Neu bei Amazon Prime: Eine Marvel-Trilogie, die fürs MCU viel zu brutal ist

04.10.2022 - 16:30 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
2
1
Stephen Dorff in BladeUniversal
Drei Amazon Prime-Neuzugänge entführen den Zuschauer ab sofort in eine Marvel-Ära, deren Vampir-Action fürs MCU viel zu grausam wäre.

Wer nicht weiß, wie blutrünstig Marvel vor der MCU-Geburt von Iron Man sein konnte, kann es jetzt auf Amazon Prime Video erleben. Blade, Blade II und Blade: Trinity schicken den gleichnamigen Vampirkiller (Wesley Snipes) auf die Jagd. Und zwar auf eine derart blutige, dass das heute familienfreundliche MCU glatt weiß anlaufen würde.

Blutrünstige Marvel-Trilogie auf Amazon Prime bekommt bald eine Fortsetzung

Alle drei Blade-Abenteuer sind hierzulande ab 18 freigegeben, und das nicht ohne Grund. Snipes nimmt es in der Trilogie mit Vampir-Emporkömmlingen, Langzahn-Mutanten und schlussendlich sogar Dracula selbst (Dominic Purcell) auf und schlitzt sich dabei in einem regelrechten Blutregen Richtung Morgengrauen.

Zur Zeit des ersten Blade-Kinostarts 1998 steckte das Marvel-Kino noch in den Kinderschuhen. Das Genre des Superheldenfilms wurde von DC-Krachern wie Batman Forever beherrscht, gegen die der Vampirjäger-Film deutlich düsterer und gewalttätiger ausfiel.

Insofern ist es umso spannender, wie der DC-Konkurrent mit dem kommenden Blade-Film zu früheren Zeiten zurückkehren will. Angeblich gibt es am Marvel-Set gerade massive Probleme. Womöglich ist zu wenig Kunstblut geflossen.

Die besten Streaming-Filme 2022 bei Netflix, Disney+ und Co.

In der neusten Ausgabe unseres Podcasts Streamgestöber blicken wir zurück auf die bisherigen Streaming-Filme des Jahres. Netflix, Disney+ und Co. haben sich gegenseitig überboten mit aufwendigen Produktionen. Doch welche der Filme sind wirklich gelungen? Im Podcast reden wir über unsere Top 10 der besten Streaming-Filme 2022.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Das Streaming-Jahr war im Filmbereich sehr abwechslungsreich. Ein roter Panda hat Toronto ins Chaos versetzt, während sich eine Prinzessin vom obersten Stockwerk eines Turms ins Erdgeschoss gekämpft hat. Außerdem konnten wir die erste Mondlandung durch Kinderaugen erleben und haben eine amüsante Jackass-Zugabe erhalten.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was haltet ihr von der Blade-Trilogie?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News