Community
Rachel Portman.

Allein unter Männern

07.02.2015 - 22:17 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
4
7
Was wäre der Film ohne die Musik?
© Senator Filmverleih Gmbh
Was wäre der Film ohne die Musik?
Es gibt viele berühmte Filmmusikkomponisten. John Williams, Hans Zimmer, Howard Shore... Aber was fällt euch auf? Genau, es sind alles Männer. Doch es gibt eine Frau, welche sich in dieser Männerwelt durchzusetzen weiß.

Filmmusik. In fast jedem meiner bisherigen Artikel habe ich sie erwähnt.
Wer fällt euch ein, wenn ihr an die Schöpfer dieser denkt? John Williams natürlich. Hans Zimmer kennen auch die Meisten. Dann natürlich der große Ennio Morricone und Tim Burtons Liebling Danny Elfman. All diese sind große Künstler und ja, Männer. Das Filmmusikbusiness wird von Männern dominiert. Denn kennt ihr eine weibliche Filmmusikkomponistin bei Namen? Oder kennt ihr einen Film, von welchem eine Frau die Musik komponiert hat?
Wahrscheinlich die wenigsten.

Doch es gibt eine Frau. Rachel Portman.

Rachel Portman, nicht zu verwechseln mit Natalie Portman, ist 1960 geboren und hat schon zu 88 Filmen die Musik komponiert.

Ihre bekanntesten sind wahrscheinlich die zu Oliver Twist, Bel Ami, Gottes Werk und Teufels Beitrag, Zwei an einem Tag und natürlich Chocolat und Jane Austens Emma.
Für letzteren erhielt Rachel Portman als erste Frau (und bis jetzt einzige) 1997 den Oscar für die Beste Filmmusik und wurde für zwei weitere nominiert. (Chocolat 2001 und Gottes Werk und Teufels Beitrag 2000)



Ihre Musik ist vor allem durch die klassischen Instrumente geprägt. So nutzt sie in vielen Filmen das Klavier oder die Geige. Anders als Hans Zimmer und mehrere weitere Komponisten ist sie elektrischen Instrumenten abgeneigt und gebraucht diese in keinem ihrer Soundtracks.

Ein gern genutztes Instrument

Den letzten Film, welchen ich mit ihrer Filmmusik gesehen habe, war Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit. Ein kleiner sehr schöner Film, mit einer wundervollen, ruhigen Musik, die gleichzeitig glücklich und traurig macht.
Insgesamt sind all ihre Stücke sehr abwechslungsreich und schmiegen sich makellos an die Bilder auf der Leinwand.

Rachel Portman hat es geschafft sich in einem Business zu etablieren, welches von Männern dominiert wird.
Sie hat in ihrer bisherigen Karriere großartige Stücke komponiert. Als sie 2012 den Look & Listen Telepool BR Music Award des Bayerischen Rundfunks erhielt, wurden ihre bekanntesten Stücke in einer Komposition vorgeführt. Es bietet einen kleinen Ausschnitt aus ihren bisherigen Werken und ist einfach wunderschön anzuhören:



Ich hoffe, ihr hatten Gefallen an meinem kleinen Artikel über Rachel Portman.
Habt ihr schon mal von ihr gehört und was haltet ihr von ihrer Musik? Kennt ihr noch weitere weibliche Filmmusikkomponistinnen?
Lasst es mich wissen, schreibt es in die Kommentare.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News