Kühe voller Leichenteile

Trailer zu skurriler Dorfkrimiserie von Bruno Dumont

26.08.2014 - 19:00 Uhr
2
7
Die Dorfjugend in Kindkind
© arte
Die Dorfjugend in Kindkind
Krimiunterhaltung weit jenseits von Ein Fall für Zwei und Tatort verspricht die Miniserie Kindkind von Bruno Dumont. Ein erster Trailer stimmt euch auf die Ermittlungen ein, die ab Mitte September auf arte zu sehen sein werden.

Wenn euch der Sinn nach ausgefallener Krimikost steht, dann könntet ihr Geschmack an Kindkind finden, einer vierteiligen Miniserie, die am 18. und am 25. September 2014 um 21:45 Uhr auf arte zu sehen sein wird. Mittels des obigen Trailers könnt ihr euch selbst einen Eindruck vom skurrilen Stil der Serie verschaffen. 

In einem nordfranzösischen Dorf wird der ansonsten recht gleichförmige Alltag eines Tages durch eine Polizeiermittlung aufgelockert. Im Magen einer Kuh wurde nämlich die zerstückelte Leiche einer Frau gefunden, und zum Schrecken des örtlichen Polizeichefs Van der Weyden (Bernard Pruvost) und seines Assistenten Carpentier (Philippe Jore) bleibt es nicht bei diesem einen Mord.

Die Ermittlungen in dem Fall werden dabei nicht nur aus Sicht der Polizei geschildert, sondern auch aus der Perspektive des zwölfjährigen Jungen Kindkind und seiner besten Freundin Eve. Die von Wunschliste.de  als Mischung aus Twin Peaks und Die Kinder von Bullerbü beschriebe Miniserie stammt von Regisseur Bruno Dumont, der die Rollen arte  zufolge mit Laiendarstellern besetzt hat. Im Gegensatz zu Dumonts Filmen wie Twentynine Palms und Camille Claudel 1915 wird seine pessimistische Weltsicht in Kindkind jedoch durch zahlreiche komische Momente aufgelockert, was die Serie wohl auch für den Normalzuschauer lohnend machen dürfte.

Wie seine Filme inszenierte Bruno Dumont auch Kindkind in seiner nordfranzösischen Heimat, wodurch die Figuren in der Originalfassung in dem aus Willkommen bei den Sch'tis bekannten Dialekt sprechen. Wie dort geht dieses Element allerdings natürlich auch bei der deutschen Synchronisation von Kindkind verloren. Der Originaltitel P'tit Quinquin (kleines Kind) entstammt einem gleichnamigen Schlaflied, das ebenfalls in diesem Dialekt getextet wurde. Sollte euer Interesse geweckt sein, dann macht euch für den 18. und den 25. September jeweils um 21:45 Uhr ein großes Kreuz in den Kalender, denn dann wird Kindkind auf arte zu sehen sein.

Was haltet ihr nach diesem Trailer von Kindkind?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News