Wenn ihr diese 13 Herr der Ringe-Fehler kennt, könnt ihr sie nie wieder übersehen

Der Herr der Ringe Die Gefährten - Trailer (Deutsch)
2:15
Der Herr der Ringe: Filmfehler-Liste zu Die GefährtenAbspielen
© Warner
Der Herr der Ringe: Filmfehler-Liste zu Die Gefährten
19.09.2021 - 14:00 UhrVor 27 Tagen aktualisiert
7
2
Auch in ein Meisterwerk wie Peter Jacksons Der Herr der Ringe haben sich Filmfehler eingeschlichen: Die 13 verblüffendste Schnitzer in Die Gefährten findet ihr hier.

In einem Mammut-Projekt wie Peter Jacksons Der Herr der Ringe-Trilogie sind Filmfehler fast unvermeidlich eingeschlichen, wenn wir nur genau genug hinsehen. Manche kennt ihr vielleicht, andere dürften euch überraschen.

Lest hier jedoch auf eigenen Gefahr weiter. Denn wenn ihr die 13 größten Herr der Ringe-Fehler in Der Herr der Ringe: Die Gefährten erst einmal kennt, wird es beim nächsten Rewatch schwer sein, sie nicht zu sehen. Wir haben die Patzer chronologisch geordnet und zum Nachprüfen auch Videos zu den jeweiligen Szenen verlinkt.

Herr der Ringe-Fehler 1: Der übergangene Ringträger

Im Prolog von Der Herr der Ringe: Die Gefährten erfahren wir von den drei Elben, sieben Zwergen und neun Menschen mit Ringen der Macht. Doch ist euch je aufgefallen, dass ganz rechts der 9. Menschenkönig gar keinen Ring hochhält? Vielleicht ist er ja Rechtshänder oder hat seinen Ring im Gegensatz zu den anderen schon früher sinken lassen – aber in der Symmetrie der Einstellung fällt er dadurch verblüffend aus dem Rahmen.

Herr der Ringe-Fehler: der 9. König ohne Ring

Nachprüfen könnt ihr diesen Herr der Ringe-Fehler hier  bei Minute 1:00.

Herr der Ringe-Fehler 2: Isildur und seine Wanderschuhe

Nachdem Isildur der Versuchung der Macht erliegt, findet er seinen Tod und der Ring geht verloren. Auch seine eindeutig als moderne Wanderschuhe mit Profil erkennbaren Stiefel haben ihm offenbar nicht beim Entkommen geholfen. Denn die sind deutlich sichtbar, als seine Leiche den Fluss hinabtreibt.

Herr der Ringe-Fehler: Isildurs Schuhe

Den Video-Nachweis findet ihr hier  im Herr der Ringe-Prolog bei Minute 0:43.

Herr der Ringe-Fehler 3: Reifenspuren im Auenland

Fantasy-Filme, die wie Mittelerde eine mittelalterliche Welt ohne Technik abbilden, haben beim Dreh häufig die Schwierigkeit, alle Spuren der modernen Welt zu verstecken. Dem Herr der Ringe gelingt das die meiste Zeit hervorragend ... wenn da nicht das Profil von Reifen (des Kamera-Dollys?) neben den Hobbit-Kindern wäre, die Gandalf mit einem Feuerwerk beglückt.

Herr der Ringe-Fehler: Hobbit-Kinder und Reifenspuren

Der Herr der Ringe-Video-Nachweis findet sich hier  bei Minute 4:03.

Herr der Ringe-Fehler 4: Merry, Pippin und das leere Feuerwerks-Zelt

Wenn Merry und Pippin bei Bilbos Geburtstag als die zwei größten Unruhestifter unter den Hobbits eingeführt werden, lässt sich bei ihrer Feuerwerk-Aktion leicht eines übersehen: Als sie den Drachen im Zelt zünden, stehen viele weitere Kisten, Fässer und Vorräte um sie herum ... doch in dem Moment, wo die Rakete aufsteigt, ist die Zelt-Inneneinrichtung plötzlich verschwunden.

Herr der Ringe-Fehler: das leere Festzelt

Wenn ihr es nicht glaubt: Seht euch die Szene hier  nochmal an (bei 0:30)

Herr der Ringe-Fehler 5: Sam, der Dokumenten-Dieb

Als Gandalf Samweis beim Lauschen erwischt, zieht er ihn durchs Fenster ins Haus und hält ihn auf einem Tisch fest. Auffällig ist hier, dass das Holz, auf dem Sam liegt, zunächst blank ist, bevor dort auf magische Weise ein Stück Papier erscheint. Das besagte Pergament ist ein paar Mal deutlich sichtbar, bevor es wieder verschwindet.

Herr der Ringe-Fehler: Sam lauscht und stiehlt

Das teils unsichtbare Papier könnt ihr als Continuity-Fehler im Herr der Ringe hier  erspähen (ab 0:15).

Herr der Ringe-Fehler 6: Gandalfs kämpferische Heilung

Gandalf ist ein Zauberer, aber kann er rasend schnell Wunden heilen? Offenbar schon: Denn im Kampf gegen Sarum hat Gandalf Blut im Gesicht, doch wenige Sekunden später verschwindet die Stirnverletzung, bevor sie wieder auftaucht. Ein klassischer Anschlussfehler.

Herr der Ringe-Fehler: Gandalfs Wunde

Wer Gandalfs unfreiwillig magisches Kunststück noch einmal ansehen will, kann das hier  tun (die Kopfwunde verschwindet bei 0:38).

