The Blacklist bei Netflix: Eine der wichtigsten Figuren war ursprünglich nicht geplant

27.08.2020 - 07:48 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
1
2
The Blacklist bei NetflixAbspielen
© NBC/Netflix
The Blacklist bei Netflix
Für Fans von The Blacklist (7 Staffeln bei Netflix) ist es kaum vorstellbar, dass Hauptdarsteller und Fan-Liebling Amir ursprünglich nur für die allererste Folge vorgesehen war. Jetzt sind es 148.

Könntet ihr euch The Blacklist bei Netflix ohne einen der sechs Hauptdarsteller vorstellen, die in allen 7 Staffeln mit dabei sind? Red, Liz, Aram, Ressler, Cooper und Dembe sind nicht aus der Serie wegzudenken. In der ursprünglichen Version von The Blacklist war die Rolle von FBI-Tech-Wizard Aram Mojtabai (Amir Arison) jedoch nur für die Pilotfolge vorgesehen, erzählte er im Interview mit SheKnows .

Bei Netflix: Aram ist in The Blacklist eine der 6 wichtigsten Figuren

Als Amir Arison diesen Fun Fact im Interview erzählte, war The Blacklist gerade erst in der 2. Staffel, jetzt sind es 7 Staffeln und insgesamt 148 Folgen mit Aram. Nur Red, Liz, Ressler, Cooper und Dembe waren (kaum merklich) öfter zu sehen mit 152 bzw. 150 Episoden pro Figur. Mit weitem Abstand folgen Samar Navabi mit 104 Folgen und Tom Keen mit 89, ist bei der IMDb  angeführt.

Amir in The Blacklist

Doch nicht nur die Dauer seines Dabeiseins, auch seine Handlungsstränge machen ihn zu einem wichtigen Hauptdarsteller. Er ist derjenige, an den sich alle wenden, wenn sie technische Fragen haben, jemand lokalisieren müssen und wenn Hacking-Skills gefragt sind. Zudem ist er einer der wenigen, der sich (mit gebrochenem Herzen) mit Reddington angelegt hat, temporär sein Geld klaute, und noch lebt.

Seht den Trailer zu The Blacklist Staffel 7 mit Aram, Red und Liz

The Blacklist - S07 Trailer (English) HD
Abspielen

So kam es statt einer einzigen zu den 148 Folgen The Blacklist für Aram

Zu Beginn der Dreharbeiten von The Blacklist, damals im weit entfernten Jahr 2013, war Aram nur für die Pilotfolge vorgesehen. Allerdings waren die The Blacklist-Macher von Beginn an so überzeugt von ihm, dass sie seine Rolle immer weiter ausdehnten.

Ich improvisierte ein wenig am Computer und sie verwendeten es, was ziemlich selten geschieht bei einer geskripteten Network-Serie.
The Blacklist

Kurz nachdem Amir Arison mitbekam, dass sie die improvisierten Szenen mit in die Pilotfolge nahmen, bekam er einen Anruf, dass er wiederkommen soll, "und es wurden immer mehr [Folgen]." In der zweiteiligen Episode Anslo Garrick, Staffel 1, Folge 9 und 10, wurde Aram dann endlich Teil der Action. Darin wird das geheime FBI-Gebäude der Spezialeinheit rund um Harold Cooper gestürmt und die Agenten gefangen genommen.

Einige Staffeln später wünscht sich Aram dann schließlich von Harold Cooper eine Weiterbildung, damit er auch für Außeneinsätze geschult ist. Sein bisheriger, emotionaler Höhepunkt ist mit Sicherheit seine Storyline mit Samar.

Derzeit könnt ihr Amir Arison als Aram Mojtabai in allen 7 Staffeln bei Netflix sehen.

Mehr zu Netflix gibt es in unserem Moviepilot-Podcast

Gemeinsam mit Jenny Jecke diskutiere ich im Moviepilot-Podcast Streamgestöber, was Brooklyn Nine-Nine bei Netflix zu einer großartigen Serie macht und warum sie sich in der kommenden, 8. Staffel mit den Problemen der US-Polizei auseinandersetzen muss:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die beliebte Polizei-Comedyserie (5 Staffeln bei Netflix) zeigt uns im Gegensatz zu The Blacklist die Welt aus der Sicht von durch und durch guten Polizistinnen und Polizisten. Die derzeitige Debatte um die US-Polizei macht jedoch klar, dass sich die Serie genau deshalb ändern muss. Das sagen auch die Macher.

Könnt ihr euch The Blacklist ohne Aram vorstellen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News