Community

Der König der Löwen: Das Remake ist eine einzigartige Bereicherung

Der König der Löwen - Trailer (Deutsch) HD
1:41
Der König der LöwenAbspielen
© Disney
Der König der Löwen
31.07.2019 - 13:56 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
38
5
Unnötig, vollkommen lahm, dem Original zu ähnlich - ja, wie ist das Disney-Remake Der König der Löwen nun? Ich finde: genau richtig.

Farbenfroh, rührend, stimmungsvoll und herzergreifend. Das ist der fantastische Der König der Löwen von 1994, der viele Fans begeistert und der, so wie er ist, vollkommen ausreicht. Die Welt hat nicht nach einem Remake verlangt und hat mit dem gleichnamigen Der König der Löwen in diesem Jahr ungefragt doch eins bekommen.

Bis auf ein paar neue Lieder, die den bereits ausgezeichneten Soundtrack ergänzen, erschuf Regisseur Jon Favreau kaum etwas Neues in seinem Remake. Er hält sich nahezu penibel an die originale Geschichte und übernimmt stellenweise gar komplette Kameraeinstellungen. Das einzig radikal Neue, das Der König der Löwen bietet, findet sich auf der visuellen Ebene.

Die animierte Welt und die Tiere sehen beeindruckend realitätsgetreu aus - was die Animationskunst auf ein komplett neues Level hebt. Und vor allem deshalb hat dieses Remake nicht nur das Recht zu existieren, sondern ist gut so, genau wie es ist.

Der König der Löwen verbindet Nostalgie und Neues

Keine Zeichnung, sondern realitätsnah

Der König der Löwen nimmt die altbewährte und geschätzte Geschichte des Originals und die charakteristischen Lieder und setzt sie vor eine neue Kulisse. Auf diese Weise bekommen Fans der ersten Stunde etwas Neues geboten, ohne dass ihnen der Geist des Klassikers "weggenommen" wird.

Zugegeben ist dies der einfachste Weg, den Disney hätte gehen können. Das Remake mit neuen Elementen auszustatten, hätte nämlich die große Herausforderung mit sich gebracht, diesen Geist des Originals beizubehalten und ihm gleichzeitig neues Leben einzuhauchen.

Mit den wenigen kleinen Änderungen - unter anderem Beyoncés Lied Spirit - ist der Mäusekonzern auf Nummer Sicher gegangen. Statt eines Wagnisses unternimmt der Konzern mit dem König der Löwen-Remake eine Würdigung, sodass die Macher die Geschichte des Originals wie einen wertvollen Schatz behandeln, an dem nichts verändert wird.

Daher konzentrierten sich die Macher mit ihrer Grundidee wohl auf ein neues Level der Animation. Und die ist in der Neuverfilmung so atemberaubend, dass sie die Existenz des Remakes absolut rechtfertigt.

König der Löwen: Der Preis der Realität

Die Bewegungen der Tiere sind so galant und anmutig, wie sie in der echten Tierwelt vorzufinden sind. Die Rippen zeichnen sich ab, die Augen wandern glaubwürdig über die Gesichter, sogar die schnellen raschen Bewegungen der Maus zu Beginn des Films erwecken den Eindruck, wir beobachten ein echtes kleines Säugetier. Die Animation ist erstklassig.

Disney-Remake mit naturgetreuen Tieren

Da die Macher den natürlichen Gesichtsausdruck der Tiere nicht so stark manipulieren wollten, wirken Simba, Nala und Co. jedoch häufig ausdruckslos. Doch ausgerechnet dieser Punkt ist bewundernswert und wichtig.

König der Löwen: Ein Vorreiter der Animation

Denn hätten die Tiere stattdessen eine vermenschlichte Mimik, so wie wir sie aus vielen Animationsfilmen gewohnt sind, wäre das Werk mit dieser recycelten Geschichte ein einfallsloses 08/15-Animations-Remake geworden.

Erst die mutige und konsequente Verfolgung der Realitätsnähe macht aus dem Remake einen Film, der nicht entbehrlich ist. Schließlich vermischt Der König der Löwen wie wenige andere Disney-Werke die Realität in der Fantasie.

In Jon Favreaus The Jungle Book dominiert zwar auch der realitätsnahe Look, aber dort wird der fantastische Faktor durch einen tatsächlich echten Menschen, Mowgli, offensichtlich deutlich. Der König der Löwen spielt hingegen ausschließlich in der Welt der Tiere, wodurch es möglicherweise seltsamer für uns wirkt, wenn diese sprechen.

Beeindruckende Animations-Arbeit

Zudem sehen die Tiere in The Jungle Book in der Tat animiert aus. In der König der Löwen gibt es hingegen zahlreiche Momente, in denen wir als Zuschauer kaum wahrnehmen, dass es sich tatsächlich um CGI handelt.

Das hat in dieser Form noch kein Hollywood-Animationsfilm geschafft. Und diese Leistung des Disney-Remakes könnte durchaus als Vorbild für künftige Werke dienen.

Das Original gibt es immer noch

Das Neue an Der König der Löwen ist die Echtheit. Hätte Disney ein Remake mit animierten, aber weniger naturgetreuen Tieren gemacht, dann wäre es durchaus eine unnötige Neuverfilmung gewesen - denn dann hätte es tatsächlich kaum etwas Neues gegeben.

Der König der Löwen

Aber wir bekommen im Remake die König der Löwen-Geschichte, dir wir kennen und lieben seit langer Zeit wieder auf der großen Leinwand zu sehen, und dürfen gleichzeitig über die beeindruckende Animation staunen. Erst die Mischung aus Alt und Neu macht aus dem Werk etwas Einzigartiges.

Wem die Neuverfilmung aber nicht gefällt, der kann immer noch auf das Original zurückgreifen. Es wurde mit dem Remake schließlich nicht aus der Menschheitsgeschichte gelöscht.

Welche Meinung habt ihr zum Disney-Remake?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News