Community
Moviepilot Speakers' Corner

Die Community gibt hier die Richtung vor

06.09.2011 - 08:50 Uhr
38
151
Die Community macht die Musik
© Pixar Animation Studios
Die Community macht die Musik
Was macht moviepilot eigentlich zu einem Großteil aus? Na klar, die Community! Ihr kennt euch aus, habt spezielle und interessante filmische Vorlieben und viel zu sagen. Das möchten, nein, das müssen wir nutzen.

Eine Redaktion besteht naturgemäß aus einer begrenzten Anzahl an Leuten, die vor allem für die tagesaktuelle Aufbereitung von Neuigkeiten zuständig ist. Da bleibt wenig Zeit, Bücher über französische Klassiker zu wälzen, alle Filme aus dem Œuvre (danke Hitmanski, dass du dieses Wort hier so populär gemacht hast!) eines bestimmten Regisseurs auseinanderzunehmen oder über den neuesten interessanten Underground-Film zu berichten. Aber moviepilot hat einen enormen Vorteil: Euch!

Ihr, die Community, beweist tagtäglich mit euren Kommentaren zu Filmen und Stars, dass ihr regelrechte Experten für bestimmte Bereiche seid. Und die Aktion Lieblingsfilm hat gezeigt, dass einige von euch großes Talent besitzen, mit Worten regelrechte Bilder vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Es wäre geradezu fahrlässig, dieses Potenzial brachliegen zu lassen, weshalb wir euch einen Platz freiräumen, auf dem ihr euch austoben könnt – und eure Arbeit noch mehr Aufmerksamkeit bekommt, als auf den Filmdetailseiten. Ihr seid der Meinung, dass die Leistungen von Jacques Tati einmal gewürdigt gehören und habt einen passenden Text dazu in der Schublade? Nur her damit! Eure Analyse von Mulholland Drive erfüllt euch mit Stolz, da ihr euch dafür voll reingehängt habt? Ab in den Anhang und die e-Mail an moviepilot senden! Die Geschichte des Film Noir gehört für euch einmal erzählt? Hier habt ihr die Möglichkeit!

Es ist völlig egal, ob ihr einen bestimmten Film hervorheben möchtet, einem Star die Ehre erweisen, ein interessantes Thema habt, von dem alle erfahren sollten oder sonst etwas, ihr könnt uns alles zuschicken!

Aber ein paar Bitten haben wir an euch, die oft einfach nur eingehalten werden müssen, damit es strukturell funktioniert:

1. Eure Texte dürfen (nicht sollten!) nicht unter 300 Worten, aber auch nicht sehr viel über 1200 liegen. Nach oben habt ihr zwar Luft, aber es kommt ja nicht auf die Länge an.
2. Schickt eure Texte so früh wie möglich ein! Wir müssen eure Werke natürlich ins System einpflegen und Verlinkungen setzen, das dauert eine gewisse Zeit.
3. Solltet ihr zu aktuellen Themen Stellung nehmen wollen (dazu zählen auch Geburtstage von Stars), empfiehlt es sich, das mit uns erst abzusprechen. Überschneidungen wären nicht gut.
4. Wenn ihr euch selber eine Überschrift zu eurem Text ausgedacht habt, freut uns das natürlich. Aber die darf nicht länger als 45 Zeichen sein, sonst passt’s nicht!
5. Versucht in erster Linie interessant zu schreiben, nicht auf Biegen und Brechen originell. Ein flotter Text ist immer schöner zu lesen als einer, der mit allen Mitteln versucht, möglichst komplex zu wirken. Auch eine Inhaltsangabe eines Films braucht vermutlich niemand, die kann an anderer Stelle nachgelesen werden. Denkt einfach daran, was ihr gerne lesen würdet!
6. Bedenkt, dass sehr viele Menschen den Text lesen werden, also sollten es tatsächliche eure Gedanken und Worte sein. Nicht dass ihr und wir noch ins Kreuzfeuer geraten und unsere Doktortitel abgeben müssen.
7. Bedenkt ebenso, dass es auf moviepilot um Filme bzw. Filmschaffende oder Serien geht. Versucht bitte, euch daran zu halten. Wenn ihr uns einen Text über euer Lieblingstier schickt, dann finden wir das zwar schön, können ihn aber leider nicht veröffentlichen.
8. Und wie immer gilt: keine diffamierenden, rassistischen, beleidigenden oder pornographischen Texte!

Eure Texte müsst ihr dann an ines[@]moviepilot.de schicken.

Mit kleineren Änderungen unsererseits müsst ihr rechnen, allerdings nicht inhaltlich, sondern nur, um euren Text systemkompatibel zu machen. Sollten mehrere Texte eingehen, dann wählen wir nach dem Zufallsprinzip aus bzw. “Wer zuerst kommt, wird zuerst veröffentlicht”. Da ihr eh einige tolle Texte auf Lager habt, dürfte es euch nicht schwerfallen, einen davon auszuwählen und ihn uns zu senden. Und wenn ihr extra einen schreibt: umso schöner! Ihr könnt euch damit natürlich Zeit lassen, denn diese Rubrik soll eine ganze Weile bestehen bleiben. Wir freuen uns auf eure künftigen Einsendungen und hoffen, dass wir viele interessante Sachen zu lesen bekommen. Nutzt sie, eure Speakers’ Corner!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News