Star Wars hilft Guardians of the Galaxy 3: So könnte der MCU-Kracher früher ins Kino kommen

09.02.2021 - 17:32 Uhr
3
1
Guardians of the Galaxy 2
© Disney
Guardians of the Galaxy 2
Bis zum Guardians of the Galaxy 3-Kinostart wird es noch dauern. Dank einer aus The Mandalorian entlehnten Technologie könnte sich die Wartezeit aber verkürzen.

Guardians of the Galaxy-Fans müssen gerade eine Eselsgeduld beweisen. Teil 3 hatte noch keinen Drehbeginn und soll irgendwann 2023 in die Kinos kommen. Wie Regisseur James Gunn jetzt allerdings bestätigte, soll beim MCU-Blockbuster neueste Technologie nach Vorbild der Star Wars-Serie The Mandalorian zum Einsatz kommen. Den Kinostart könnte das erheblich beeinflussen.

Diese The Mandalorian-Technologie wird für Guardians of the Galaxy 3 benutzt

Wie Gunn auf Twitter bestätigte, soll für Guardians of the Galaxy 3 die sogenannte StageCraft-Technologie verwendet werden (hier von einem User als "Hintergrundschirm-Technologie" umschrieben). "Wir werden sie nutzen, wo es passt", schreibt Gunn.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

So funktioniert die neue Technologie

Die für die Star Wars-Serie The Mandalorian entwickelte Technologie ermöglicht vereinfacht gesagt die Projektion extrem hochauflösender Hintergründe auf gewaltige Leinwände, die um ein Filmset im Kreis herum aufgebaut werden können. Ob Eis- und Wüstenwelten oder das Innere einer Raumstation: Die Serie kann mit beliebigen Umgebungen in verblüffend scharfer Qualität versehen werden.

Der eigentliche Clou besteht aber darin, dass sich die Hintergründe auf die Bewegungen der Kamera abstimmen lassen - so entstehen realistische Blickachsen ohne räumliche Verzerrung durch die flache Leinwand. Per Knopfdruck können Räume erschaffen werden, die keinen Raum benötigen.

Hier erklärt der The Mandalorian-Schöpfer die StageCraft-Technologie:

The Mandalorian - S01 Featurette Virtual Production (English) HD
Abspielen

So könnte Guardians of the Galaxy 3 von der Mandalorian-Technologie profitieren

Die Vorteile der StageCraft-Technologie sind vielfältig. Durch die Verwendung der Leinwände können Kosten und Zeit für die Umbauten von Greenscreens eingespart werden, die sonst bei vielen MCU-Blockbustern Verwendung finden.

Es ist außerdem möglich, optische Aspekte wie Lichtsetzung oder Effekte schon vor Drehbeginn in den Hintergrund einzubauen, sodass visuelle Veränderungen in der Post Production an Aufwand verlieren. Je weniger Zeit in solche Prozesse fließt, desto weniger verzögern auch zusätzliche Einschränkungen wie Corona-Sicherheitsprotokolle den Dreh. Alles Faktoren, von den Guardians of the Galaxy 3 profitieren kann.

Wird Guardians of the Galaxy 3 durch die Technologie früher im Kino starten?

In welchem Umfang der MCU-Blockbuster von StageCraft Gebrauch machen wird, ist unklar. James Gunns eher wenig euphorisches "Wir werden sie einsetzen, wo es passt" lässt vermuten, dass sie für seinen Dreh nur eine geringe Rolle spielen wird.

Bald vor digitalem Hintergrund? Chris Pratt als Star-Lord.

Das muss allerdings nicht an einer Abneigung gegenüber der Technologie liegen. Grund könnte schlicht auch fehlende Verfügbarkeit sein. StageCraft ist seit seiner Einführung schwer beliebt.

Die Mandalorian-Technologie ist gerade durch andere Serien belegt

Die vier weltweit mit der Technik ausgestatteten Bühnen werden momentan nämlich durch den MCU-Kollegen Thor 4: Love and Thunder sowie die Star Wars-Serien The Book of Boba Fett und The Mandalorian Staffel 3 in Beschlag genommen. Für den Dark-Nachfolger auf Netflix wird allerdings gerade eine neue Bühne gebaut.

Hat gut lachen: Für Thor wird die Mando-Technologie bereits genutzt.

Wann kommt Guardians of the Galaxy 3 ins Kino?

Die Mandalorian-Technologie könnte für Guardians of the Galaxy einen großen Vorteil bedeuten. Für Prognosen zum Kinostart ist es allerdings noch zu früh.

Der Marvel-Blockbuster soll erst in der zweiten Hälfte von 2021 überhaupt gedreht werden. Vielleicht sind dann alle Bühnen frei. Und James Gunns Disney-Kollegen haben ihm einen Floh ins Ohr gesetzt.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was haltet ihr von der StageCraft-Technologie?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News