Rückkehr in Spider-Man 3: Andrew Garfields Aussagen sind in Wirklichkeit Hilferufe

Spider-Man 3 könnte die drei Helden vereinen
© Sony
Spider-Man 3 könnte die drei Helden vereinen
07.05.2021 - 17:05 UhrVor 1 Monat aktualisiert
4
1
Spielt Andrew Garfield in Marvels Spider-Man 3: No Way Home mit? So langsam klingen seine Aussagen zum MCU-Film wie der heimliche Hilferuf aus Marvels-Spoiler-Hölle.

Andrew Garfields derzeitige Position ist bemitleidenswert und damit meine ich nicht sein geschätztes Vermögen von rund 13 Millionen US-Dollar. Der Ex-Peter Parker wird seit Längerem mit dem ultimativen Crossover in Marvels Spider-Man 3: No Way Home in Verbindung gebracht, allerdings tut er sich mit einer klaren Absage auffällig schwer.

Eine geschulte Analyse seiner zwei neusten Interviews lässt nur einen Schluss zu: Andrew Garfields Aussagen sind in Wahrheit Hilferufe, gesendet aus Marvels tiefster Spoiler-Hölle.

Aussage 1: Andrew Garfield redet über Spider-Man 3 und schreit "Ich bin kein Werwolf"

Die höllische Spoiler-Woche begann für Andrew Garfield im Happy Sad Confused Podcast . Host Josh Horowitz fragte seinen Gast, was vielen Marvel-Fans im Kopf herumschwirrt: Wird der Star aus Amazing Spider-Man 1 und 2 neben Tom Holland in No Way Home wieder das Spidey-Kostüm überstreifen?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Es ist keine abwegige Frage, wenn zahlreiche ehemalige Cast-Mitglieder alter Spider-Man-Filme für den Marvel Cinematic Universe-Film zurückkehren. Garfields Antwort:

Hör zu, ich kann nur für mich sprechen, sie machen vielleicht was, aber ich habe keinen Anruf bekommen.

Die Aussagen des Marvel-Stars sind ein unverkennbarer Hilferuf

So weit, so klar. Im nächsten Teil des Interviews gibt er jedoch Einblicke in sein Innenleben:

Ich fühl mich, als wäre ich in einem verdammten Werwolf- oder Mafia-Spiel, wo ich [sowas sage wie] 'Ich bin nicht der Werwolf! Ich verspreche euch, ich bin nicht der Werwolf!' Und jeder so reagiert: 'Du bist der Werwolf! Du bist der verdammte Werwolf! Schaut ihn euch an!'

Gemeint ist das Spiel Die Werwölfe von Düsterwald, das zu großen Teilen auf der Täuschung des Gegenübers aufbaut. Ein... interessanter Vergleich.

Heißt das, Andrew Garfield lügt? Nicht notwendigerweise, vielleicht ist Garfield in Wirklichkeit ein Bürger, der zu Unrecht als Spider-Man verdächtigt wird.

Dennoch: Andrew Garfields Aussagen sind unverkennbar der Hilferuf eines Mannes, der in einem nicht enden wollenden Spiele- bzw. Spoiler-Abend gefangen ist. Widersprüchliche Aussagen in einem zweiten Interview belegen das.

Aussage 2: Andrew Garfield bringt sich trotz Dementi ins Gespräch für Spider-Man 3

Dieses Interview präsentiert nämlich einen weitaus weniger luziden Andrew Garfield. Es zeigt einen Star in der 42. Runde Werwolf, der in Gedanken der letzten S-Bahn nach Hause nachtrauert, während er die verbliebenen Krümel aus einer gähnend leeren Chips-Schale rauspickt. Im übertragenen Sinne.

Der Marvel-Star sagt alles, außer ein klares "nein" zu Spider-Man 3

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Interview mit Access wurde Garfield erneut nach Spider-Man 3 gefragt und wenn man eines über seine Antwort sagen kann, dann dass es eine Antwort ist:

Um ehrlich zu sein, ist es eine richtig coole Idee, aber, ähm, nur als reiner Fan etwas zu haben, wie, ja, es ist eine richtig coole Idee. Aber, ja, wie ich vorher schon gesagt habe, ist es nichts, das ich, weißt du, ich kann nicht-- Gott, ich hasse es, die Verantwortung zu haben, Leute zu enttäuschen. Ähm, aber yeah, nein. Es ist nichts, was ich... Wonach ich gefragt wurde oder sowas, aber weißt du, sag niemals nie.

Es ist schon bemerkenswert, dass Garfield sich hier nach langem verbalen Ringen zum Licht am Ende des Spoiler-Tunnels bewegt, seinen großen Zeh rausstreckt und ihn in letzter Sekunde wieder zurückzieht.

Denn wenn es eine Aussage gibt, die nur dafür existiert, die Gerüchteküche zum Brodeln zu bringen, dann "Sag niemals nie".

Ob Andrew Garfield zum Spider-Man 3-Cast gehört, ist an dieser Stelle irrelevant

Was uns wieder zu dem Mitleid mit dem Hollywood-Millionär bringt. Während Stars wie Alfred "Doc Ock" Molina und Jamie "Electro" Foxx ihre Rückkehr zum Spider-Man-Franchise teasen, quält sich Andrew Garfield durch einem unerbittlichen Spoiler-Mahlstrom. Wenn er die Wahrheit sagt, dann nicht überzeugend genug für alle Marvel-Spekulanten. Wenn er lügt, dann ebenso wenig überzeugend.

Und selbst wenn er überzeugend die Wahrheit sagen würde, würde ihm vermutlich trotzdem niemand glauben. Man denke nur an die vielen Lügen des Film-Teams vor dem Start von Avengers: Endgame.

Es gibt vor dem Kinostart von Spider-Man 3: No Way Home am 16. Dezember 2021 keinen Ausweg für Andrew Garfield. Man könnte fast sagen: Es gibt keinen Weg nach Hause für Andrew Garfield. Was ihn für einen Auftritt in No Way Home eigentlich prädestiniert...

Wollt ihr Andrew Garfield nochmal im Spider-Man-Kostüm sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News