Schuldiger für den ersten Star Wars-Flop ist gefunden

05.06.2018 - 11:00 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
115
0
Solo A Star Wars Story - Teaser Trailer (English) HD
1:44
SoloAbspielen
© Disney
Solo
Ein Analyst will den Hauptgrund für Disneys Solo-Misere ausgemacht haben. Zudem sind nun erstmals mögliche Verluste für das Star Wars-Spin-off aufgetaucht.

Mit Solo: A Star Wars Story steht Disney der erste verlustreiche Star Wars-Flop ins Haus. Nachdem die drei zuvor unter den Augen des Mäusekonzerns entstandenen Ableger aus der Sternensaga allesamt zu Milliarden-Hits avancierten, liegt das zweite Spin-off der Reihe nach knapp zwei Spielwochen bei weltweiten Einnahmen von gut 264 Millionen US-Dollar, denen ein Budget von mindestens 250 Millionen Dollar (exklusive Marketing) gegenübersteht. Laut The Hollywood Reporter  wird der Film nicht viel mehr als insgesamt 400 Millionen Dollar an den Kinokassen einnehmen, den der Abwärtstrend von Solo: A Star Wars Story des Films geht weiter.

Unterdessen will der erfahrene Medienanalyst Doug Creutz des Finanzdienstleister Cowen Group die Hauptschuld für den Solo-Flop ausgemacht haben, berichtet Deadline . Überdies liegen erste Prognosen zum möglichen Verlust des Star Wars-Films vor.

Disney hat es nicht geschafft, Alden Ehrenreich als Han Solo in Szene zu setzen

Das Problem von Solo sei nach Angaben von Creutz nicht etwa eine mögliche Star Wars-Müdigkeit ob der nur rund fünf Monate zurückliegenden Veröffentlichung der achten Episode Die letzten Jedi oder etwa die wirren Trailer, wie anderer Orten spekuliert wird. Der unter den Fans kontrovers diskutierte Ableger habe das Prequel um Han Solo ebenfalls nicht negativ beeinflusst: "Wenn das Franchise fähig war, Star Wars 1 und Star Wars 2 zu überleben, fällt es schwer, zu glauben, dass Die letzten Jedi so viel Schaden hat anrichten können", heißt es im Report des Analysten. Zudem sollen auch die Berichte um den Regiewechsel von Christopher Miller und Phil Lord hin zu Ron Howard sowie Nachdrehs den Flop nicht erklären können, da der Großteil des Publikums davon nichts gewusst habe.

Star Wars 8

Die Hauptschuld liegt laut Creutz bei Disneys Marketingabteilung; diverse Gründe zum ersten Star Wars-Misserfolg haben wir bereits kurz nach Kinostart aufgeführt. Ähnlich argumentiert Creutz nun: Das Studio habe es versäumt, den neuen Han Solo Alden Ehrenreich ans Publikum zu verkaufen. Die Kampagne hierfür sei erst rund einen Monat vor Kinostart und damit viel zu spät ins Rollen gekommen. Zum Vergleich zieht der Bericht die bereits 247 Tage vor Veröffentlichung mit einem Teaser gestartete Kampagne fürs erste Spin-off Rogue One heran, woraufhin etwa Felicity Jones in der Rolle der Widerständlerin Jyn Erso im ersten Trailer als eine neue Hauptfigur im Franchise aufgebaut worden sei und die Erwartungen in die Höhe schnellten. Das "Hype-Fenster" war demnach deutlich länger als jenes von Solo, dessen Werbung mit dem ersten Teaser erst 108 Tage vor Kinostart begonnen habe. Die ersten Bewegtbilder hätten es bereits hier ob der Kürze seines Auftritts versäumt, Aldenreich als neuen Helden aufzubauen.

Verluste im achtstelligen Bereich für Solo

Angesichts von Disneys Erfolgssträhne mit Marvel, Star Wars und Co. erschien es manchem offenbar surreal, das Unternehmen mit einem seiner großen Franchises baden gehen zu sehen. Doch Solo dürfte voraussichtlich rote Zahlen schreiben. The Hollywood Reporter liegen Prognosen des Wall Street-Analysten Barton Crockett vor, demzufolge der Film mehr als 50 Millionen Dollar Verlust machen wird. Anderen, nicht näher genannten Branchen-Quellen zufolge liegen diese sogar bei 80 Millionen Dollar oder mehr.

Solo könnte sich aber vorerst nur als vergleichsweise kleiner Stolperstein für Disney herausstellen. Der nächste Streifen des Konzerns, Pixars Animationsfilm Die Unglaublichen 2, könnte den Erwartungen zufolge zum Sommer-Hit avancieren. Indes glaubt Creutz an einen Erfolg von Star Wars 9, der "wahrscheinlich" seinen Vorgänger Die letzten Jedi (weltweite Einnahmen: 1,33 Milliarden Dollar) übertreffen wird. Der Film startet hierzulande am 19.12.2019 in den Kinos.

Was sind eure Gedanken zu Disneys Star Wars-Flop Solo?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News