Will Smiths Ausraster bei den Oscars hat eine lange Vorgeschichte: Die wichtigsten Fragen & Antworten

28.03.2022 - 19:15 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
Will SmithWarner Bros.
20
1
Will Smith ohrfeigte bei den Oscars 2022 Moderator Chris Rock. Wie genau kam es dazu? Der Ursprung des Streits liegt wohl im Jahr 2016. Die Fake-Slap-Gerüchte klären wir ebenfalls.

Update: Will Smith hat sich bei Instagram  ein zweites Mal für seinen Ausraster bei den Oscars entschuldigt, diesmal auch bei Chris Rock. "Ich will mich öffentlich bei dir entschuldigen, Chris. Ich stand neben mir und ich lag falsch. Ich schäme mich und meine Taten sollen nicht für mich als Menschen stehen."

Die Oscar-Verleihung 2022 wird überschattet von Will Smiths tätlichem Angriff auf Comedian Chris Rock. Der Gewinnerfilm Coda gerät in den Hintergrund. Das gilt auch für Will Smiths ersten Hauptdarsteller-Oscar. Er nahm ihn nur 15 Minuten nach dem Vorfall in einem geschockten Saal voller Hollywood-Stars in Empfang – mit einer Rede, in der der Star sich bei allen entschuldigte, nur nicht bei dem geohrfeigten Chris Rock.

Aber was genau ist eigentlich passiert? Wie kam es zu diesem historischen Oscar-Moment, dessen Authentizität im Internet sogar angezweifelt wird, wie Google-Suchanfragen wie "will smith chris rock fake slap" zeigen? Wir beantworten Fragen zur Vorgeschichte und den möglichen Folgen für Will Smith.

Ist der Schlag von Will Smith bei den Oscars ein Fake oder Gag?

Die Ohrfeige von Will Smith bei der Oscar-Verleihung ist kein Fake, auch wenn viele Fans das gerne glauben wollen . Der Impuls, die Geschehnisse zunächst anzuzweifeln, liegt durchaus nahe. Immerhin begegneten sich auf der Bühne zwei Schauspieler, die wissen, wie man einen (eingesteckten) Schlag vorspielt. Außerdem gibt es nur eine Kameraperspektive und Rock nimmt die Ohrfeige erstaunlich gelassen hin. Auch, dass die Veranstaltung – wahrscheinlich aus Hilflosigkeit – relativ ungerührt weiterlief, ließ den Vorfall unwirklich erscheinen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ein Fake lässt sich aber nicht mit den Auswirkungen des Schlags vereinen. Die Reaktionen von allen Beteiligten und das Nachspiel lassen keinen anderen Schluss zu, als den, dass es sich hier um eine echte Auseinandersetzung handelt. Ein Gag, wie er bei Veranstaltungen wie diesen nicht unüblich ist, wäre aufgelöst worden. Hier sind jedoch weitere Konsequenzen möglich. Mehr dazu weiter unten.

Was hat Will Smith zu seiner Ohrfeige gegen Chris Rock veranlasst?

Chris Rock spielte bei seiner Moderation mit einem Witz auf die Kurzhaarfrisur von Will Smiths Ehefrau Jada Pinkett Smith an. Die sinngemäße Wiedergabe: Sie könne bei G.I. Jane 2 mitspielen. Für Die Akte Jane (so der deutsche Titel) hatte sich Demi Moore den Kopf kahlrasiert. Dieser Witz war angeblich nicht mit dem Veranstalter abgesprochen , womöglich hat der Spruch noch Folgen für Chris Rock. Aber was macht ihn so geschmacklos?

Die Schauspielerin Jada Pinkett Smith leidet an Alopecia, einer Autoimmunkrankheit, die die Zellen der Haarfollikel angreift und zu Haarausfall führt. Pinkett Smith trägt ihre Kurzhaarfrisur also nicht freiwillig. "Nimm den Namen meiner Frau nicht in den Mund", rief Smith anschließend zu Rock auf die Bühne.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Was ist die Vorgeschichte zwischen Will Smith und Chris Rock?

Verschiedene Medien gehen mittlerweile davon aus, dass mehr zu der Geschichte gehört und der Vorfall seine Wurzeln wohl schon im Jahr 2016 hat. Damals, ebenfalls bei der Oscar-Verleihung, hatte sich Chris Rock über Jada Pinkett Smiths Boykott der Verleihung im Rahmen der OscarsSoWhite-Bewegung lustig gemacht. Sinngemäß: Sie könne keine Veranstaltung boykottieren, zu der sie gar nicht eingeladen sei. Rock machte sich zudem darüber lustig, dass Will Smith in jenem Jahr keine Oscar-Nominierung für Erschütternde Wahrheit erhalten hatte. People  zitiert eine Insider-Quelle, die diese Version bestätigt: "Will [Smith] war deshalb immer noch sauer."

Konsequenzen: Kann Will Smith seinen Oscar wieder verlieren?

Mit der Ohrfeige verstieß Smith klar gegen die Verhaltensregeln der Veranstaltung, die seit 2017 bestehen. Könnte es nun zur Aberkennung des Preises kommen, den er für seine Leistung in King Richard erhielt? Die Academy veröffentlichte ein Statement. Man dulde keine Gewalt in jeglicher Form. Die Richtlinien betonen Respekt, die Wahrung der menschlichen Würde und eine unterstützende Umgebung, schreibt der Independent .

Könnte es Smith ergehen wie Harvey Weinstein, der 2017 nach dem MeToo-Skandal aus der Academy ausgeschlossen worden war und seinen Oscar für Shakespeare in Love verlor? Aktuell steht ein solches Szenario wohl nicht im Raum. Die Ereignisse werden von den Beteiligten eher heruntergespielt.

Die Polizei ermittelt nur, wenn Will Smith angezeigt wird. Chris Rock wolle nach jetzigem Stand keine Anzeige erstatten, schreibt TVLine . Er hat noch 6 Monate Zeit dafür. Rapper Sean Combs zufolge  sollen sich Rock und Smith schon kurz nach dem Vorfall wieder vertragen haben. Der Guardian  schreibt, man sei in Hollywood bemüht, den Vorfall totzuschweigen. Das kann Will Smiths Oscar nur zugute kommen.

Bizarre Dankesrede: Wie verteidigt Will Smith seinen Angriff auf Chris Rock?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Fast noch kontroverser als die Ohrfeige selbst ist Will Smiths anschließende Entschuldigung unter Tränen im Laufe seiner Dankesrede. Darin gibt er an, er habe seine Frau beschützen wollen. "Die Liebe lässt einen verrückte Dinge tun."

Smith versuchte mit der Rede, einen Moment in seiner Karriere zu retten, auf den er Jahrzehnte hingearbeitet hat. Über seinen Oscar spricht nach diesem Abend aber niemand.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News