Batman brutal und düster wie nie: Pläne für gescheiterten Ben Affleck-Film bekannt

10.12.2020 - 08:14 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
19
0
Ben Affleck als Batman
© Warner Bros.
Ben Affleck als Batman
Ben Afflecks Batman-Film sollte schockierend werden. Im Interview sprach der Star des Bösewichts über die brutalen Pläne zu dem verlorenen DC-Film.

Aus persönlichen Gründen musste Ben Affleck seine Vision für einen Batman-Solofilm mit ihm in der Hauptrolle aufgeben. Im kommenden Snyder-Cut von Justice League und im The Flash-Solofilm wird der Schauspieler nochmal als Dunkler Ritter zu sehen sein. Daneben bringt DC mit Robert Pattinson bereits den nächsten Star in der Superheldenrolle an den Start.

Wie düster und hart Afflecks eigener Film geworden wäre, ist jetzt nochmal klarer geworden. In einem neuen Interview sprach Joe Manganiello, der im DC-Universum den Bösewicht Deathstroke spielt, über die Handlung des gescheiterten Batman-Films.

Mit Afflecks Batman: Schaut den Trailer zum Snyder-Cut von Justice League!

Zack Snyder’s Justice League - Trailer 2 (English) HD
Abspielen

Vorbild David Fincher: Ben Afflecks Batman klingt wie ein finsterer Horrorthriller

Mit Yahoo Entertainment  sprach Joe Manganiello neben seinem neuen Film Archenemy auch erstmals konkret über Ben Afflecks Pläne für seinen Batman-Solofilm. Als große Inspiration sollte dabei Meisterregisseur David Fincher dienen. Affleck selbst spielte die Hauptrolle in dessen Gone Girl und erinnerte sich hier an Finchers früheren Film The Game zurück.

In dem Thriller wird das Leben von Michael Douglas als reicher Bänker systematisch zerstört. Ein Konzept, das Affleck auch für seinen Batman-Solofilm verwenden wollte. Über die brutale Idee zu dem DC-Film verrät Joe Manganiello im Interview:

Es war eine wirklich düstere Geschichte, in der Deathstroke wie ein Hai oder ein Horrorfilm-Bösewicht war, der das Leben von Bruce von innen heraus zerlegen wollte. Es war ein systematischer Plan: Er tötete jeden, der Bruce nahe war, und zerstörte sein Leben, um ihn für eine Sache leiden zu lassen, die er Deathstroke angetan haben soll.

Ben Affleck hat Batman so hart und düster wie nie gemacht

Der Deathstroke-Star vergleicht die Idee mit dem Daredevil-Comic Born Again. Darin erfährt der Kingpin die wahre Identität des Superhelden und setzt alles daran, das Leben von Matt Murdock zu zerstören. Der verliert zunächst seine Anwaltslizenz und seinen privaten Besitz, bis er wahnsinnig durch die Straßen irrt und Rache üben will.

Die düstere Stimmung der meisten DC-Filme wäre mit diesem Batman-Solofilm garantiert nochmal auf ein neues Level gehoben worden. Schon in seinem ersten Auftritt als Dunkler Ritter in Batman v Superman: Dawn of Justice spielte Affleck eine auffällig brutale Variante des DC-Helden, der Bösewichte ohne mit der Wimper zu zucken aus dem Weg räumt.

Ein Solofilm, in dem Bruce Waynes Leben grausam zerstört wird, hätte sicherlich zum bisher härtesten Batman-Streifen geführt. Nach der gescheiterten Version von Affleck schlüpft als nächstes Robert Pattinson in The Batman in den Superhelden-Anzug.

Hier könnt ihr euch den Trailer zum kommenden Batman-Film anschauen

The Batman - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Nach mehreren Startverschiebungen wegen der Corona-Pandemie soll The Batman mit Robert Pattinson am 3. März 2022 in die deutschen Kinos kommen.

Hättet ihr die brutale Story-Idee zu Ben Afflecks Batman-Solofilm gerne gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News