach und nach auf einen selbst überträgt, lässt den Betrachter die schwermütige Verlorenheit der beiden Hauptfiguren zwischen Melancholie und Nostalgie nachempfinden.

Only Lovers Left Alive schenkt uns ein großartiges Liebespaar

Nostalgie ist allgemein ein großes Thema in Jim Jarmuschs Film. Immer wieder drehen sich die Dialoge in Only Lovers Left Alive um die gute alte Zeit, wobei die Figuren am liebsten über klassische Kunst diskutieren und sich vor modernen Trends abschotten. Das ständige Schwelgen in der Vergangenheit ist sicherlich auch ein augenzwinkernder, ironischer Verweis auf Jim Jarmuschs persönliche Einstellung.

Tilda Swinton und Tom Hiddleston in Only Lovers Left Alive

Getragen wird der Film im Kern aber vor allem durch das Verhältnis zwischen den Hauptfiguren. Tom Hiddleston, den die meisten mittlerweile durch seine Rolle als Thors Bruder Loki im Marvel Cinematic Universe kennen dürften, gibt hier ganz hervorragend den ausgebrannten, attraktiven Rockstar, der weit entfernt von den großen Bühnen in seiner ewigen Backstage-Hölle seines Hauses in Detroit vor sich hin schmort.

Im Zusammenspiel mit Tilda Swintons lebensfreudiger Eve entfaltet der Regisseur eine schwarzromantische Liebesgeschichte, die den Stil von Only Lovers Left Alive zwischen Arthouse und Genre überschattet.

Fernab von glitzernden Vampiren im zahmen Kuschelmodus sind Jim Jarmuschs Blutsauger endlich wieder zutiefst faszinierende Geschöpfe, die inmitten von todessehnsüchtiger Depression, schwarzhumorigem Augenzwinkern und lässig strahlender Coolness in morbider Zweisamkeit vor sich hin treiben. Im wahrsten Sinne des Wortes für immer und ewig.

Kennt ihr Only Lovers Left Alive schon oder wollt ihr euch den Film noch anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News