Flop, Turn, River

Harvey Weinstein denkt ernsthaft über Rounders 2 nach

07.06.2011 - 09:23 Uhr
5
7
Rounders
© New Films International
Rounders
Der Pokerfilm Rounders hat im Lauf der Jahre einiges an Geld eingebracht. Grund genug für Harvey Weinstein, ernsthaft über einen zweiten Teil nachzudenken.

Dass eine Fortsetzung des Films Rounders aus dem Jahr 1998 gut möglich ist, haben wir euch vor nicht allzu langer Zeit schon angekündigt. Jetzt hat sich auch Produzent Harvey Weinstein zu den Plänen geäußert. Er scheint Feuer und Flamme für ein Sequel der Pokerkomödie zu sein, die damals bei einem Budget von 12 Millionen Dollar ordentliche 22 Millionen Dollar an den Kinokassen einnahm.

Durch die weltweit gestiegene Aufmerksamkeit für das Kartenspiel bekam Rounders nach und nach Kultstatus und brachte durch Videoverkäufe u.ä. noch einmal kräftige Einnahmen. Das ist natürlich auch Harvey Weinstein nicht verborgen geblieben: „Das Video hat eine solche Aufmerksamkeit bekommen. Ich mache sonst nie Fortsetzungen, aber das ist etwas, worüber ich gerne nachdenken will.“

Offenbar ist die Idee, Rounders 2 zu drehen, kein flüchtiger Gedanke, sondern schon relativ ernst. Anscheinend sollen sich Matt Damon und Edward Norton, die Hauptdarsteller in Rounders, schon vor einiger Zeit mit Regisseur John Dahl und Autor Brian Koppelman getroffen haben, um über das Sequel zu reden und grünes Licht zu geben. Zwar löst das Wort „Sequel“ bei vielen mittlerweile krampfhafte Zuckungen aus, aber wenn zumindest die Originalbesetzung mit am Start ist, werden die Krämpfe etwas abgeschwächt.

Würdet ihr ein Rounders-Sequel begrüßen? Könnt ihr euch überhaupt noch an den Film erinnern?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News