Star Trek-Star René Auberjonois im Alter von 79 Jahren gestorben

10.12.2019 - 08:25 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
11
0
René Auberjonois als Odo in Star Trek
© CBS
René Auberjonois als Odo in Star Trek
Schauspieler René Auberjonois ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Bekannt wurde er u.a. in der Rolle des Odo in der Star Trek-Serie Deep Space Nine.

René Auberjonois ist tot. Der Schauspieler starb im Alter von 79 Jahren an metastatischem Lungenkrebs. Dies gab sein Sohn Rèmy-Luc Auberjonois gegenüber Associated Press  bekannt. Einen Namen machte sich der US-Amerikaner zunächst am Theater in den 60er-Jahren, woraufhin bekannte Film- und Fernsehrollen besonders in den 70ern bis 90ern folgten.

Einen seiner bekanntesten Auftritte hatte René Auberjonois in der Science-Fiction-Serie Star Trek: Deep Space Nine (1993-1999), in der er als Sicherheitschef Odo zu sehen war. Doch schon vorher war der Darsteller in einigen memorablen Parts zu sehen.

René Auberjonois hinterlässt ein beeindruckendes Vermächtnis

So verkörperte Auberjonois Father John Mulcahy in dem 1970 erschienenen M.A.S.H.. Die Kriegskomödie zog zwei Jahre später die gleichnamige Fernsehserie nach sich und markierte den Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Schauspieler und dem bekannten Regisseur Robert Altman. Für den 2006 verstorbenen Filmemacher stand er in den Filmen Auch Vögel können töten (1970), McCabe & Mrs. Miller (1971) und Spiegelbilder (1972) vor der Kamera.

Sitcom-Freunde dürften mit Vergnügen an seine Rolle in Benson (1979-1986) zurückdenken. In der ABC-Serie verkörperte Auberjonois ab der 2. Staffel den "hoffnungslos anspruchsvollen" Stabschef Clayton Runnymede Endicott III im Anwesen eines Gouverneurs. Die Titelrolle des Butlers spielte Robert Guillaume.

René Auberjonois als Paul Lewiston in Boston Legal

René Auberjonois wurde am 1. Juni 1940 in New York als Sohn des US-Auslandskorrespondenten Fernand Auberjonois geboren. Sein gleichnamiger und aus der Schweiz stammender Großvater machte sich als post-impressionistischer Maler einen Namen.

Zu seinen letzten großen Fernsehparts zählt jener des Paul Lewiston in der Anwaltsserie Boston Legal (2004-2008). Seine finale Filmrolle spielte Auberjonois in Kelly Reichardts Drama First Cow (2019). Mit der Regisseurin arbeitete er bereits für Certain Women (2016) zusammen.

René Auberjonois hinterlässt seine Frau und ihre beiden gemeinsamen Kinder.

In welcher Rolle wird euch René Auberjonois in Erinnerung bleiben?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News