Insidious: Chapter 4 - Kinostart der Gruselfortsetzung wird verschoben

Lin Shaye und Tessa Errer müssen noch etwas warten, bis sie auf der Leinwand erscheinen
© Sony Pictures
Lin Shaye und Tessa Errer müssen noch etwas warten, bis sie auf der Leinwand erscheinen

Insidious: Chapter 4 wird dieses Jahr doch nicht in den Kinos anlaufen. Im Mai 2016 hatte Sony den Film mit obigem Teaser auf humorvolle Weise für kommenden Herbst angekündigt. Jetzt wurde der Start allerdings verschoben. In den USA wird der Film nun erst am 05.01.2018 anlaufen. Ein neuer deutscher Kinostart ist noch nicht bekannt.

Grund für den relativ kurzfristigen Umschwung könnte sein, dass in den USA am 20.10.2017 Half to Death in die Kinos kommt. Zu dem Termin also, als dort ursprünglich auch Insidious: Chapter 4 hätte anlaufen sollen.

Half to Death wird ebenso wie das Insidious Franchise von Blumhouse Pictures produziert. Blumhouse hat vor nicht allzu langer Zeit einen 10-Jahres-Vertrag mit Universal abgeschlossen, der dem großen Studio die Verleihrechte garantiert. Es scheint also, als würde Universal in der amerikanischen Halloween-Season auf die Anziehungskraft von Half to Death anstelle von Insidious setzten.

Für Insidious: Chapter 4 hat Franchise-Mitbegründer Leigh Whannell wieder das Drehbuch geschrieben. Lin Shaye kehrt zurück als Dr. Elise Rainier. Die Regie übernimmt dieses Mal Adam Robitel. Der Film geht auf eine der größten Herausforderungen von Dr. Rainier ein: eine übernatürliche Erscheinung in ihrem eigenen Haus.

Was haltet ihr von der Entscheidung Insidious: Chapter 4 zu verschieben?

moviepilot Team
PMPilot Philipp Mentis
folgen
du folgst
entfolgen
"Why, Mr. Anderson... Why? Why? Why do you persist?"

Deine Meinung zum Artikel Insidious: Chapter 4 - Kinostart der Gruselfortsetzung wird verschoben

?a=5541&i=2&e=1&c=5726086&c0=news