The Song of Scorpions ist ein Drama aus dem Jahr 2017 von Anup Singh mit Golshifteh Farahani, Irrfan Khan und Waheeda Rehman.

In The Song of Scorpions will sich eine junge Frau durch die Macht eines Liedes an ihrem Vergewaltiger rächen.

Komplette Handlung und Informationen zu The Song of Scorpions

Handlung von The Song of Scorpions
Nooran (Golshifteh Farahani) kommt aus der Sindhi-Gemeinschaft in Rajasthan. Sie ist für ihr Gesangstalent bekannt und kennt sich unter anderem mit der Heilung von Skorpionen aus. Der Kamelhändler Aadam (Irrfan Khan) ist leidenschaftlich in Nooran verliebt, doch langsam realisiert er, dass sie diese Liebe nicht erwidert. In seinem Stolz gekränkt, bezahlt er einen jungen Mann, der Nooran vergewaltigen soll. Doch das bleibt weder für Nooran noch für Aadam folgenlos. Nooran kann die grausame Tat nicht vergessen und macht sich durch die Weiten der Wüste auf die Suche nach ihrem Peiniger, um sich durch die Macht eines Liedes an ihm zu rächen.

Hintergrund & Infos zu The Song of Scorpions
Das Drama The Song of Scorpions feiert auf den 70. Filmfestspielen in Locarno 2017 Premiere. Regisseur Anup Singh erhielt zuvor bereits für seinen zweiten Spielfilm Qissa. Der Geist ist ein einsamer Wanderer aus dem Jahr 2013 auf verschiedenen Festivals Preise und Nominierungen. Sein Regiedebüt gab der Filmschaffende aus Tansania mehr als eine Dekade zuvor. (JM)

Schaue jetzt The Song of Scorpions

6,99€
Kaufen
2,99€
Leihen
The Song of Scorpions
Mehr Infos: SD | Englisch
Zum Streaming-Anbieter
Cast
Crew
Regisseur/in
Produzent/in
Produzent/in
Produzent/in
Kameramann/frau

0 Videos & 3 Bilder zu The Song of Scorpions

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu The Song of Scorpions

0.0 / 10
2 Nutzer haben diesen Film bewertet. Ab 10 Bewertungen zeigen wir den Schnitt.
0
Nutzer sagen
Lieblings-Film
0
Nutzer sagen
Hass-Film
4
Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt
0
Nutzer haben
kommentiert

Das könnte dich auch interessieren

Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung
Ab 29. Juli im Kino!Home