Supernatural bei Sky - So geht es mit Castiel in Staffel 13 weiter

28.01.2018 - 19:00 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
0
1
Supernatural - S12 Trailer Family Ties (English) HD
1:36
SupernaturalAbspielen
© The CW
Supernatural
Fans des Supernatural-Grummlers Castiel haben am Ende der 12. Staffel einen ordentlich Schock zu verdauen. Wir haben uns umgehört, wie es mit dem Engel in Staffel 13 weitergeht.

Update: Dieser Artikel wurde erstmals am 11.09.2017 veröffentlicht und zum Supernatural-Finale der 12. Staffel bei Sky am 28.01.2018 für euch aktualisiert.

Achtung, Spoiler zu Supernatural, Staffel 12: Im Finale der 12. Staffel von Supernatural, das heute bei Sky 1 seine deutsche Erstausstrahlung erfährt, sticht Luzifer (Mark Pellegrino) Castiel (Misha Collins) mit einem "Angel Blade" von hinten durch die Brust. Wie sterbende Engel in Supernatural das so machen, strahlte helles Licht aus Castiels Augen und Mund, bevor sein Körper leblos zu Boden sank. Castiel ist definitiv tot. Eine Schocknachricht für Fans. Wer in Supernatural stirbt, wird von den Drehbuchautoren aber noch lange nicht links liegen gelassen. Viele kehrten bereits wieder. Wir haben uns umgehört, wie und in welchem Umfang Misha Collins, seit der 4. Staffel Teil des Hauptcasts, als Castiel die 13. Staffel von Supernatural beehren wird.

Supernatural: Lucifer ersticht Castiel am Ende der 12. Staffel

Kehrt Misha Collins als Castiel in Staffel 13 zurück?

Ja, definitiv. Misha Collins bleibt uns als Castiel auch in der 13. Staffel von Supernatural erhalten, trotz Tod durch Erstechen. Bereits kurz nach dem 12. Staffelfinale erlöste Collins' Tweet, dass Cas eine Zukunft hätte, deprimierte Fans:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


"Der Tod ist nicht das Ende für Castiel"
, weiß auch TV Line  von Produzent Andrew Dabb. Wenn die Staffel weitergeht, sei Castiel "toter, als es Leute in Supernatural normalerweise werden". Ebenso kryptisch fügt Dabb hinzu, dass Castiel noch eine große Rolle zu spielen hätte, jedoch nicht so bald, wie viele hoffen würden. Auch gegenüber EW  bestätigt Misha Collins ein paar Details zu Castiels Wiederbelebung. Er würde "langsam zurückkommen". Wie bereits Dabb betont auch Collins, dass Castiel "sehr tot" sei, mehr als sonst. Gegenüber Digital Spy  deutet Collins sogar an, wo und mit wem wir Cas wiedersehen:

Wir finden Cas - wenn er als mehr als nur ein lebloser Körper zurückkommt - in Gefilden, über die wir in Supernatural bereits geredet haben, die aber noch nie gezeigt wurden. Er findet sich dort alleine wieder mit nur einem anderen mächtigen Wesen, gespielt von einer tollen Schauspielerin.

Fassen wir zusammen: Cas ist tot. Die Macher haben sich jedoch einen Weg einfallen lassen, wie sie Cas dennoch zeigen und mit jemand anderem interagieren lassen können. Vorerst hat er aber wohl keinen Einfluss auf das Geschehen rund um Sam, Dean und die Wirren der neu entdeckten Dimension und dem frisch geschlüpften Nephilim. So einfach wie bei seinem ersten Tod durch Luzifer im 5. Staffelfinale, als Gott Castiel noch in derselben Folge mit einem mentalen Fingerschnipp zurückbrachte, wird er sein Ableben diesmal aber nicht überwinden können.

Supernatural Staffel 12: Sam, Dean und Castiel in einer anderen Dimension

Wie gehen Sam und Dean mit Castiels Verlust um?

Nicht nur Cas hat sich verabschiedet, auch Winchester-Mama Mary (Samantha Smith) ist nun mit Luzifer in einer fremden Dimension gefangen, Crowley (Mark Sheppard) beging Selbstmord und Kelly (Courntey Ford), die Mutter von Luzifers Sohn, verstarb im Finale der 12. Staffel bei der Geburt des Nephilim. Zwar haben die Winchester-Brüder diesmal keine neue Apokalypse angezettelt, auf der Depri-Skala steht das Finale aber ganz oben. Im Gespräch mit Digital Spy  betont Misha Collins ebenso, dass Castiels Ableben, wie zu erwarten war, großen Einfluss auf Sam (Jared Padalecki) und Dean Winchester (Jensen Ackles) hat:

Castiels Tod wird für ihn selbst weniger wichtig sein als für die Jungs, die den Trauerprozess durchleben und mit dem Verlust ihres Freundes zurechtkommen müssen.

Die 13. Staffel wird direkt bei Castiels Tod anknüpfen, wo Staffel 12 endete. All die Verluste seien laut Jensen Ackles "zu viel für Dean, um es zu verarbeiten". Deshalb möchte er Luzifers Sohn ("lebende Atombombe"), die aktuell größte Gefahr, töten, doch der hat sich bisher noch nicht als "böse" erwiesen. Sam und Dean werden dementsprechend eine gewaltige Meinungsverschiedenheit ausdiskutieren müssen.

Supernatural: Dean, Mary und Sam im Finale der 12. Staffel

TV Line  weiß zudem, dass Marys Flucht vor Luzifer in der anderen Dimension nicht verläuft wie geplant, der gefallene Engel dort jedoch auf Wesen trifft, die mächtiger sind als er.

Eine berechtigte Frage zum Schluss: Werden wir Gott wiedersehen?

Während Dean all die Verluste der 12. Staffel verarbeitet, wendet er sich in Staffel 13 verständlicherweise auch an Gott, der sich am Ende von Staffel 11 mit seinem Schwesterherz auf nicht absehbare Zeit verabschiedet hat. Schließlich hat er Castiel schon einmal wiederbelebt. Ein Gastauftritt von Chuck (Rob Benedict) ist also im Rahmen des Möglichen, auch wenn er bisher in der aktuell in den USA laufenden 13. Staffel keine Rolle spielte.

Supernatural kehrt mit der 13. Staffel voraussichtlich Anfang November 2018 zu Sky 1 zurück. Die 14. Staffel läuft aktuell jeden Donnerstagabend in den USA bei The CW.

Mehr: Supernatural - Alles, was ihr über Staffel 13 wissen müsst

Was glaubt ihr, in welchen Gefilden wir Castiel in Staffel 13 von Supernatural antreffen werden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News