Community

Regisseur bestätigt: Die Timeline in Suicide Squad ergibt überhaupt keinen Sinn

28.09.2018 - 16:40 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
7
0
Joker
© Warner Bros.
Joker
Ein vermeintlich kleines, unbedeutendes Detail kann viel Schaden anrichten. So geschehen unter anderem bei Suicide Squad. Der Regisseur erklärt nun, wie es dazu kam.

Für David Ayer, seines Zeichens Regisseur von Suicide Squad, stand schnell fest, sein von Jared Leto gespielter Joker solle sich von den vorherigen Leinwand-Inkarnationen des Charakters unterscheiden. Für viel Wirbel sorgte das erste Bild von Leto als Clownprinz des Verbrechens, welches den tätowierten Look der Figur enthüllte. Die Tattoos sollten dabei Geschichten über den Charakter erzählen sowie für aufmerksame Fans das eine oder andere Easter Egg parat halten. Das "Damaged"-Tattoo auf Jokers Stirn steht dabei in Verbindung mit dem Mord am zweiten Robin, Jason Todd, was wiederum aufgrund der umfangreichen Nachdrehs des Films zu einem Fehler in der DCEU-Timline führen sollte.

Diesen Fehler brachten die Suicide Squad-Nachdrehs in den Film

In der ursprünglichen Suicide Squad-Fassung war vorgesehen, dass der Joker Batmans Sidekick Robin (Jason Todd) ermordete, darauf spielt unter anderem ein Easter Egg in Batman v Superman an. Daraufhin machte ein wütender Dunkler Ritter Jagd auf den Joker und schlug diesem die Zähne ein, ehe er den Schurken ins Arkham Asylum brachte. Fortan trug der Joker Grills und ließ sich in der Anstalt Gotham Citys ein "Damaged" (deutsch: beschädigt) auf die Stirn tätowieren, um aller Welt zu offenbaren, wie Batman ihn zerstört hat. Aufgrund erwähnter Nachdrehs ergibt dieser Ablauf der Ereignisse im fertigen Film jedoch keinen Sinn mehr, wie David Ayer selbst via Twitter gestand:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Während Harley Quinns (Margot Robbie) Vorstellung durch Amanda Waller wird uns des Jokers Geliebte als Komplizin bei der Ermordung Robins vorgestellt. Allerdings besaß Joker bereits das "Damaged"-Tattoo auf der Stirn und die ausgeschlagenen Zähne, während er von Dr. Quinzell im Arkham Asylum behandelt werden sollte, diese also noch nicht zu Harley geworden war, wie LRM  erklärt. Somit sorgten die umfangreichen Nachbearbeitungen nach Fertigstellung des Films nicht nur für ein Plothole, sondern warfen darüber hinaus die ursprünglich geplante Timeline des DCEU in dieser Hinsicht über den Haufen. Harley Quinn und der Joker werden ebenfalls ihren eigenen DCEU-Film bekommen, in dem näher auf die (kaputte) Beziehung der beiden Charaktere eingegangen werden soll.

Joker

Was sagt ihr zu diesem Fehler der DCEU-Timeline?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News