Marvel korrigiert endlich eine der umstrittensten MCU-Entscheidungen überhaupt

22.04.2021 - 10:12 UhrVor 22 Tagen aktualisiert
6
0
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings - Teaser Trailer (English) HD
2:05
Shang-Chi und der alte MandarinAbspielen
© Disney
Shang-Chi und der alte Mandarin
Im neuen Marvel-Blockbuster Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings hat der Bösewicht einen sehr bekannten Namen. Es ist die überfällige Korrektur eines der kontroversesten MCU-Twists.

Noch dieses Jahr soll im Marvel Cinematic Universe (MCU) der erste asiatische Superheld seinen ersten Kinoauftritt feiern. Zur Einstimmung auf Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings wurde gestern ein erster Trailer veröffentlicht, der ein furioses Actionfest im Marvel-Universum verspricht.

Entdeckt das riesige Marvel Cinematic Universe auf Disney+
Zum Deal
Jetzt Abo abschließen

Im Trailer zu Shang-Chi ist auch der große Bösewicht zu sehen. Es ist eine neue Version des Mandarin, der MCU-Fans sofort bekannt vorkommen dürfte. In Iron Man 3 war er schon mal der Gegenspieler, allerdings auf ungewöhnliche Weise mit einem kontroversen Twist. Im kommenden MCU-Film wird die Figur endlich würdig wiederbelebt.

Großer Iron Man 3-Twist hat MCU-Fans gespalten

Damals wurde der Mandarin im Trailer zu Iron Man 3 als großer Bösewicht angekündigt, der die USA mit Terrorbotschaften bedroht. Im Film selbst hat sich die von Ben Kingsley gespielte Figur dann aber als Fake entpuppt. In Wirklichkeit steckte hinter dem Mandarin der Schauspieler Trevor Slattery, der vom wahren Bösewicht Aldrich Killian als Tarnung für dessen eigene Pläne benutzt wurde.

Schaut hier noch den deutschen Trailer zu Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Shang-Chi and The Legend of the Ten Rings - Teaser Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Obwohl es spannend sein kann, wenn ein riesiges Franchise wie das MCU mit den eigenen Comic-Wurzeln spielt und Erwartungen verdreht, wirkte der Mandarin-Twist in Iron Man 3 auch auf mich mehr wie ein lahmer Gag. Umso mehr freue ich mich darauf, dass die Figur in Shang-Chi nochmal auftritt und dann auch noch von einem tollen Darsteller wie Tony Leung gespielt wird.

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings beschwört spannenden Mandarin im MCU

Im kommenden Marvel-Blockbuster trägt die neue Mandarin-Figur den Namen Wenwu und ist gleichzeitig der Vater von Shang-Chi. In den Marvel Comics gibt es den Charakter Wenwu nicht, aber im MCU-Film werden viele Mandarin-Eigenschaften aus der Vorlage übernommen und mit frischen Ansätzen kombiniert.

Hört hier noch unseren Streamgestöber-Podcast über alle kommenden MCU-Serien:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In der Handlung von Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings wird die Hauptfigur von ihrem Vater Wenwu ausgebildet, um Teil des Familienunternehmens zu werden. Wie auch in den Marvel Comics handelt es sich hierbei um die kriminelle Organisation der Zehn Ringe. In den 10 Ringen stecken gleichzeitig mystische Eigenschaften, denn sie enthalten jeweils die Seele eines verstorbenen kosmischen Kriegers und verleihen dem Träger einzigartige Fähigkeiten.

In Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings wendete sich der Protagonist jedoch von den Plänen seines Vaters ab und zog sich in die USA zurück. Der MCU-Blockbuster dreht sich darum, wie Shang-Chi wieder in die Machenschaften seines Vaters gezogen wird.

Dass sich Wenwu als komplexer Bösewicht entpuppen dürfte, liegt auch an seinem Schauspieler. Tony Leung ist unter anderem aus den Dramen von Wong Kar-Wai wie In the Mood for Love bekannt, in denen sich perfekt komponierte Bilder mit wahren Gefühlsstürmen abwechseln. Die schauspielerische Klasse von Leung soll sich auch in seiner Mandarin-Interpretation widerspiegeln.

Schaut hier noch unser Video über die Comic-Hintergründe von Shang-Chi!

Wer ist Shang Chi? Alles zum Neuen Marvel-Charakter!
Abspielen

Im Gespräch mit Entertainment Weekly  sprach Shang-Chi-Produzent Jonathan Schwartz darüber, dass Wenwu kein eindimensionaler Charakter ohne Herz wird. Durch das Schauspiel von Tony Leung soll dieser Mandarin stattdessen ein Antagonist mit einer tiefen Fähigkeit zur Liebe sein.

Wie überzeugend der neuen Mandarin geworden ist und wie er hoffentlich die misslungene Version aus Iron Man 3 vergessen macht, erfahren wir wohl ab dem 2. September 2021. Dann soll Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings in den deutschen Kinos starten.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Freut ihr euch auf den neuen Mandarin oder hat euch die Version in Iron Man 3 schon gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News