Bei Amazon: Fantasy-Debakel, das seinen Regisseur komplett gebrochen hat (seit 10 Jahren hat er keinen Blockbuster mehr gedreht)

26.01.2024 - 18:35 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf HeereWarner Bros.
0
0
Wenn ihr heute den Stream anwerft, könnt ihr das Ende einer Ära sehen: Regisseur Peter Jackson hat nach diesem Fantasy-Abschluss keinen einzigen Blockbuster mehr gedreht.

Nach den Herr der Ringe-Filmen sollte eigentlich Schluss sein, aber dann hat Peter Jackson doch noch die drei Der Hobbit-Streifen gedreht. Was aber bei Weitem nicht so gut geklappt hat und zur Folge hatte, dass der Regisseur erst einmal gar keine Blockbuster mehr macht. Heute kommt der letzte und schlimmste Teil der Reihe im Stream.

Worum geht's in Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere?

Im letzten Teil der Der Hobbit-Trilogie gibt es neben dem großen Finale nicht mehr allzu viel zu erzählen und die titelgebende Schlacht steht im Mittelpunkt. Nach den Ereignissen der beiden Vorgänger wird Seestadt vom Drachen Smaug bedroht und Torin Eichenschild (Richard Armitage) muss von Bilbo (Martin Freeman) überredet werden, den Bewohner:innen zu helfen.

Dann schickt Sauron auch noch eine Armee Orks los und die Vorbereitungen zur großen Schlacht am Schluss laufen auf Hochtouren. Die wichtigste Frage des Films dürfte die sein, ob sich Zwerge, Elben und Menschen zusammenraufen können, um der Bedrohung die Stirn zu bieten.

Der Hobbit 3 war ein einziger Albtraum für Regisseur Peter Jackson

Die Der Hobbit-Trilogie stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Die drei Mega-Blockbuster basieren nicht auf mehreren Büchern, sondern nur einem – noch dazu ein kurzes Kinderbuch. Das macht sich dadurch bemerkbar, dass die Geschichte aufgebläht, gestreckt und ausgeschmückt wurde. Aber auch die vielen CGI-Effekte sorgten dafür, dass die Hobbit-Filme bei Kritik und Fans eher durchgefallen sind (via Rotten Tomatoes ).

Drache Smaug heizt der Seestadt in Der Hobbit 3 ordentlich ein.

Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere hat Peter Jackson einiges abverlangt. Offenbar mangelte es vor allem an Zeit und Vorbereitung. Auf dem Bonus-Material  der Filme erklärt Peter Jackson, dass auch Drehbücher und Storyboards unfertig gewesen seien und er teilweise 21 Stunden pro Tag gearbeitet habe:

Es war unmöglich, und das Ergebnis dieses unmöglichen Zustands war, dass ich die Dreharbeiten begann, ohne das meiste davon vorbereitet zu haben.
Ich verbrachte die meiste Zeit des Hobbit mit dem Gefühl, keine Kontrolle zu haben.
Als Ergebnis davon hat der Regisseur seit dem Kinostart von Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere keinen großen Hollywood-Blockbuster mehr gedreht. Allerdings hatte er das auch schon vor der Veröffentlichung von Der Hobbit 2 und 3 angekündigt (via: The Mary Sue ).

TV oder Stream: Wann und wo läuft Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere?

VOX zeigte Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere am 25. Januar um 20:15 Uhr zur besten Sendezeit. Eine Wiederholung kam am 26. Januar um 22:15 Uhr.

Ihr könnt den Peter Jackson-Blockbuster sonst auch bei Amazon Prime Video im Abo sehen. Zusätzlich gibt es ihn on demand bei Magenta TV, Maxdome, Appla TV und Google Play.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News