Community
The Devil in the White City

Leonardo DiCaprio träumt von Rolle als Serienkiller

02.11.2010 - 10:29 Uhr
13
16
Leonardo DiCaprio in Inception
© Warner Bros. Pictures Germany
Leonardo DiCaprio in Inception
Leonardo DiCaprio will den Bestseller The Devil in the White City verfilmen und dafür selbst in die Rolle des psychopathischen Killers Dr. HH Holmes schlüpfen. Der Doktor hat es mit seinem “murder castle” zu zweifelhaftem Ruhm geschafft.

Am schauspielerischen Können des Leonardo DiCaprio zweifelt niemand mehr, der dies 1997 zu Titanic Zeiten vielleicht noch getan hat. Der Mann hat sich gemacht, ist erwachsen geworden und hat mit Appian Way seine eigene Produktionsfirma. Laut deadline will er mit ihr und in Zusammenarbeit mit Produzenten-Kollegin Jennifer Davisson Killoran nun den Bestseller von Erik Larson The Devil in the White City verfilmen und dafür in eine völlig neue Rolle schlüpfen.

The Devil in the White City basiert auf den wahren Ereignissen im Weltausstellungsjahr 1893 in Chicago um den Serienkiller, den Amerika gern als ihren Jack the Ripper bezeichnet. Dr. HH Holmes soll zwischen 27 und 200 Menschen getötet haben in seinem eigens zur Weltausstellung konstruierten The World’s Fair Hotel, das nach einiger Zeit der Mythenbildung nur noch “murder castle” genannt worden ist. Hierhin lockte er mit seinem berüchtigten Charme besonders gerne alleinstehende, junge Damen. Das Hotel hatte der Psychopath mit Gaskammer, Krematorium und Präparationstischen ausgestattet, mithilfe derer er die Frauen umbrachte und ihre Körper so auseinandernahm, dass er sie zu wissenschaftlichen Zwecken verkaufen konnte.

Gemeinsam mit Michael Shamberg und Stacey Sher von Double Features bemühen sich Leonardo DiCaprio und Jennifer Davisson Killoran nun um die Filmrechte zu The Devil in the White City und gehen schon fleißig auf Autorensuche. Am Stoff hatte Leonardo DiCaprio schon 2003 Interesse gezeigt. Die Rolle des Dr. HH Holmes wird der Schauspieler selbst übernehmen. Sich in die Psyche eines Serienkillers einzuarbeiten, das scheint den schauspielerischen Ehrgeiz des Stars schon länger zu kitzeln.

Das Rollenrepertoire von Leonardo DiCaprio war ja schon ziemlich vielseitg. Er spielte den geistig behinderten Arnie in Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa, den drogenabhängigen Straßenjungen in Jim Carroll – In den Straßen von New York, bevor er als blau angelaufener, vor Kälte bibbernder Jack – schluchz – Dawson zum weltweiten Mädchenschwarm wurde. In den neueren Filmen wie Blood Diamond, Shutter Island oder Inception spielt Leonardo DiCaprio keine ausgeflippten Träumer mehr, sondern ernste, zielstrebige Männer. Als psychopathischer Serienkiller sollte der Schauspieler schon einmal für American Psycho brillieren, schied aber aus, weil Titanic noch zu präsent war. Jetzt bekommt er endlich seine Chance. Leo als verrückter Konstrukteur mit hinterlistigem und manischem Grinsen in The Devil in the White City, das könnte doch was werden, oder was meint ihr?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News