Ansage an Netflix und Amazon: Tom Cruise über die Zukunft seiner Action-Blockbuster

19.05.2022 - 07:17 UhrVor 1 Monat aktualisiert
5
4
Top Gun Maverick - Trailer 3 (Englisch) HD
2:30
Tom Cruise in Top Gun 2: MaverickAbspielen
© Paramount
Tom Cruise in Top Gun 2: Maverick
Immer mehr Stars tauschen die große Leinwand gegen Blockbuster bei Streaming-Anbietern. Doch wer jetzt auf ein großes Netflix-Projekt mit Action-Legende Tom Cruise hofft, wird enttäuscht sein.

Egal ob Dwayne "The Rock" Johnson, Ryan Reynolds oder Marvel-Stars wie Tom Holland und Chris Evans: Große Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon kaufen den klassischen Kino-Blockbustern die Hollywood-Größen weg. Eine Action-Legende wehrt sich jetzt allerdings gegen den VOD-Trend: Tom Cruise.

Tom Cruise erteilt Streaming-Plänen eine klare Absage

Das Hollywood-Urgestein ist aktuell im französischen Cannes, um bei den Filmfestspielen Top Gun 2: Maverick zu promoten. Im Rahmen des Festivals wurde er in einem Podiumsgespräch vor Medienvertreter:innen und Festivalbesuchenden gefragt, ob es zu Corona-Hochzeiten jemals zur Diskussion gestanden habe, einen seiner kommenden Blockbuster über einen Streaming-Dienst zu veröffentlichen.

Cruise reagierte mit einem lauten Lachen und erteilte möglichen VOD-Plänen eine klare Absage: "Das wird niemals passieren. Niemals." Ihm sei es wichtig, mit Filmen wie Top Gun 2 oder dem kommenden Mission: Impossible 7 wieder Leute ins Kino zu bekommen.

Der Action-Star will auch in Zukunft lieber Kino als Netflix-Filme machen

Das ist zum einen natürlich ein Signal ans Kino, das schon vor der Pandemie in der Krise steckte – zumindest abseits der ganz großen Blockbuster. Zum anderen sprach Tom Cruise im selben Interview aber auch ausführlich über seine Liebe zur großen Leinwand.

Seit Beginn seiner Karriere habe er darauf hingearbeitet, möglichst viele Filme aus verschiedensten Ländern und Kulturen zu sehen und sich in die unterschiedlichen Bereiche einer Filmproduktion hineinzuarbeiten. Das Ziel: Film an sich so gut wie möglich zu verstehen und von anderen zu lernen. Und die bestmögliche Präsentationsfläche für einen Film ist in seinen Augen immer noch eine Kinoleinwand.

"Es ist eine andere Art von Skill, etwas als Film zu machen als fürs Fernsehen", sagte Cruise in Cannes. Immer wieder betonte er in dem einstündigen Gespräch, wie wichtig ihm Kino sei. Netflix schnappt sich zwar weiterhin große Action-Stars, aber zumindest Tom Cruse scheint kein Interesse daran zu haben, sich in näherer Zukunft an einen Streaming-Anbieter zu binden.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wo guckt ihr Tom Cruise-Filme lieber: im Kino oder Zuhause?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News