Roter Faden

Oscorp verbindet alle Amazing Spider-Man-Filme

17.01.2014 - 15:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
6
2
Das Logo der Firma Oscorp - Wurzel allen Spider-Man-Übels
© Sony Pictures
Das Logo der Firma Oscorp - Wurzel allen Spider-Man-Übels
Trotz anfänglicher Skepsis erfreut sich das Reboot des Spider-Man-Universums großer Beliebtheit. Während uns in diesem Jahr noch The Amazing Spider-Man 2 erreichen wird, gehen die Pläne viel weiter. Und alle beinhalten das Unternehmen Oscorp.

Es ist wenig überraschend, was Drehbuchautor Roberto Orci in einem Interview mit IGN verrät. In seinen Aussagen stecken mögliche fruchtbare Wege erfolgreicher Sequels zu The Amazing Spider-Man. Während Spider-Man (Andrew Garfield) im ersten Teil Dr. Connors (Rhys Ifans) als Wissenschaftler des Oscorp-Unternehmen und dann als Bösewicht Lizard begegnete, wird ihm in The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro unter anderem Electro (Jamie Foxx) als ehemaliger Elektriker des Oscorp-Unternehmens sowie Harry Osborn alias the Green Goblin (Dane DeHaan) und Sohn des Firmengründers Norman Osborn (Chris Cooper) gegenüberstehen. Die Auswüchse von Oscorp sind enorm und sollen das antagonistische Zentrum aller zukünftigen Sequels und Spin-offs bilden.

Mehr: Hinweis auf She-Venom in Amazing Spider-Man-Filmen

Roberto Orci besitzt die Kenntnisse, die man für folgende Aussagen benötigt. Er hat nicht nur das Skript zum kommenden zweiten Teil geschrieben, sondern wird es auch zu Untitled Spider-Man Reboot verfassen sowie für den Venom -Film, The Sinister Six und The Amazing Spider-Man 4 als Co-Autor fungieren. Er gab an: „Oscorp spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf die Entstehung der Bösewichte. Peter Parker ist kein außerirdisches Wesen, welches auf die Erde gelangt, sondern wird durch genmanipulierte Forschung in Oscorp zum Spinnenmenschen. Sie erschaffen wirres Zeug. […] Die Idee von Oscorp repräsentiert also das Gute und das Schlechte an Wissenschaft, da sie großartige Dinge schaffen kann, aber auch völlig versagen kann und Menschen in andere Wesen vewandelt. […] Oscorp dient uns also als organisierendes Prinzip und das ist toll. Aber die Entscheidung geschah nicht aus dem einfachen Grund, nur an Oscorp festhalten zu wollen. Es geschah im natürlichen Verlauf der Storyentwicklung“.

Obwohl sich die Bösewichts-Spin-offs von der ursprünglichen Spider-Man-Reihe absetzen wollen, wird es Verbindungen und andere Hinweise zwischen den Werken geben. Dafür setzt sich Roberto Orci mit einem Team zusammen und erschafft eine übergreifende Vision, die sich durch alle Filme ziehen soll. Wir sind gespannt, wie das aussehen wird.

Was haltet ihr von Oscorp als verbindendes Element der Amazing Spider-Man-Reihe?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News