Bibel-Verfilmung

Waterworld-Regisseur dreht Jesus-Film

01.10.2013 - 19:00 Uhr
2
0
Kevin Reynolds am Set von Tristan & Isolde
© 20th Century Fox
Kevin Reynolds am Set von Tristan & Isolde
Nach Noah von Darren Aronofsky und Ridley Scotts Exodus plant auch Waterworld-Regisseur Kevin Reynolds, einen Teil der Bibel zu verfilmen. In Resurrection erzählt er von den ersten 40 Tagen nach der Auferstehung Jesu.

Für Hollywood sind Bibel-Verfilmungen die neuen Märchen, stellt /film fest und verweist auf die anstehenden Projekte von Darren Aronofsky (Noah) und Ridley Scott (Exodus: Götter und Könige). Auf diesen Zug ist nun auch Kevin Reynolds (Waterworld, Tristan und Isolde) aufgesprungen, wie neben /film auch The Hollywood Reporter berichtet.

Kevin Reynolds Bibel-Film soll Risen heißen und wird sich, wie der Titel schon sagt, mit der Auferstehungsgeschichte beschäftigen. Der Film erzählt von den ersten 40 Tagen nach diesem Ereignis. Jedoch wird er nicht aus der Sicht von Jesus oder seinen Aposteln erzählt, sondern aus der eines römischen Hauptmanns. Nachdem das Gerücht über die Auferstehung des Messias die Runde gemacht hat, wird der Hauptmann beauftragt, dem Gerede nachzugehen. Um einen Aufstand zu vermeiden, muss er zwingend die Leiche von Jesus von Nazareth finden. Bei seinen Ermittlungen trifft der Hauptmann auf die Apostel sowie andere biblische Charaktere, bald ändert sich auch sein Glaube. Wer die Rolle des Hauptmanns spielen wird, steht nicht fest. Kevin Costner, mit dem Kevin Reynolds bereits zweimal zusammengearbeitet hat, ist mittlerweile wohl etwas zu alt für den Part.

Patrick Aiello (The Double – Eiskaltes Duell) wird Resurrection für LD Entertainment produzieren. Sein Bruder Paul Aiello schrieb die erste Fassung des Drehbuchs, die im Anschluss von Karen Janszen (Nur mit Dir – A Walk to Remember, Mein Freund, der Delfin) und Kevin Reynolds noch einmal überarbeitet wurde. Laut LD Entertainment wird Resurrection Ähnlichkeiten mit Gladiator haben, allerdings ohne die Kämpfe, die brutalen Szenen und das ganze Blut. Dafür wird Kevin Reynolds Film einige Mystery-Elemente enthalten und im Gegensatz zu Gladiator auch eher ein Film für die ganze Familie werden.

Passend zum Thema ist der US-Kinostart von Resurrection für Ostern 2015, also um den 5. April, geplant. Ob der Film auch einen deutschen Start bekommt, steht nicht fest.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News