Once Upon a Time in Hollywood: Tarantino verteidigt kontroverseste Szene des Films

Once Upon a Time ... in Hollywood
© Sony Pictures
Once Upon a Time ... in Hollywood

Der neunte Film von Quentin Tarantino sorgte kürzlich mit einer Szene um Martial Arts-Legende Bruce Lee für Schlagzeilen. In Once Upon a Time ... in Hollywood kommt es zwischen Stuntman Cliff Booth (Brad Pitt) und Lee (Mike Moh) zu einem Schlagabtausch am Set der Serie The Green Hornet.

Bruce Lee-Tochter Shannon Lee kritisierte die aus ihrer Sicht realitätsferne Darstellung ihres bekannten Vaters in Once Upon a Time ... in Hollywood, der hierin als "ein arrogantes A...loch voller heißer Luft" gezeigt werde.

Bruce Lee war arrogant, meint Quentin Tarantino

Die Bruce Lee-Variante in Once Upon a Time ... in Hollywood behauptet ferner, aus dem bekannten Boxer Cassius Clay aka Muhammad Ali einen "Krüppel" machen zu können. Lee-Biograf Matthew Polly (Bruce Lee: A Life) bezeichnete Tarantinos Version als "Karikatur". Quentin Tarantino reagiert nun auf die Kritik.

Für Quentin Tarantino ist die in Once Upon a Time ... in Hollywood zu sehende Version Bruce Lees aber offenbar gar nicht soweit von der Realität entfernt. Auf einer Pressekonferenz erklärte der Filmemacher (via IndieWire):

Bruce Lee war gewissermaßen ein arroganter Typ. Die Art, wie er gesprochen hat; ich habe mir dabei nicht viel ausgedacht. Ich habe ihn Dinge dahingehend sagen hören.
Wenn Leute sagen: 'Nun, er hat niemals gesagt, dass er Mohammad Ali vermöbeln könnte.' Nun, das hat er. In Ordnung? Nicht nur hat er das gesagt, sondern seine Frau Linda Lee hat das in ihrer ersten Biografie, die ich je gelesen habe, gesagt. Sie hat das definitiv gesagt.

Auf der Pressekonferenz ging Quentin Tarantino ferner auf Vorwürfe ein, die den Kampf zwischen Cliff Booth und Bruce Lee anprangerten. Lee sei nur als Requisite benutzt worden, um Booth in einem besseren Licht dastehen zu lassen. Dass sich beide in Once Upon a Time ... in Hollywood gewissermaßen auf Augenhöhe begegnen, begründete der Regisseur damit, dass es sich bei Booth um eine fiktive Figur handelt.

"'Wer würde einen Kampf gewinnen: Bruce Lee oder Dracula?' Es ist die gleiche Frage. Er ist ein fiktiver Charakter", so Tarantino. Er sei zudem ein Green Beret, also ein Mitglied der US Army-Spezialeinheit United States Army Special Forces, der während des Zweiten Weltkriegs viele Menschen im Nahkampf getötet habe.

Schon bald könnt ihr euch ein eigenes Bild von Bruce Lee in Once Upon a Time ... in Hollywood machen. Der Film startet am 15.08.2019 in den deutschen Kinos.

Kontroverse Bruce Lee-Szene in Tarantinos Once Upon a Time in Hollywood: Was sagt ihr zur Aufregung?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Once Upon a Time in Hollywood: Tarantino verteidigt kontroverseste Szene des Films
Ab 22. August im Kino!Good Boys
272153f441a74748923303ebe7f33f95