Shia LaBeoufs neuer Film Man Down spielte 7 Pfund in Großbritannien ein

05.04.2017 - 10:45 Uhr
17
0
Man DownAbspielen
© Krannel Pictures
Man Down
Trotz eines sehr limitierten Kinostarts, Starbesetzung um Shia LaBeouf und einem apokalyptischen Thema floppt das Drama Man Down in Großbritannien gewaltig.

Man Down mit Shia LaBeouf (American Honey) in der Hauptrolle bringt es an den britischen Kinokassen auf gerade einmal sieben Pfund Umsatz, berichtet The Guardian . Trotz seiner überaus limitierten Kinoauswertung, die mit der Veröffentlichung auf digitalen Plattformen einherging, wirkt die Summe absurd gering. Der Film startete am Freitag in nur einem Kino in Großbritannien, dem in Burnley gelegenen Reel Cinema. Ohnehin war dem Film bisher kein großer Erfolg beschert. Nicht nur fiel er beim Großteil der Kritik durch. In den USA brachte es das Drama auf gerade einmal 450.000 US-Dollar am Box Office.

Man Down handelt vom US-Marine Gabriel Drummer (Shia LaBeouf), der nach seinem Afghanistan-Einsatz nach Hause zurückkehrt und die ihm bekannte Welt in einem Zustand auffindet, die dem Kriegsgebiet nicht unähnlich scheint. Traumatisiert macht er sich auf die Suche nach seiner verschwundenen Frau und seinem Sohn. Unterstützung erhält er dabei von seinem schießfreudigen besten Freund und einem weiteren unbekannten Gefährten. Doch dann passiert etwas, das er selbst gegenüber seinem Vorgesetzten nur schwer rechtfertigen kann.

Für Man Down arbeitete Shia LaBeouf erneut mit Regisseur Dito Montiel zusammen, für den er bereits im Jahre 2006 in Kids - In den Straßen New Yorks vor der Kamera stand. Mit u.a. Gary Oldman (Lawless), Kate Mara (Der Marsianer - Rettet Mark Watney), Jai Courtney (Suicide Squad) und Clifton Collins Jr. (Pacific Rim) fand sich an der Seite von Hauptdarsteller LaBeouf eine hochkarätige Besetzung ein. Ob und wann es der Film nach Deutschland schafft, ist aktuell noch unklar.

Wollt ihr Man Down mit Shia LaBeouf sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News