Bald bei Netflix: Bahnbrechendste Serie 2018 kommt endlich nach Deutschland

13.12.2018 - 18:30 Uhr
7
5
Pose - S01 Trailer (English) HD
2:07
PoseAbspielen
© FX
Pose
Die hochgelobte Serie Pose von Ryan Murphy wird von Netflix nach Deutschland geholt. Die 1. Staffel soll ab Ende Januar 2019 auf dem Streamingdienst zu sehen sein.

Während 2018 ganz im Zeichen von Erfolgsgarant Ryan Murphy stand und der Serienschöpfer nicht nur einen Megadeal mit Netflix abschloss, sondern auch eine ganze Reihe erfolgreicher neuer Serien ins US-Fernsehen brachte, kommt eines dieser Goldstücke im nächsten Jahr nun auch nach Deutschland. Wie in der Netflix-Vorschau für Januar bekannt wurde, hat sich der Streaming-Dienst Murphys Serienhit Pose geangelt, der diesen Sommer auf dem US-Sender FX sein Debüt feierte und Kritiker wie Publikum mit Qualität und Diversität verzauberte.

Ryan Murphys Kritikerliebling Pose kommt endlich nach Deutschland

In der 1. Staffel von Pose nimmt Ryan Murphy die Zuschauer mit in die Ballroom-Kultur des New York City der 1980er Jahre und eröffnet uns damit einen Einblick in die Subkultur überwiegend trans- und homosexueller people of colour, die in der Drag-Ball-Szene willkommen geheißen werden wie sonst nirgendwo in der amerikanischen Gesellschaft. Mit schnellen Schnitten, bunten Kostümen, einem coolen 80er Soundtrack und ergreifenden Figuren eroberte Ryan Murphy reihenweise Kritikerherzen, die der Serie nicht nur eine politisch wichtige Message, sondern auch einen hohen Unterhaltungswert zusprachen. So schreibt beispielsweise Kristen Baldwin von Entertainment Weekly :

Für all das Ballroom-Blitzlicht und all die Diva-Wildheit ist Pose ein süßes, ergreifendes Drama darüber seine Familie, seinen Sinn und Zweck und sich selbst zu finden. Die Anzahl der Transgender-Darsteller_innen mag Geschichte geschrieben haben, aber es ist die Menschlichkeit der Geschichten, die erzählt werden, die wirklich revolutionär ist.
Pose

Dabei sei Pose nicht nur für Menschen aus der Subkultur, die die Serie ins Visier nimmt, gemacht, sondern für alle Menschen unabhängig ihrer sexuellen Orientierung, Genderidentität oder Hautfarbe, wie Dan Fienberg vom Hollywood Reporter  schreibt:

Pose ist ergreifend, witzig und komplett zugänglich, egal ob du Teil dieser Community bist oder dein einziger Anhaltspunkt Madonnas Vogue-Video ist.

Vor allem überzeuge Pose jedoch durch seine Authentizität, die auf Produktionsebene durch Regie, Drehbuch und Cast getragen wird, wie Allison Shoemaker von RogerEbert.com  meint:

Wenn [Pose] über sich hinaus wächst, und das tut es, dann ist das ein Resultat von Authentizität. Sie ist da, in der Performance eines historischen Casts, im Drehbuch, in der Regie, was sich einerseits intim und einfach anfühlt, andererseits glamourös und ehrfürchtig.
Pose

Pose wartet neben bekannten Serien-Stars wie James Van Der Beek (Dawson's Creek), Kate Mara (House of Cards) oder Evan Peters (American Horror Story) mit dem größten Cast aus Transgender-Darsteller_innen auf, der jemals an einer TV-Serienproduktion beteiligt war. Eine 2. Staffel wurde von FX bereits in Auftrag gegeben.

Die 1. Staffel von Pose ist in Deutschland ab dem 31.01.2019 auf Netflix zu sehen.

Freut ihr euch auf Pose bei Netflix?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News