Oscar 2019: Darum wirft Kevin Hart den Job als Moderator hin

07.12.2018 - 13:55 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
12
1
Oscars
© Academy of Motion Picture Arts and Sciences
Oscars
Kevin Hart wird die Oscar-Verleihung 2019 nun doch nicht moderieren. Wir verraten euch, warum der 39-jährige Comedian die Moderation abgibt.

Die Moderation der Oscars sei eine "einmalige Möglichkeit" und er wolle die 2019 stattfindende Verleihung der 91. Academy Awards "zu einer besonderen machen." Erst am gestrigen Mittwoch berichteten wir, dass Kevin Hart im Februar durch die zeremonielle Vergabe der bekannten Goldjungen führen wird. Daraus wird nun doch nichts. Dies gab der Comedian vor Kurzem via Twitter  bekannt. Hintergrund sind frühere, diskriminierende Tweets und fast zehn Jahre zurückliegende Aussagen gegen Homosexuelle während Stand-up-Auftritten, berichtet Variety .

Oscars 2019: Das sagt Kevin Hart selbst zum Rücktritt von der Moderation

Nach Angaben des Berichts sind einige der entsprechenden Tweets Kevin Harts auf dem Kurznachrichtendienst am Donnerstag "fieberhaft gelöscht" worden. Via Instagram  meldete sich Kevin Hart zunächst mit einer Videobotschaft zu Wort, in der er von aufgebrachten Anrufen an sein Team und einer Forderung der für die Oscars zuständigen Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) erzählte. Demnach forderte die Academy eine Entschuldigung von ihm, oder sie würden einen anderen Moderator engagieren. Der 39-Jährige gab allerdings zu verstehen, dass er sich nicht entschuldigen werde, da er sich zu den Vorwürfen schon in der Vergangenheit geäußert habe und diese nicht ein weiteres Mal adressieren würde. Auf Twitter folgte wenig später schließlich die Rücktrittserklärung von der Oscar-Moderation:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

"Ich habe die Entscheidung getroffen, von der Moderation der diesjährigen Oscars zurückzutreten....das liegt daran, dass ich keine Ablenkung an einem Abend sein will, der von so vielen erstaunlichen, begabten Künstlern gefeiert werden sollte. Ich entschuldige mich aufrichtig bei der LGBTQ-Community für meine unsensiblen Worte aus meiner Vergangenheit."

Kevin Hart lässt Oscar-Zukunft offen

Danach veröffentlichte Kevin Hart einen weiteren Tweet , in dem er sich noch einmal entschuldigte und meinte: "Ich entwickle mich weiter und will damit weitermachen. Mein Ziel ist es, Leute zusammenzubringen und nicht auseinanderzureißen." Der Oscar-Academy sendete er "viel Liebe & Anerkennung", woraufhin er mit dem Satz schloss: "Hoffe, wir können uns wiedersehen."

Kevin Hart

Im Zuge des Ausstiegs von Kevin Hart als Oscar-Moderator weist The Hollywood Reporter  auf einen früheren Fall im Vorfeld der 2012 verliehenen 84. Academy Awards hin. Ende 2011 trat Brett Ratner von seinem Produzentenposten zurück, nachdem er während eines Q&As zu seinem Film Tower Heist dem Artikel zufolge sagte: "Proben sind für Schwuchteln."

Die kommende Oscar-Verleihung findet am 24.02.2019 in Los Angeles statt, also hierzulande in der Nacht auf den 25.02.2019. Warum der Ausstieg von Kevin Hart eine Blamage für die Academy ist, haben wir in einem Artikel erklärt.

Was sagt ihr dazu, dass Kevin Hart die Oscars 2019 doch nicht moderiert?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News