Harry Potter: Einer der lustigsten Momente war komplett improvisiert

02.01.2019 - 12:25 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
6
5
Harry Potter und Die Kammer des Schreckens - Trailer (Deutsch)
2:09
Harry Potter und die Kammer des SchreckensAbspielen
© Warner Bros.
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Gerade in den älteren Harry Potter-Filmen gibt es immer wieder urkomische Momente, nicht zuletzt durch die Kinderdarsteller. Einer dieser Momente betrifft Draco Malfoy und wurde von Tom Felton improvisiert.

In der Filmgeschichte hat sich ein Prinzip immer wieder bewiesen: Improvisierte Momente können die besten im ganzen Film sein. Sei es Indiana Jones, der seinen Gegner entvnervt über den Haufen schießt, Han Solos "Ich weiß"-Moment oder Robin Williams wundervolles Zurückerinnern in Good Will Hunting. Wir lieben die ungescripteten Szenen der großen und kleinen Klassiker. Einen solchen Moment gibt es auch in Harry Potter und die Kammer des Schreckens.

Der beste Malfoy-Moment in Harry Potter 2 war improvisiert

Auch wenn Draco Malfoy-Darsteller Tom Felton die Filme vermutlich erst in zehn Jahren wieder ansehen will, spricht er immer noch gerne über ihre kleinen Geheimnisse. Eines davon dreht sich um Dracos vielleicht witzigste Szene. Die eingefleischten Fans werden jetzt vielleicht direkt wissen, wovon die Rede ist. Den anderen wollen wir den Witz natürlich nicht vorenthalten: Es geht um Harry, Malfoy und eine Brille.

Tom Felton als Draco Malfoy in Harry Potter und die Kammer des Schreckens

In einem Video zum Start des letzten Harry Potter-Films durften Fans Tom Felton auf Facebook  alle möglichen Fragen stellen, die dieser dann beantwortete. Ein Fan fragte also nach Feltons liebsten improvisierten Momenten, woraufhin dieser enthüllte, dass eine von Dracos besten bissigen Bemerkungen in Die Kammer des Schreckens eine ganz spontane gewesen sei.

Wir erinnern uns zurück an die denkwürdige Verwandlung von Harry und Ron in Malfoys Handlanger Crabbe und Goyle: Als die beiden sich in die Kerker und den Gemeinschaftsraum der Slytherins einschleichen wollen, treffen sie auf Rons Bruder Percy und Draco Malfoy. Dem fällt sofort auf, dass an Goyle (in diesem Fall Harry) etwas merkwürdig ist: Er trägt eine Brille. Diesen Umstand hinterfragt Malfoy augenblicklich, woraus der großartige Austausch resultiert:

  • Draco: "Warum trägst du eine Brille?"
  • Goyle (alias Harry): "Zum ... ähm .. lesen."
  • Draco: "Lesen? ... Du kannst LESEN?"

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Tatsächlich hatte Felton seinen eigentlichen Text an der Stelle vergessen und erfand einfach etwas Neues. Regisseur Chris Columbus bewies daraufhin wie so häufig in seiner langen Karriere den richtigen Riecher und behielt die improvisierte Szene einfach im Film. Ursprünglich sah die Begegnung zwischen Percy, Crabbe, Goyle und Malfoy sehr viel kürzer aus. Ein Fan verglich auf Quoka  das originale Skript mit dem (improvisierten) finalen. Im ursprünglichen Entwurf findet Goyles Brille mit keinem Wort Erwähnung und der Moment ist deutlich weniger lustig. Es zeigt sich also wieder einmal: Besser mal ein wenig Improvisation zulassen, als alles streng nach den Regeln zu drehen.

Wusstet ihr, dass Dracos Brillen-Kommentar improvisiert war?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News