Community

Der Herr der Ringe - TV-Serie geplant, Amazon verhandelt mit Warner Bros.

04.11.2017 - 11:30 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
53
4
Der Herr der Ringe Die Gefährten - Trailer (Deutsch)
2:15
Der Herr der Ringe: Elijah Wood als FrodoAbspielen
© Warner Bros.
Der Herr der Ringe: Elijah Wood als Frodo
Alle Fans von Der Herr der Ringe, denen die Kino-Trilogie zu gehetzt vorkam, könnten Grund zur Freude haben: Eine Serien-Adaption des J.R.R. Tolkien-Romans befindet sich in einem frühen Planungsstadium.

Sollte dieser Deal zustandekommen, dürfte Amazon tatsächlich das nächste Game of Thrones gefunden und in Serien-Dingen zu Netflix und HBO aufgeschlossen haben: Variety  berichtet, dass sich der Internet-Versandhändler in Verhandlungen um eine Der Herr der Ringe-Serie befindet. Produzieren würde die Serie Warner Bros. Television, die Fernsehabteilung des Studios, das auch für die Der Herr der Ringe-Kinofilme und die Hobbit-Prequels nach J.R.R. Tolkiens Romanen verantwortlich zeichnet. Amazon-Chef Jeff Bezos würde die Verhandlungen persönlich führen, die sich aber noch in einem sehr frühen Stadium befänden. Zwar sei Amazon nicht der einzige Interessent, wäre aber momentan der Spitzenkandidat. Sowohl Amazon als auch Warner Bros. Television haben einen Kommentar zu der Meldung abgelehnt.

Wie wir berichteten, gab der inzwischen wegen Vorwürfen sexueller Belästigung nicht mehr bei Amazon tätige damalige Chef der Amazon Studios, Roy Price, im September die Losung aus, in Zukunft verstärkt "große Serien [zu produzieren], die auf der ganzen Welt wirklich etwas bewirken." Dass dies nicht ganz billig werden dürfte, versteht sich von selbst. Deadline  merkt an, dass das J.R.R. Tolkien Estate allein für die Serien-Rechte an Der Herr der Ringe 200 bis 250 Millionen US-Dollar verlangen würde. Jede Staffel könnte dann nochmal mit 100 bis 150 Millionen Dollar zu Buche schlagen. HBO hätte aus diesen Gründen schon abgesagt, Netflix sei allerdings ebenfalls noch im Rennen.

Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Netflix hatte kürzlich seine Abo-Gebühren angehoben, mit der Begründung, ihr Programm zu erweitern und zu verbessern. Für 2018 sind 8 Milliarden US-Dollar an Ausgaben für Eigenproduktionen eingeplant. Die Spendierhosen von Amazon-Chef Jeff Bezos sitzen allerdings ebenfalls recht locker, so hatte er 2013 die Zeitung Washington Post für 250 Millionen US-Dollar als Privatmann gekauft, wie Deadline erinnert. Das Amazon Studios-Budget für Eigenproduktionen im Jahr 2017  soll sich auf 4,5 Milliarden Dollar belaufen, bisher haben die Ausgaben aber noch zu keinem mit den Hits von Netflix und HBO vergleichbaren Erfolg geführt.

Außer den schwindelig machenden Kostenschätzungen gibt es bisher allerdings noch kaum Informationen über die mögliche Der Herr der Ringe-Serie. Deadline zufolge umfassen die Rechte nicht alle Charaktere der Romanvorlage und wären beschränkt, in welcher Hinsicht auch immer. Ebenfalls ist nicht klar, wer in die Fußstapfen von Peter Jackson, Fran Walsh und Philippa Boyens hinter sowie Elija Wood, Ian McKellen und Co. vor der Kamera treten würde.

Was haltet ihr von einer möglichen Der Herr der Ringe-Fernsehserie?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News