Skyscraper-Regisseur äußert sich erstmals zum wahnsinnigen Sprung auf dem Poster

Skyscraper
© Universal Pictures
Skyscraper

Filmisch lässt sich das Jahr 2018 auch ein wenig als Jahr der unplausiblen Action-Hüpfer zusammenfassen. Sowohl Mission: Impossible 6 - Fallout mit Tom Cruise als auch Skyscraper mit Dwayne Johnson veröffentlichten Poster mit ihren Protagonisten inmitten eigentlich unmöglicher Sprünge, bei denen ein unsanfter Aufprall unausweichlich schien. Besonders Skyscraper schien einen bevorstehenden Fall in den Abgrund statt eines waghalsigen und erfolgreichen Manövers aufzuzeigen, und wurde dafür vom Internet ordentlich durch den Kakao gezogen. Das ist auch nicht am Regisseur vorbeigegangen.

Dwayne Johnsons Sprung ins Unbekannte

Passend zum fast weltweiten Kinostart in der letzten Woche wurde Regisseur Rawson Marshall Thurber von Cinema Blend gefragt, was er eigentlich von dem Unsinn hält, den das Poster zu Skyscraper über Photoshop und ähnliches durchgemacht hat. Er hatte damit wohl selbst seinen Spaß, und weiß die zusätzliche Aufmerksamkeit zu schätzen, die Skyscraper dadurch zukam.

Wir haben uns alle amüsiert und gedacht: 'Ja, eigentlich haben sie Recht.' Echt interessant war, dass das Poster, bei aller Wertschätzung für das Marketing, eine doppelt so große Sprungdistanz zeigte wie der Film. Daher denke ich, dass die Memes und Fragezeichen verdient waren. Im Film ist der Sprung wesentlich glaubwürdiger. Natürlich ist er immer noch übertrieben, aber das haben wir uns erlaubt.

Skyscraper läuft seit dem 12.07.2018 in den deutschen Kinos. Falls ihr noch überlegt, euch den Film anzuschauen, dienen die Urteile der Kritiker oder die der moviepiloten dabei vielleicht als eine gute Entscheidungshilfe.

Kennt ihr andere, ähnlich versehentlich komische Poster wie Skyscraper?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Skyscraper-Regisseur äußert sich erstmals zum wahnsinnigen Sprung auf dem Poster
03daa9561f784886934f39fd7859366f