Marvel-Fans verlieren den Verstand und die Länge der WandaVision-Folgen ist schuld

WandaVision
© Disney/Marvel
WandaVision
05.02.2021 - 08:30 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
29
2
Die Avengers-Sitcom WandaVision treibt Marvel-Fans mit wöchentlichen und zu kurzen Folgen in den Wahnsinn. Dieser Hunger nach weiteren MCU-Häppchen ist zugleich ein geniales Serien-Gefühl.

Ich liebe WandaVision - und doch macht mich die Serie wahnsinnig. Als Marvel- und Serien-Fan war mein Hype-Level schon vor dem Start der ungewöhnlichen Sitcom mit den Avengers Scarlet Witch und Vision kurz vor der Eskalation.

Wandas und Visions verspieltes, entschleunigtes Vorstadtleben hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Das Konzept einer Sitcom-Hommage mit Marvel-Mysterium funktioniert dank der tollen Chemie von Elizabeth Olsen und Paul Bettany hervorragend - aber es gibt einen gewaltigen Haken.

Marvel-Serie bei Disney+: Die WandaVision-Folgen sind zu kurz

Seit vier Episoden speist uns Disney+ nun schon mit gerade mal ca. 25-minütigen Serien-Häppchen ab. Diese sind äußerst faszinierend, lustig, erschütternd und rätselhaft - aber viel zu kurz. Ein derart quälendes Serienerlebnis hatte ich lange nicht ... und ich liebe es.

Marvels WandaVision bei Disney+ schauen
Zum Deal
Keine Folge verpassen

So eng das Bildformat der ersten Folgen ist, so knapp ist auch die Laufzeit der einzelnen Folgen bemessen. Denn ohne den knapp 7 (!) Minuten langen Abspann gehen die Folgen nur etwas über 25 Minuten. Das passt vielleicht super in das Sitcom-Konzept, hinterlässt mich aber jede Woche wieder mit einem frustrierenden Hunger nach mehr.

Natürlich ist WandaVision nicht die erste Serie, die kurze Episoden vorweist. Die Serie beschwört ebenfalls hervorragend das Gefühl, das auch Comic-Lesende bestens kennen. Ich habe schon so manchen Marvel-Comic verflucht, wenn ich knapp 20 Seiten in 20 Minuten durchflogen habe und dem nächsten Heft entgegenfiebern musste.

Hier gibt es das Recap zu WandaVision Folge 4 im Video

WandaVision Folge 4 Recap: Endlich Antworten, Bekannte Gesichter und die WAHRHEIT!
Abspielen

Produzent Kevin Feige erwähnte in Interviews, dass die Laufzeit im Verlauf der 9 Episoden noch ansteigen würde. Das hilft mir aber jetzt noch nicht weiter. Wo wir zu der noch größeren Qual kommen, mit der uns Marvel foltert: die wöchentliche Ausstrahlung.

Die Marvel-Qual: Warten auf den nächsten WandaVision-Fix

Ich schau sehr viele Serien im wöchentlichen Rhythmus. Aber keine von ihnen bereitet mir so ein Kopfzerbrechen, wie WandaVision. Seit Game of Thrones habe ich mich nicht mehr so sehr von Woche zu Woche in Theorien und Spekulationen verloren wie hier.

Der große Unterschied ist allerdings, dass Game of Thrones vollgestopfte Folgen in Überlänge zu bieten hatte, die mich mit ihrer Inhaltsfülle satt und zufrieden zurückgelassen haben. Da brauchte es mehrere Tage, um das Gesehene zu verarbeiten.

Hier könnt ihr euch den Trailer zu den nächsten WandaVision-Folgen anschauen:

WandaVision - S01 Mid-Season Trailer (English) HD
Abspielen

WandaVision ist der Gegenentwurf. Gerade die ersten 3 Episoden boten nur wenig Inhalt. Folge 4 liefert zwar endlich Antworten, aber endet wie alle vorangegangen schon wieder mit der Erkenntnis, dass Wanda die Kontrolle über ihre wilde Sitcom-Realität hat - und über meine geistige Verfassung.

Wenn ich Freitagmorgen um 09:30 Uhr meinen Wanda-Fix abgeholt habe, steht der Cold Turkey schon direkt wieder vor der Tür. Sieben Tage, die nicht länger wirken könnten, beginnen vor vorn. So langsam muss WandaVision wirklich die großen, versprochenen Marvel-Geschütze auffahren, um die Fans in der Wartezeit zu beschäftigen.

WandaVision lässt mich verzweifeln - und das ist genial

WandaVision hat mich schon einige schlaflose Nächte gekostet, in denen ich tief in Fan-Theorien auf Reddit versunken bin. Noch mehr Mephisto-Theorien und Variationen der immer gleichen Vorschau-Trailer kann ich nun wirklich nicht mehr sehen. Die Serie gibt einfach (noch) zu wenig her.

Podcast für Marvel-Fans: Unsere Eindrücke & Theorien zu WandaVision

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wenn Fans beginnen in Tapeten-Mustern auf Postern versteckte Botschaften zu erkennen, dann ist die kollektive Marvel-Manie vollkommen entartet. Langsam verfallen MCU-Fans dem Wahnsinn. Und dieser künstlich hochgepushte Hype, der mir fast den Verstand raubt, ist genau das, was ich brauche.

Ich will schlaflose Nächte, ich will jeden Halbsatz auseinandernehmen, nach Easter-Eggs suchen und wilde Theorien aufstellen, die vermutlich niemals erfüllt werden. Ich will von Wanda gefangen genommen werden und mich in ihrer Sitcom verlieren. Denn das ist Eskapismus. Das ist Marvel.

In Zeiten von Serien-Binges sind wir verwöhnt. Ganze Staffeln in Rekordzeit am Stück zu verschlingen, gehört zur neuen Norm. Serien-Events, die sich von Hype, Besprechungen und Theorien nähren, sind die Ausnahme. Zum Glück maßregelt uns WandaVision und schafft hier genau jenes Gefühl, welches durch Netflix und Co. immer mehr verschwindet.

Noch vier Wochen wird mich WandaVision mit quälenden Wartezeiten zur Weißglut bringen. Und darauf freue ich mich. Denn ja, ich bin ein Marvel-Masochist.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wie gefällt euch WandaVision bisher? Reichen euch wöchentlich 20- bis 30-minütige Folgen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News