Neuer Superman-Film ohne Henry Cavill: DC darf sein großes Ass im Ärmel nicht vergessen

Man of Steel - Trailer 2 (Deutsch) HD
2:55
Henry Cavill als SupermanAbspielen
© Warner Bros.
Henry Cavill als Superman
02.03.2021 - 16:57 UhrVor 1 Monat aktualisiert
27
0
DC plant einen neuen Superman-Film ohne Henry Cavill. Das ist erstmal eine spannende Neuigkeit, falls der wichtigste Star nicht komplett verdrängt wird.

Ob Henry Cavill im DC-Filmuniversum nochmal in seiner Paraderolle als Superman zu sehen sein wird, ist unklar. Noch weniger hoffnungsvoll stimmt da die neuste Meldung eines Superman-Reboots, das wohl auf den Star verzichtet.

Auch wenn die Nachricht direkt Panik bei den Fans ausgelöst hat, sollten wir sie erstmal neugierig akzeptieren. Für DC passt der Plan eines neuen Superman neben Cavill ideal in die aktuelle Strategie und ist eine tolle Chance für das Comicfilm-Universum. Der wichtigste Star sollte trotzdem nicht vergessen werden.

Das ist zum neuen Superman-Film von DC bekannt:

  • Bei dem Projekt soll es sich um ein Reboot mit einer neuen Geschichte ohne Clark Kent handeln.
  • Star Wars- und Star Trek-Spezialist J.J. Abrams produziert den Film, Ta-Nehisi Coates wurde als Drehbuchautor verpflichtet.
  • Als Vorlage könnte die Comic-Geschichte rund um Calvin Ellis als afroamerikanischer Superman dienen.

Ein neuer Superman kann für DC zur Bereicherung werden

Das angekündigte Superman-Reboot ist im besten Fall eine gelungene Erweiterung des Comic-Universums. Im Moment sieht es sowieso stark danach aus, als würde sich DC nicht auf festgefahrene Interpretationen seiner Held*innen beschränken wollen.

Auf den nicht gerade beliebten Suicide Squad von David Ayer folgt bald eine neue Version von James Gunn, während im Flash-Solofilm Ben Affleck und Michael Keaton als Batman auftauchen. Und dann schlüpft ja auch noch Robert Pattinson ins Kostüm des Dunklen Ritters.

Schaut den deutschen Trailer zu The Batman mit Robert Pattinson!

The Batman - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Dass sich DC nicht viele Jahre lang an Henry Cavill als Superman klammern will, sondern das Universum mit aufregenden neuen Geschichten und frischen, diversen Gesichtern rund um den Man of Steel bereichern könnte, macht mich erstmal neugierig anstatt skeptisch.

Henry Cavill bleibt für DC trotzdem ein Ass im Ärmel

Meine positive Einstellung gegenüber einem Superman-Reboot bedeutet aber nicht, dass ich mich von Cavill verabschieden will - im Gegenteil! Wie so viele DC-Fans liebe ich den Schauspieler in der Rolle auch und halte ihn für einen praktisch perfekten Clark Kent/Superman.

Gerade optisch ist Cavill für mich die ideale Verkörperung des muskulösen Superhelden und auch der Anzug steht dem Star wie angegossen. Der Darsteller ist aber nicht nur äußerlich perfekt in der Rolle. Cavill spielt auch großartig die Zerrissenheit der Figur zwischen dem übermächtigen Außerirdischen Kal-El und dem um tiefe Menschlichkeit bemühten Clark Kent.

Auch wenn sich DC jetzt auf die Entwicklung eines Reboots ohne Cavill konzentriert, sollte das Studio sein wichtigstes Superman-Ass im Ärmel nicht vergessen. Eine Möglichkeit, im aktuellen DC-Universum mehrere Superman-Versionen existieren zu lassen, gibt es auch schon.

Mehr als ein DC-Superman? Marvel ist schon mit gutem Beispiel vorangegangen

Im Konkurrenzkampf zwischen Marvel und DC scheinen beide Comicfilm-Riesen in Zukunft auf Multiversen zu setzen. Im MCU wurde dem Konzept schon durch die Quantenebene aus Ant-Man die Tür geöffnet. Auch DC wird sich spätestens im kommenden The Flash-Solofilm mit mehreren Batman-Versionen in den Multiversum-Wahnsinn stürzen.

Im Video ranken wir die kommenden DC-Projekte!

The Batman und die Zukunft vom DC im Ranking | Von Snydercut bis Wonder Woman
Abspielen

Was verschiedene Versionen eines Superhelden angeht, hat Marvel außerdem schon stark vorgelegt. Neben dem MCU-Spider-Man in Form von Tom Holland gibt es hier auch noch den animierten Sony-Film Spider-Man: A New Universe. Der hat mit Miles Morales als Hauptfigur sehr schön gezeigt, welche wahnwitzigen, kreativen Möglichkeiten noch im Comicfilm-Blockbuster als Genre stecken können.

Auch bei DC wäre das Multiversum ideal dazu geeignet, Henry Cavills Superman mit mehreren Versionen der Figur zu vereinen. Ein neuer Superman muss nicht bedeuten, dass der alte verschwindet. Wenn DC will, haben sie ein großes Comicfilm-Universum in den Händen. Mit genug Platz für verschiedene Superman-Versionen, die sich gegenseitig ergänzen.

Podcast für DC-Fans: Was erwartet uns im Snyder-Cut von Justice League?

Der sogenannte Snyder-Cut des DC-Blockbusters Justice League war erst ein Traum, dann ein Meme und schließlich Realität. In dieser Folge von Streamgestöber sprechen wir über Zack Snyders neue Schnittfassung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Warum kämpften Fans für diese Fassung? Was erwartet uns in der neuen Version des Superhelden-Abenteuers mit Batman, Wonder Woman und Superman? Im Podcast diskutieren wir diese Fragen.

Könnt ihr euch mehrere Superman-Versionen im aktuellen DC-Universum vorstellen oder kommt nur Henry Cavill in Frage?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News