Deadpool-Regisseur Tim Miller sträubt sich gegen Director's Cut

16.02.2016 - 16:00 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
5
0
Deadpool - Red Band Trailer (Deutsch) HD
2:36
Deadpool, Merc with a MouthAbspielen
© Marvel/ 20th Century Fox
Deadpool, Merc with a Mouth
Deadpool-Fans müssen allem Anschein nach ohne Director's Cut des Marvelfilms auskommen. Viele hatten sich eine Fassung gewünscht, die dem Comic noch näher kommt. Aber Regisseur Tim Miller bleibt hart.

Die Comic-Verfilmung Deadpool kam mit R-Rating bzw. als FSK 16-Fassung in die Kinos. Viele Fans hatten sich eine härtere, alternative Schnittfassung gewünscht, die dem vulgären und brutalen Wesen der Comics gerechter wird. Diese wäre dann bestenfalls später auf dem Heimvideo-Markt veröffentlicht worden und sollte auch jene Szenen berücksichtigen, die der Altersbegrenzung halber aus dem Film geschnitten wurden. Bei der Kinofassung wird es jetzt aber wohl bleiben, wie Regisseur Tim Miller gegenüber Collider  gestand. Ein Director's Cut sei nicht vorgesehen.

Mehr: Deadpool 2 - Sequel bereits in der Mache

Kleiner Trost: Die, warum auch immer, gelöschten Szenen aus Deadpool sollen der DVD- oder Blu-ray-Fassung beigelegt sein. Mit der Schnittfassung, die weltweit Millionen Zuschauer in die Kinos lockt, ist Tim Miller jedoch vollauf zufrieden.

Ich will hier keinen auf Joss Whedon machen, aber nein, es wird keinen [Director's Cut] geben. Es gibt einige gelöschte Szenen und ein paar Extras, aber mit dem Schnitt bin ich ziemlich glücklich. Ich mag ihn.

Mehr: Wolverine 3 könnte wegen Deadpool R-Rating erhalten

Avengers-Regisseur Joss Whedon hatte einen Director's Cut für Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron abgelehnt mit der Begründung , er sei "super f***ing lazy" und das würde anstrengend klingen.

Mehr: Deadpool - Diese Rekorde konnte der unverschämte Superheld schon brechen

Deadpool-Hauptdarsteller Ryan Reynolds hatte sich stets für eine authentische, comic-gerechte Darstellung der Comics eingesetzt. Und auch Tim Miller selber musste sich während der Deadpool-Dreharbeiten zügeln, viele Szenen seien selbst für eine FSK 18-Version zu vulgär gewesen, sagte er vor dem Kinostart. Anscheinend hat sich Miller ziemlich erfolgreich gezügelt, viele in Betracht gezogene Szenen erschienen ihm schon im Skript zu heikel und wurden daher gar nicht erst gedreht. Der wahre Director's Cut ist also irgendwo in einer dunklen Ecke in Tim Millers Kopf. Nur werden wir den wohl nie zu sehen kriegen.

Seid ihr enttäuscht von der Nachricht?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News