Heute im TV: Unbeliebter Marvel-Film, der nach 7 Jahren plötzlich wieder wichtig ist

Trailer-Analyse: Doc Ock, Green Goblin und Doctor Strange in Spider-Man: No Way Home
8:54
The Amazing Spider-Man 2: Rise of ElectroAbspielen
© Sony
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
15.10.2021 - 09:00 Uhr
0
0
Mit The Amazing Spider-Man 2 wollte Sony vor sieben Jahren sein eigenes Marvel-Universum gründen. Schlussendlich ging der Versuch komplett daneben.

Seitdem das Marvel Cinematic Universe unter dem Dach von Disney floriert, versuchen alle anderen großen Studios in Hollywood ein vergleichbares Franchise auf die Beine zu stellen. Meistens steht am Ende dieser Versuche ein großes Scheitern. Eines der bittersten Beispiele ist das Spider-Man-Universum von Sony.

Andrew Garfield Spider-Man-Filme in einer Blu-ray-Box
Zu Amazon
Jetzt günstig

Nach dem Ende von Sam Riamis Spider-Man-Trilogie war klar, dass Sony alles daran setzt, die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft so schnell wie möglich wieder auf die große Leinwand zu bringen. 2012, fünf Jahre nach dem letzten Spidey-Film, kam The Amazing Spider-Man mit Andrew Garfield in der Hauptrolle in die Kinos.

  • Heute im TV: The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro läuft heute Abend um 20:15 Uhr auf RTL ZWEI. Die Wiederholung folgt nachts um 02:30 Uhr.

So wollte Sony sein eigenes Marvel-Universum starten

Das Reboot war erfolgreich genug, sodass Sony weiter in die Reihe investierte und seine größeren Pläne offenbarte. Der 2014 gestartete The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro war keine einfache Fortsetzung, sondern ein Film, der ein gesamtes Spider-Man-Universum vorbereiten sollte.

Hier könnt ihr den Trailer zu The Amazing Spider-Man 2 schauen:

The Amazing Spider-Man 2 - Finaler Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Wie es inzwischen bei großen Superheldenfilmen üblich ist, wartete The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro mit Anspielungen und Hinweisen auf zukünftige Abenteuer auf. Während sich Felicity Jones an die Black Cat-Rolle herantastete, sollte Shailene Woodley als Mary Jane Watson auftreten. Letztendlich wurden die Szenen, die Woodleys MJ eingeführt hätten, aber aus dem fertigen Film geschnitten.

Deutlich mehr erfahren wir dagegen über den Ursprung der Sinister Six. Während Electro (Jamie Foxx) und Green Goblin (Dane DeHaan) als Hauptbösewichte auftauchen, bekommen wir am Ende des Films kurz das eindrückliche Exoskelett von Rhino (Paul Giamatti) in Aktion zu sehen. Dazu gesellen sich Doc Ocks Tentakeln und Vultures Flügel in der geheimnisvollen Post-Credit-Szene des Films.

The Amazing Spider-Man 2: Geplante Sequels und Spin-offs

Nach dem Abspann von The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro war klar, dass sich hier etwas Großes ankündigt. Die nächsten zwei Fortsetzungen standen bereits fest: The Amazing Spider-Man 3 sollte im Juni 2016 in die Kinos kommen, während Teil 4 für Mai 2018 geplant war. Dazu befanden sich u.a. Spin-offs mit Venom, Carnage, Black Cat und den Sinister Six in der Entwicklung.

The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro

The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro avancierte allerdings nicht zu dem Erfolg, den sich Sony erhofft hatte. Die Kritiken waren verhalten, die Publikumsreaktionen gespalten. Das Einspielergebnis von 709 Millionen US-Dollar sieht zwar auf den ersten Blick beeindruckend aus. Vermutlich hatte Sony sich aber mehr einen Box-Office-Überflieger wie Marvel's The Avengers erhofft, der mühelos die Milliarde passiert.

Für einen kurzen Moment sah es so aus, als könnte der 200 Millionen US-Dollar teure The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro das Tor in ein viel größere Marvel-Universum aufstoßen. Kurz nach dem Kinostart war jedoch zu beobachten, wie eines der geplanten Projekte nach dem anderen auseinanderbrach und in der Versenkung verschwand, ehe Sony das nächste Spidey-Reboot anstrebte – dieses Mal mit Marvel und Disney.

Neue Chance für die Sinister Six und Co. im MCU

Seit dem 2016 erschienenen The First Avenger: Civil War schwingt Tom Holland als Peter Parker durchs Marvel Cinematic Universe. Zwei Soloabenteuer und zwei Avengers-Filme hat er bereits hinter sich. Im Dezember startet sein eigener großer Crossover-Film in den Kinos: Spider-Man: No Way Home. In diesem werden auch die Ereignisse aus The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro eine Rolle spielen.

Das Marvel-Multiversum, von dem wir bereits in Loki eine Kostprobe erhalten haben, spielt in Spider-Man: No Way Home eine entscheidende Rolle. Dadurch können Figuren aus älteren Spider-Man-Filmen zurückkehren, wie der erste Trailer eindrucksvoll zeigt. Hier schlummert auch eine zweite Chance für die Sinister Six und es könnte zumindest ein Teil der verworfenen Pläne gerettet werden.

Podcast für Marvel-Fans: Ist Loki die beste MCU-Serie?

Die neue Marvel-Serie Loki bei Disney+ verändert das Superhelden-Universum wie keine davor. Denn Loki stellt die Weichen für einen wichtigen neuen Bösewicht und die Entdeckung des Multiversums im MCU.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Podcast sprechen wir darüber, was Loki für die Zukunft des Marvel-Universums bedeutet und welche Stärken und Schwächen sie hat. Außerdem steht die Frage im Raum: Ist Loki nicht nur die wichtigste, sondern auch die beste Serie im MCU?

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Hättet ihr gerne The Amazing Spider-Man 3 und den Sinister Six-Film gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News