Community
Traust du deinen Augen?

WETA - Tauche ein ins Land der Fantasie

06.07.2016 - 10:15 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
16
8
Konzeptarbeit für Mad Max Fury Road
© Warner Bros.
Konzeptarbeit für Mad Max Fury Road
Was haben Herr der Ringe, Avatar, Last Samurai und Mad Max: Fury Road gemeinsam? Alles sind unglaublich erfolgreiche Filme, die sowohl Publikum als auch Kritiker begeistern. Aber sie haben noch etwas gemein: Die Spezial-Effekte. Denn bei allen diesen Filmen ist ein und dieselbe Produktionsfirma verantwortlich: WETA

Ohne Phantasie hätte die Menschheit den Mut zum Weiterexistieren längst verloren.

Christian Morgenstern (Quelle)

Was treibt Filmemacher an? Was ist es, das uns Menschen dazu bringt immer wieder ins Kino zu gehen?
Wir wollen in neue und andere Welten eintauchen. Wir wollen sehen, was es sonst nicht gibt. Wir wollen staunen und unseren Augen nicht trauen.

Das ist es, was Regisseure wie Peter Jackson, James Cameron und George Miller antreibt, Filme zu machen. Und um Welten zu kreieren und Dinge zu erschaffen, die nicht von dieser Welt sind, werden Spezial Effekte benötigt.

Für solche ist die neuseeländische Firma WETA zuständig. Sie kreiert Spezial Effekte für Film und Fernsehen. WETA wurde 1987 von Richard Taylor und Tania Rodger gegründet.
Das Unternehmen teilt sich dabei einmal in Weta Workshop , der Leistungen für Filmprojekte wie Puppen/ Kreaturen, Design-Entwürfe, Makeup-Effekte, Requisiten, Miniaturen, Modelle und Großskulpturen anbietet und auch Merchandising-Artikel produziert. Der andere Zweig ist Weta Digital, welches für die visuellen Effekte zuständig ist.

Die Logos von WETA

Anfangs war die Firma für die noch heute populären Effekte in Serien wie Hercules und Xena verantwortlich. Doch schon bald sollten auch Filme durch den Einfluss von WETA zu dem werden, was sie heute sind.
Klassiker.

Für Aufsehen sorgten die Effekte von WETA im Kino durch die von Peter Jackson inszenierte schwarze Komödie Meet the Feebles.

Was für Welten das Unternehmen auf die Leinwand zaubern konnte, zeigten sie das erste Mal bewusst mit dem hochgelobten, abermals von Peter Jackson produzierten, Drama Heavenly Creatures - Himmlische Kreaturen. Das von den beiden Mädchen errichtete Fantasiereich namens Borovnia wird durch WETA zum Leben erweckt.

Peter Jackson's masterful blend of fantastical visions and a heartbreaking real-life murder tragedy has arguably never been topped.

Nick Hyman Metacritic (Quelle)

Willkommen in Borovnia

Und es war auch Peter Jackson, der WETA den Durchbruch in der Filmwelt ermöglichte. Mit den Herr der Ringe Filmen verhalf er WETA zu großem Ansehen und das Unternehmen konnte sich schon bald nicht mehr vor Angeboten retten. Allein 2003, ein Jahr nachdem die Herr der Ringe Trilogie mit Die Rückkehr des Königs ihr glorreiches Finale erhalten hatte, war WETA mit vier Projekten, darunter Last Samurai und Master & Commander - Bis ans Ende der Welt, im Kino vertreten. Und auch Peter Jackson blieb ihnen weiterhin treu: Für King Kong, Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn' und natürlich die Hobbit Trilogie arbeitete der Neuseeländer wieder mit WETA zusammen.
Zu den letzten Filmen, die ihr von WETA im Kino genießen konntet, gehören unter anderem The Jungle Book, Deadpool und Batman v Superman: Dawn of Justice.

Bis heute hat WETA 36 verschiedene Preise gewonnen, davon fünf Oscars und vier BAFTAS.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News