Originaltitel:
Freie Räume - Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung
Freie Räume ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2019 von Tobias Frindt.

Der deutsche Dokumentarfilm Freie Räume - Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung erinnert sich an eine Bewegung der 1970er, in der Jugendliche sich Freiräume zur eigenen Freizeitgestaltung erschaffen wollten.

Komplette Handlung und Informationen zu Freie Räume

Die 68er-Generation ist mit ihrer Revolte gegen die Eltern und die Vergangenheit sowie ihre sexuelle Befreiung ein viel beleuchtetes Kapitel der Geschichte. Weniger bekannt ist hingegen eine jugendliche Bewegung, die sich in den 1970ern in Westdeutschland Bahn brach. In diesen Jahren setzten sich tausende junge Menschen dafür ein, in ihrer Heimat auf der Stadt und auf dem Land selbstverwaltete Jugendzentren und Jugendhäuser ins Leben zu rufen: freie Räume, die ihnen die Möglichkeit gaben, selbst über die Gestaltung ihrer Freizeit zu entscheiden - ganz ohne elterliche Kontrolle oder Konsumzwang.

In Demonstrationszügen zogen die Jugendlichen durch die Straßen und legten sich auch schon mal mit Vertretern der Politik an. Tobias Frindt erinnert sich in seiner Doku an die Bewegung und geht zugleich auf Spurensuche, um herausfinden, was heute noch als Nachhall von ihr übrig ist. (ES)

Regisseur/in
Produzent/in

1 Video & 8 Bilder zu Freie Räume

Freie Räume - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Freie Räume

0.0 / 10
3 Nutzer haben diesen Film bewertet. Ab 10 Bewertungen zeigen wir den Schnitt.
0
Nutzer sagen
Lieblings-Film
0
Nutzer sagen
Hass-Film
6
Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt
2
Nutzer haben
kommentiert

Das könnte dich auch interessieren

Filter:
Alle
Freunde
Kritiker
Ich
Sortierung:
Datum
Likes
Bewertung
Jetzt im Kino!The Beach House