Suicide Squad 2: Mehr Spezialeffekte als alle Marvel-Filme zusammen - erklärt James Gunn

31.10.2020 - 09:10 UhrVor 1 Monat aktualisiert
6
2
The Suicide SquadAbspielen
© Warner Bros.
The Suicide Squad
Bevor er Guardians of the Galaxy 3 dreht, stellt James Gunn The Suicide Squad fertig. Der 2. Film der Reihe schlägt dabei einige Marvel-Filme mit dem Einsatz der Effekte.

Mehr Blut, mehr Figurentode - das war von James Gunns The Suicide Squad (a.k.a. Suicide Squad 2) zu erwarten gewesen. Mit dem düsteren DC-Stoff kann sich der Regisseur von Guardians of the Galaxy für ein erwachseneres Publikum austoben. Es gibt aber noch einen großen Unterschied zu den Filmen aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU).

In einem neuen Special zum DC-Blockbuster stellt James Gunn heraus, was Suicide Squad 2 gerade im Vergleich zu Marvels Kinoabenteuern besonders macht. Es handelt sich um den Einsatz der Effekte.

Suicide Squad 2-Regisseur James Gunn: "Wir bauen riesige Sets"

Die neue Ausgabe des britischen Filmmagazins Empire (via Slash Film ) widmet sich der Rückkehr des Suicide Squads. Darin wurden verrückte neue Bilder aus dem DC-Film veröffentlicht und Gunn interviewt. Der Guardians-Regisseur erklärte den Unterschied zwischen den Sets eines Marvel-Films und des Super-Himmelfahrtskommandos:

In meinen anderen Filmen gab es mehr und mehr Bluescreen, und das vermiest mir irgendwie die Stimmung, wenn ich drei Wochen an einem Set verbringe, das nur aus ein paar angemalten Steinen besteht. Aber The Suicide Squad ist ein großer Film mit so vielen praktischen Effekten. Wir bauen wirklich riesige Sets.

Gunn war im Übrigen nicht der einzige, der den Vergleich zwischen der DC- und Marvel-Produktionen zog.

Schaut euch die Sneak Peek für The Suicide Squad an:

The Suicide Squad - Sneak Peek (English) HD
Abspielen

Mehr Spezialeffekte als alle Marvel-Filme zusammen

So verwies James Gunn auf den Special Effects Supervisor Dan Sudick, der seit Iron Man an zahlreichen großen MCU-Filmen mitwirkte, zuletzt an Captain Marvel sowie Avengers Infinity War und Endgame. Gunn erklärte:

Dan Sudick denkt, dass er für diesen Film mehr Spezialeffekte umgesetzt hat als bei allem Marvel-Filmen zusammen. Und das stimmt wirklich, denn wir zerstören Autos, wir jagen lauter Zeug in die Luft, wir haben einen Haufen Squibs [Miniatursprengladungen für pyrotechnische Effekte, wie z.B. Schüsse, Anm.d.Red.] [...] Wir können machen, was wir wollen. Es gibt keine Regeln, wenn es um Sex und Gewalt und sowas geht.

Bei Spezialeffekten handelt es sich um Effekte, die am Set entstehen. Bei den Marvel-Filmen, so Gunns Erklärung, kommen mehr visuelle Effekte zum Einsatz, die mit Hilfe von Bluescreens in der Postproduktion hinzugefügt werden. Kurz gesagt: CGI.

Guardians of the Galaxy-Regisseur James Gunn und Marvel: Wie geht es weiter?

Peacemaker in The Suicide Squad

James Gunn scheut sich offensichtlich nicht vor kleinen Seitenhieben gegen Marvel. Immerhin wurde er schon mal (im Sommer 2018) von der Regie von Guardians of the Galaxy 3 entbunden, bevor Disney und Marvel Studios ihn nach einer Entschuldigung für umstrittene Tweets seinen alten Job zurückgaben. Gegenüber Empire  verriet James Gunn dazu:

Es war ein Happy End, aber es war auch angsteinflößend, weil ich den Anruf von [Disney Studios-Vorsitzenden] Alan Horn lange vor der offiziellen Ankündigung bekam: Das passierte wortwörtlich am Tag nachdem ich für The Suicide Squad zugesagt habe.

James Gunns The Suicide Squad erscheint am 5. August 2021 in den deutschen Kinos. Weitere Arbeiten mit DC, darunter Sequels und Serien, hat er bereits angedeutet. Doch auch dem Marvel-Universum bleibt Gunn treu. Details zu Kinostart, Handlung und Besetzung von Guardians of the Galaxy 3 erhaltet ihr im Artikel zum Thema.

Podcast für Comic-Fans: Die Marvel-Serien im Überblick

In dieser Streamgestöber-Folge spreche ich mit S.H.I.E.L.D.-Fan Andrea und MCU-Experte Matthias darüber, welche MCU-Serien sich lohnen und auf welche wir uns freuen dürfen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Serien, die zum Marvel Cinematic Universe zählen, gibt es bereits bei Amazon Prime, Netflix und Disney+. Doch Marvel Television, die alle bisherigen Serien produzierten, sind ab sofort Geschichte. Denn mit Disney+ plant das MCU eine Reihe an Serien, die noch viel stärker mit den Kinofilmen und den Avengers verbunden sind.

Achtet ihr darauf, wie und welche Effekte in Filmen wie The Suicide Squad eingesetzt werden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News