Herr der Ringe-Fehler 7: Aragorn und die wackelnde Kamera

Eine anderer Fehler, der die Illusion eines Films zerstören kann, ist der, wenn die Zuschauenden unbeabsichtigt auf die Technik hinter der Geschichte aufmerksam gemacht werden. Im ersten Herr der Ringe-Film passiert das auf verblüffende Weise, wenn Aragorn die Hobbits "in die Wildnis" führt – und dabei mit seinem Bogen an die Kamera stößt, sodass der Bildrahmen sich minimal verschiebt. (In der jüngst erschienenen 4K-Version, wurde dieser Fehler mittels Bild-Stabilisierung behoben.)

Herr der Ringe-Fehler: Aragorn kurz vor dem Kamera-Zusammenstoß

Hier  könnt ihr Aragorns Kamerazusammenstoß (bei 0:02) im Bewegtbild genau unter die Lupe nehmen.

Herr der Ringe-Fehler 8: Die schwarzen Reiter sind Linkshänder ... oder?

Als Arwen mit Frodo die Furt erreicht, fordert sie die Schergen Saurons heraus, sich den Hobbit zu holen. Daraufhin ziehen die schwarzen Reiter ihre Schwerter mit ihren linken Händen. Doch warum sind die Waffen plötzlich allesamt in die rechte Hand übergewechselt, als sie beginnen, in den Fluss zu reiten?

Herr der Ringe-Fehler: ambidextere Nazgûl

Die Szene, die beweist, dass die Ringgeister geschickte Beidhänder, könnt ihr hier  (bei 1:55) noch einmal ansehen.

Herr der Ringe-Fehler 9: Ein Hobbit kriegt kalte Füße

Als die Gefährten versuchen, das Gebirge zu überqueren, rutscht Frodo aus und verliert den Ring. Doch noch bevor er sich wieder aufrappelt und das feststellt, lassen sich an den Waden des Gestürzten deutlich die Ränder der falschen Hobbitfüße wie der Bund von Socken erkennen.

Herr der Ringe-Fehler: Frodos falsche Hobbitfüße

Bei Minute 0:12 könnt ihr den Herr der Ringe-Fehler hier  sehr gut selbst erspähen.

Herr der Ringe-Fehler 10: Frodos Ring-Wechsel

Als Boromir am Ende von Der Herr der Ringe: Die Gefährten in Versuchung gerät, Frodo den Ring abzunehmen, entkommt der Hobbit, indem er den Ring aufsteckt und unsichtbar wird. Doch warum steckt er ihn auf den Mittelfinger, um ihn kurz darauf am Zeigefinger zur Schau zu tragen und von dort auch wieder abzuziehen?

Herr der Ringe-Fehler: Frodos Fingerwechsel

Wer dieser falschen Fingerübung nicht glaubt, kann es hier  nachprüfen (bei Minute 1:45 und 3:03).

Herr der Ringe-Fehler 11: Aragorn und das Bumerang-Schwert

Im Kampf gegen den Uruk-hai Anführer Lurtz, der seine Pfeile zuvor auf Boromir abgefeuert hat, wird Aragorn an einen Baum geschleudert und wir sehen deutlich, wie sein Schwert aus seinem Griff geschleudert wird. Doch schon in der direkt danach folgenden Einstellung, in welcher der Uruk-hai sein Schild nach ihm wirft, hat Aragorn sein Schwert schon wieder in der Hand ... nur um es erneut zu verlieren.

Herr der Ringe-Fehler 11: Aragorn verliert sein Schwert zwei Mal

Den Video-Beweis dieses Herr der Ringe-Patzers findet ihr hier  (bei 0:16).

Herr der Ringe-Fehler 12: Der untote Uruk-hai

Einer der berühmtesten Herr der Ringe-Filmfehler findet sich am Ende von Teil 1: Nachdem Aragorn Boromirs Mörder besiegt hat, eilt er zu seinem sterbenden Gefährten. Doch auf dem Weg durch ein Meer erschlagener Uruk-hai hebt ein toter Gegner den Kopf.

Auch wenn manche argumentieren, dass der verletzte Feind sich vielleicht nur tot gestellt hat, ist die Szene trotzdem seltsam. Denn dieses Wissen um den lebenden Saruman-Diener würde den anschließenden bewegenden Abschied mit der lauernden Gefahr des In-den-Rücken-Fallens stören. Dann nehmen wir die Bewegung doch lieber als Fehler eines unruhigen Statisten in Kauf.

Herr der Ringe-Fehler 12: ein Toter bewegt sich

Wenn wir das selbst noch einmal prüfen wollt, dann seht euch das hier  bei Minute 0:06 an.

Herr der Ringe-Fehler 13: Ein handgreiflicher Abschied

Die letzte Szene zwischen Boromir und Aragorn ist sehr berührend. Und berühren will offenbar auch Boromir seinen König, zumindest manchmal. Denn wer im Schuss-Gegenschuss genau hinsieht, wird bemerken, dass Boromirs Hand auf Aragorns Schulter mal da ist und mal nicht.
Herr der Ringe-Fehler 13: Boromirs Hand auf Aragorns Schulter

Prüft diesen mehrfach wiederholten Herr der Ringe-Anschlussfehler hier  gern selbst nach (ab 0:15).

Natürlich stecken noch viel mehr solcher Continuity- und Filmfehler in Der Herr der Ringe: Die Gefährten – ganz zu Schweigen von den zwei nachfolgenden Teilen Die Zwei Türme und die Rückkehr des Königs. Wir haben die Patzer hervorgehoben, die wir für die spannendsten halten. Zugleich heißt das natürlich nicht, dass wir Peter Jacksons Opus dadurch weniger wertschätzen. Schließlich hat jeder Fehler, sogar unsere liebste Fantasy-Trilogie.

Welchen Herr der Ringe-Fehler kanntet ihr schon? Welcher hat euch am meisten erstaunt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News