Heute bei Amazon Prime: Ein pures Sci-Fi-Meisterwerk in 342 Minuten, dessen Hauptdarsteller gefeuert wurde, weil er einfach nicht lustig (!) war

18.10.2023 - 09:50 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
Die Zurück in die Zukunft-TrilogieUniversal/Amazon Prime Video
0
0
Bei Amazon Prime gibt es jetzt eine der besten Sci-Fi-Trilogien überhaupt zu streamen. Im ersten Teil musste der Hauptdarsteller ausgetauscht werden, weil er die Rolle zu ernst anging.

Wie wäre es, wenn Arnold Schwarzenegger Rocky gespielt hätte? Oder Vin Diesel Batman? Ein Was-wäre-wenn lässt sich mit beliebig vielen Kino-Meisterwerken spielen. Ein Sonderfall ist die Zurück in die Zukunft-Trilogie, die es jetzt komplett bei Amazon Prime Video gibt. Dort wurde Protagonist und Fan-Liebling Michael J. Fox nämlich erst nach über einem Monat an Dreharbeiten eingewechselt. Ursprünglich stand Eric Stoltz (Pulp Fiction) vor der Kamera.

Bei Amazon Prime: 342 Minuten Sci-Fi-Meisterwerk, dessen Star gefeuert wurde

Wie Collider  aus dem Buch We Don’t Need Roads: The Making of the Back to the Future Trilogy zitiert, gab es mit Stoltz' Darstellung der Figur Marty McFly Probleme. Co-Star Lea Thompson enthüllte:

Er war einfach kein Komiker, und sie brauchten einen Komiker. Er war richtig witzig im echten Leben, ging seine Arbeit aber ganz anders an. Und [die Produzenten] brauchten jemanden, der das [auch vor der Kamera] konnte.
Bild aus Zurück in die Zukunft mit Eric Stoltz als Marty

Laut dem Bericht näherte sich Stoltz seiner Rolle mit großem Ernst aus einer Method Acting-Perspektive. Die Produzenten mussten ihren Casting-Irrtum schließlich erkennen und verpflichteten Fox für die Hauptrolle. Regisseur Robert Zemeckis informierte Stoltz schließlich nach über einem Monat Dreharbeiten über die Planänderungen und beschrieb das Gespräch später als "die schlimmste Erfahrung meiner Karriere".

Podcast: Die 5 spannendsten Filme im Oktober bei Netflix, Amazon und Co.

Noch keine Idee, welchen Film ihr heute Abend schauen sollt? Wir stellen euch die vielversprechendsten Streaming-Filme im Oktober vor:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ob bei Netflix, Amazon, Paramount+ oder Disney+: Die Eigenproduktionen der Streaming-Filme lassen sich diesen Monat sehen. Im Horror-Herbst ist viel gruselige Unterhaltung dabei, aber auch etwas Sci-Fi und ein hochgelobter Thriller.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News